Diskussionskultur im Forum

  • Ich packe meine paar Gedanken zu den Beiträgen von SHG-Chris mal hier hin, damit es dort weiter ums eigentliche Thema gehen kann.


    Kurz und knapp - und damit wohl so etwas wie das Gegenstück zu diesem epochalen Gesamtkunstwerk: Das Schöne und Schlimme zugleich ist doch, dass Chris' Ausführungen trotz des Ausmaßes eine grundlegende Banalität mit sich bringen. Jeder, der sich nicht ob der schieren Masse an Wörtern abschrecken lässt, wird die Grundgedanken verstehen und hoffentlich nachvollziehen können. In der Theorie könnte es also sooo einfach sein. In der Praxis spielen dann Stephans Bemerkungen eine ebenso tragende Rolle. Bei aller meiner berechtigten Begeisterung wird sich in den kommenden Tagen zeigen, wie viel davon in der Diskussionskultur wirklich hängen geblieben ist. Wie gesagt, an sich ist sollte es grundsätzlich logisch sein, gedanklich auch mal über den Tellerrand hinaus zu gehen und vielleicht sogar möglich sein, sich in den Kopf des Blind Dates hier im Forum hineinzuversetzen. Der Versuch allein macht schon viel aus. Leider spielen in der Praxis immer noch Tagesformen und Emotionen mit rein und machen die Diskussion von eh schon schwierigen Themen nicht einfacher. We'll see.

  • Auch für mich hatte der Text etwas von gut gemachter, aber sehr langer und mit vielen Allgemeinplätzen ausgestatteter (Gardinen-) Predigt... es bleibt zu hoffen, dass er nicht das Schicksal vieler solcher Predigten teilt: erbaulich, aber ohne praktische Relevanz.

  • Ich weiß jetzt nicht, wie negativ bei dir das Wort Gardinenpredigt belegt ist....


    Aber so wie ich es ich verstehe, finde ich deinen Kommentar zu negativ.


    Und lang ist er zwar, aber bei dem ganzen "Geschwurbel" hier in den letzten Tagen/ Wochen, darf dann auch mal gründlich gekehrt werden.

  • Eine Predigt wird nach meiner Vorstellung im Auge des Hörenden/Lesenden zur Gardinenpredigt, nämlich dann, wenn er dort angesprochenes Fehlverhalten einsieht... oder den Vorwurf heraushört.


    Damit trifft der Ausdruck doch eigentlich den Sinn und Zweck des Eintrags recht gut, finde ich. Negativ war es jedenfalls nicht gemeint.


    Daß sch bei Dir ein negativer Zungenschlag bzgl. dieses äußerst wirkungsvollen Erziehungsmittels eingeschlichen hat, liegt ja nur daran, daß Du nun schon seit Kindheitstagen regelmäßig was ausgefressen und dafür von den die Erziehungsgewalt über Dich ausübenden Damen (erst Mutter / dann Frau) Kopfwäschen in Form von Gardinenpredigten erhalten hast - aber auf solche selbstverschuldeten Einzelschicksale kann ich nun wirklich keine Rücksicht nehmen... heul leise und bessere Dich! :P


    PS: Du kannst übrigens gerade besichtigen, dass meine Alternative B im ersten Absatz derzeit schon genutzt wird - natürlich in Bezug auf die Gegenfraktion. Es wird wohl auf die Bestätigung der Zweifel ( Tiburon ) hinauslaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()