Niclas Füllkrug

  • Auf Lehramt studiert seine Schwester, nicht auf Masseurin.


    Ich teile Chris Post und auch Hedemann kann ich gut verstehen.


    Ansonsten kann ich mich nur wiederholen, als ich Kind nach den Hurensohn-Gesängen gegen Pogatetz in Wolfsburg recht gab, Teile unserer Fans sind Arschlöcher (der saß dort neben der Familie Pogatetz).


    Den Papa Füllkrug kenne ich auch und schätzte ihn so wie prickelpit ein, das muss kein schöner Moment für ihn im Stadion gewesen sein.

    Da geht dann in einem auch etwas kaputt.


    Niclas hat Fehler gemacht, zwar schwer zu begreifen, aber auch in einer Euphorie, schließlich hat er sich in Bremen ja nicht zum Stammspieler durchsetzen können, und Hannover wollte nur noch so schnell wie möglich sein monetäres Fell.

  • Kein Verlust. Sportlich diese Saison die erwartete Enttäuschung und menschlich war er für mich die ganze Zeit eher so der Beinahe-96er.


    Edit: Trotzdem natürlich alles Gute an neuer Wirkungsstätte

    Einmal editiert, zuletzt von RoterHesse () aus folgendem Grund: Leonard hat recht

  • Ob man's nun passend, niveauvoll oder auch nicht findet...


    Wer sich als Fußballprofi von "Jeder Bremer ist ein HuSo" persönlich angegriffen fühlt - der sollte über einen Berufswechsel nachdenken.

  • Ich habe auch nur die Bremer HuSo Gesänge wahrgenommen. Die Pfiffe habe ich im Stadion gegen Freiburg gerichtet gesehen, da die gerade mit ihren Taschentüchern gewinkt haben, was gesanglich aus der Nordkurve beantwortet wurde. Erst danach gab es Anti- Werder Gesänge.

  • Der genaue Wortlaut ist doch nur die eine Seite, das ständige Niederpfeiffen die andere!


    Muss man nicht übertreiben!


    Etwas mehr Menschlichkeit schadet auch selbst nicht!i


    finky

    Das habe ich anders in Erinnerung!

    Einmal editiert, zuletzt von Leonard ()

  • Ob man's nun passend, niveauvoll oder auch nicht findet...


    Wer sich als Fußballprofi von "Jeder Bremer ist ein HuSo" persönlich angegriffen fühlt - der sollte über einen Berufswechsel nachdenken.


    Vielleicht ist er auch einfach nicht so gut darin, Kritik einzustecken. Wie du schon sagtest, im Profifussball gehts auch mal unter die Gürtellinie. Bis zu einem gewissen Grad ist das auch in Ordnung bzw. hinzunehmen. Füllkrug macht zu vielen Themen seinen Mund auf, lässt sich diesen vielleicht nicht verbieten...wenn dann das Stadion die Meinung kundtut, sich nicht den Mund verbieten lassen möchte, reagiert er gereizt.

  • Wie hier schon irgendwo angedeutet wurde, wurde NF24 überhaupt nicht persönlich beleidigt!


    Gesungen wurde etwas zweideutig "Jeder Bremer ist ein Hurensohn"

  • Ich teile Chris Post und auch Hedemann kann ich gut verstehen.


    Ansonsten kann ich mich nur wiederholen, als ich Kind nach den Hurensohn-Gesängen gegen Pogatetz in Wolfsburg recht gab, Teile unserer Fans sind Arschlöcher (der saß dort neben der Familie Pogatetz).

    Diese beiden Sätze entsprechen zu 100% meiner Sichtweise. Genauso wie diese Anmerkung:

    Etwas mehr Menschlichkeit schadet auch selbst nicht

  • Voll trainieren kann er also. Im Kader stehen jedoch aus medizinischen Gründen nicht. Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

  • Das wird mir jetzt etwas zu weichgespült hier. Wer sich auf eine Bühne begibt, nimmt in Kauf, u.u. heruntergepfiffen zu werden.


    In den 80er Jahren hat das ganze NDS Dieter Schatzschneiders Homosexualität besungen, und niemand hat sich dran gestört. Warum? Weil während eines Fußballspiels die Regeln der politischen Korrektheit nicht allumfassend Gültigkeit behalten. Es ist ja nicht wirklich ernst gemeint.

  • Menschlichkeit? Leute, ehrlich das ist mir eine Nummer zu hoch!

    Ich finde das Hurensohngebrülle auch sehr unkreativ. Aber Jungs, es ist immer noch Fußball. Da wurde es bisher immer mal derber als im echten Leben.

    Wenn das allerdings dazu führt, dass die Darsteller auf und neben dem Rasen traumatisiert sind, dann wünsche ich Ihnen einfach ein dickeres Fell.

    Vielleicht hilft ihnen auch ein Blick auf ihr Konto und dann vergessen sie ihr Trauma.


    Bei Trauma und fehlender Menschlichkeit Falken mir wahrlich andere Personenkreise ein als alte Millionäre oder privilegierte Jungs, die ihr Hobby zum Beruf machen.

  • Ach als Millionär muss man ein dickeres Fell haben?

  • Ganz schwieriges Thema. Ja, man kann sagen, dass Shitstorms und Beleidigungen beim Gehalt eingepreist sind. Das ist aber Quatsch. Die bekommen soviel Geld weil im Fussball nun mal soviel Geld drinsteckt. Wir Fans würden genauso rumbeleidigen wenn die Herren normalere Gehälter beziehen würden.


    Bei all dem Frust, ja auch ich habe Füllkrug entsprechend verabschiedet, sollte man nicht vergessen, dass das Menschen sind. Und mal ernsthaft, letztendlich geht es nur um ein Spiel, ein emotionales, aber es bleibt Freizeitgestaltung.

    Man kann den Kickern die Schuld geben, dass ihr Verhalten die Antipathie/den Hass auslösen. Man kann sich aber auch mal selbst hinterfragen, ob der Fehler nicht bei einem selbst liegt, Personen die genauso sind wie wir außer das sie gut kicken können, so emotional zu betrachten.


    Und zu guter letzt: Klar in früheren Zeiten wurde auch durchbeleidigt, auch schlimmer als heutzutage. Aber das war nach dem Spiel vorbei. Mit den sozialen Medien geht der Hass weiter und dringt ins Privatleben.

  • Nein. Einfach genau so ein dickes Fell wie ich oder du.

    Wenn ich aber in der Öffentlichkeit stehe und vor allem im Zirkus „Fußball „ dann sollten mich Pfiffe und „JBieH“ nicht komplett aus der Bahn werfen.

    Wie gesagt, mehr Menschlichkeit braucht es in der Welt an anderen Stellen!


    Shitstorm und asoziale Medien ist ein anderes Thema.

    Einmal editiert, zuletzt von Reh von Nah ()

  • Ich bezog mich auch auf die Familien Pogatetz und Füllkrug (die ich vorhin nach Düsseldorf aufbrechen sah).


    Ist das denn so schwer zu verstehen?


    Wer seine Verachtung weiter zu kultivieren braucht, und dies zur Folklore verklärt, dem kann ich eh nicht helfen!