Videoschiedsrichter/VAR

  • Ich sage einfach: "Der Ball ist hinter der Linie". Das ist so eindeutig, dass Du Dir gar keine Gedanken über Umfänge, Durchmesser, die Anzahl rechter Winkel und passende Wahlen zu machen brauchst.

  • Verstehe das auch nicht so ganz...die Kamera ist ja genau dafür da, um zu erkennen, dass der Ball eben ganz hinter der Linie ist, d.h. aus einer gedachten Senkrechten der komplette Ball hinter der Linie ist. Punkt.

    Alles andere ist Schwachsinn

  • Videobeweis abschaffen.


    Gerade wieder eine etwas fragwürdige Entscheidung die dazu führt, dass das Tor für den VfB zurückgenommen wurde- nun ja.:nein:

  • Videobeweis abschaffen.


    Gerade wieder eine etwas fragwürdige Entscheidung die dazu führt, dass das Tor für den VfB zurückgenommen wurde- nun ja.:nein:

    Für mich kein Grund den VAR abzuschaffen. Da gab es weitaus fragwürdigere Entscheidungen seit seiner Einführung.
    Anders als der Sky-Kommentator meint, hat der VAR nicht wegen einer klaren Fehlentscheidung eingegriffen, sondern weil nunmal jedes Tor überprüft wird, ob bei seiner Entstehung alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Gomez hatte gefoult und damit ging eben nicht alles regulär zu.
    Jetzt kann man evtl. darüber diskutieren, ob man das wirklich als Foul werten muss (die einen sagen so, die anderen so), aber jede 50:50-Entscheidung die gegen den VfB getroffen wird, ist für mich eine gute Entscheidung :lookaround:.

  • Videobeweis abschaffen.


    Gerade wieder eine etwas fragwürdige Entscheidung die dazu führt, dass das Tor für den VfB zurückgenommen wurde- nun ja.:nein:

    Für mich kein Grund den VAR abzuschaffen. Da gab es weitaus fragwürdigere Entscheidungen seit seiner Einführung.
    Anders als der Sky-Kommentator meint, hat der VAR nicht wegen einer klaren Fehlentscheidung eingegriffen, sondern weil nunmal jedes Tor überprüft wird, ob bei seiner Entstehung alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Gomez hatte gefoult und damit ging eben nicht alles regulär zu.
    Jetzt kann man evtl. darüber diskutieren, ob man das wirklich als Foul werten muss (die einen sagen so, die anderen so), aber jede 50:50-Entscheidung die gegen den VfB getroffen wird, ist für mich eine gute Entscheidung :lookaround:.

    Ist dem wirklich so, dass beim Tor alles von Null an überprüft wird. Ich habe es - auch dann - so verstanden, dass nur eindeutige Fehlentscheidungen korrigiert werden sollen. Ein 50:50 (oder auch ein 80:20) Zweikampf (ebenso Handspiel) sollte/darf nicht korrigiert werden.

  • Ja, teilweise werden bei Kontern auf der anderen Seite Elfmeter gegeben weil eben ein Foul dort war.


    Der Elfer war lächerlich. Diese "Hand" Geschichte ist das, was eigentlich alle am meisten aufregt, wo soll man bei einem Schuss aus 2 Metern bitte auch mit den Armen hin?

  • Ja, teilweise werden bei Kontern auf der anderen Seite Elfmeter gegeben weil eben ein Foul dort war.


    Der Elfer war lächerlich. Diese "Hand" Geschichte ist das, was eigentlich alle am meisten aufregt, wo soll man bei einem Schuss aus 2 Metern bitte auch mit den Armen hin?

    Korrekt, aber das ist eine Problem mit der Regel. Da sie existiert, muss der VAR ggf. überprüfen und der Schiedsrichter auf 11m entscheiden. Und das Problem wäre mit Abschaffung des VAR nicht gelöst, weil die Regel weiter existiert und der Schiedsrichter im Zweifelsfall dann einmal mehr pfeift, während er jetzt noch laufen lassen kann in der Hoffnung, dass der VAR auch gegen strafbares Handspiel entscheidet.

  • Wozu gibt es den VAR eigentlich, wenn man so eine knappe Szene wie die gestern mit Weydandt nicht erstmal weiter laufen lässt, um hinterher zu beurteilen, ob das knapp Abseits war oder nicht? Dabei spielt es für mich nicht mal eine Rolle, dass es gestern auch noch eine relativ klare Fehlentscheidung war und Weydandt eben nicht im Abseits stand.

  • Hab die Szene leider noch nicht im TV gesehen. Wenn es kein Abseits war, ist es für mich ein Skandal. Der Kollege auf der West zeigt in der zweiten Hälfte die genau gegenteilige Variante: Gästespieler ist klar im Abseits, er hebt die Fahne allerdings erst, nachdem der Angriff ausgespielt war. Gewöhnungsbedürftig, aber in Zeiten des VAR wohl notwendig.


    Wie kann sein Kollege dann ernsthaft die Fahne sofort heben? Der Schiedsrichter macht in der Situation natürlich auch alles falsch. Normal muss er die Fahne ignorieren, und weiterspielen anzeigen ( gehe eh davon aus, dass der Assistent Duksch meinte und nicht Weydandt ). Dann kann das Tor am ende zur Not immer noch vom VAR zurückgenommen werden. Aufgrund seines Pfiffes, war natürlich klar, dass es keine Überprüfung geben wird.

  • Wahnsinn!


    Gibt er Abseits, kann man evtl. noch nachvollziehen, dass es nicht geändert wird.


    Das Tor aber zu geben, und dann auf abseits zu entscheiden ist Wahnsinn, und durch keine Regelauslegung gedeckt.


    Der VAR is für mich völlig inkompetent. Wie kommt man bei der Szene auf die Idee, dass der Schiri sich das nochmal angucken soll?


    FUCK VAR!

  • Natürlich wird (vom VAR) gecheckt ob eine Abseitsposition vorliegt.


    Er hat in dieser Situation seine Schnauze zu halten. Er sieht das passive abseits weit weg vom Spielgeschehen, und sagt dem Schiri auf das Headset "Alles gut; korrekte Entscheidung. Gab zwar einen Spieler, der im abseits stand, der is aber weit ab vom Spielgeschehen und greift nicht ein.