Fußball im Kreis Hannover

  • Gut beobachtet Herr Prickelpit. In der Tat findet "individuelles Einzeltraining" seit etwa 1 Monat draußen statt. Ist auch so durch die diversen Verordnungen abgesichert. Bei "uns" läuft das so, dass immer 2 einen etwa 20m*30m großen Abschnitt zugewiesen bekommen. Die "Zwei" bleiben das ganze Training zusammen, in den Feldern werden verschieden Stationsübungen durchgeführt. Im Prinzip also die ersten 30-45 Minuten eines "normalen" Trainings. 2vs2 dürfte eigentlich nicht stattfinden, entweder Beobachtungsschwäche oder Verstoß gegen das Hygeniegesetz. Theoretisch dürften das auch die Erwachsenen, den Herren ist da zu blöd, die Frauen machen das auch. Alle Kabinen etc sind verschlossen, es wird umgezogen an- und abgereist. Meiner bescheidenen Meinung nach liegt das Infektionsrisiko bei Null.
    Ich kann das ja nur für meinen Sohn beurteilen, der seit 04.12.20 nicht mehr in der Schule war und in letzter Zeit auch gar nicht mehr weiß, welchen Wochentag wir haben. Der ist überglücklich 2 feste Termine zu haben und andere Jugendliche zu sehen, da ist dann auch ein Hagelsturm und 2 Grad über null egal.

  • 2vs2 dürfte eigentlich nicht stattfinden, entweder Beobachtungsschwäche oder Verstoß gegen das Hygeniegesetz.

    Eher ersteres, denn der Rest sieht exakt aus wie von Dir beschrieben. Kann auch gut 1 vs. 1 sein auf 2 kleine Tore.

    Generell freue ich mich immer, wenn ich die Lütten über den Rasen stratzen und dribbeln sehe. :herz:


    Ich halte die Chance auf Ansteckung draußen auch für quasi null.

  • Die Indians waren diese Saison, meine ich, drei mal in Quarantäne, wegen positiver Spieler. Gefühlt gab es in der Oberliga jede Woche Spielabsagen.

  • Hört sich nach kommerzialisierter vereinsfreier Talentförderung an. Man kann nicht früh genug anfangen, den Jungs sowas wie Vereinsgemeinschaft auszutreiben, wenn man noch Geld mit ihnen verdienen will.


    Vielleicht liege ich falsch, ist aber so mein erster Eindruck.