Werder Bremen - Hannover 96 1:1

  • Hab nur die paar Minuten aus der Aufnahme der Sportschau gesehen.
    Wenn man das Gegentor einem ankreiden will, dann Ostrzolek. Esser muss damit rechnen, dass Pizarro oder der IV rankommen, danach sieht das dann unglücklich bei ihm aus, aber definitiv kein Fehler. Bei Ostrzolek muss sagen, dass er sicher auch davon ausgeht, dass da einer in der Mitte rankommt, allerdings darf ee darauf niemals so spekulieren, wie ein Esser im Kasten. Er macht die zwei Schritte zu wenig und kommt dann zu spät. Blöd und ein Fehler... Hab aber sonst nix von ihm gesehen, weiß also nicht, wie viele KM und Sprints er in den Knochen hatte, war ja auch recht spät im Spiel.


    Weydandt... Wahnsinn‘s Story!!!!

  • Bitte nochmal das Tor ansehen. Ostrzolek steht gegen zwei. Es ist zwar sein Fehler, kurz zum anderen gezuckt zu haben. Aber Haraguchi hat meines Erachtens auch seinen Anteil. Kaum im Strafraum angekommen, bleibt er stehen und verliert seinen Gegenspieler, der Ostrzolek verunsichert. Auch Sorg und Bebou hätten den Flankengeber besser stören können.


    Ostrzolek hat seinen Anteil am Gegentor. Aber nicht als einziger.

  • Wenn man bedenkt, dass dies Spiel das eigentliche Nordduell in diesem Jahr war, dann war es spielerisch schon enttäuschend.


    Mich wundert häufig, wie wenig Ballkontrolle die Spieler so haben. Das lässt sich eigentlich nicht nur mit dem Ball erklären, der immer schwieriger zu beherrschen ist.


    Ganz furchtbar sind auch diese häufigen Kopfbälle im Mittelfeld, bei denen es nur darum geht, den Ball wieder loszuwerden, eine Kontrolle über den Ball will wohl niemand.


    So richtig schön ist der Fußball jedenfalls nicht.

  • Enttäuscht war ich eher von Bremen, die ja ganz heiß gehandelt wurden vor der Saison. Bis Pizarro reinkam war da ja gar nix.


    Sonst finde ich die Ballkontrolle unseres Teams schon ganz nett. Die versuchen Fußball zu spielen.

  • Ein Spiel mit etwas glücklichem Ausgang, was die Zahl der klaren Chancen betrifft. Die Defensive griff für meine Begriffe meistens ziemlich spät zu. In der Offensive wenig Wagnis. Viel Mittelmaß im Mittelfeld - mit Lichtblicken und Schatten. Und ein Spiel wie gemalt für Weydandt. Der macht Freude, sehr sympathisch. Ich weiß auch noch nicht, was ich von Esser halten soll. Alles in allem für ein erstes Spiel und eins in Bremen zudem ordentlich. Bin gespannt, wohin die Reise geht.

  • Sonst finde ich die Ballkontrolle unseres Teams schon ganz nett. Die versuchen Fußball zu spielen.

    Erfreulich irgendwie, , der Ball rollt viel ruhiger, kann man schon als Ballbesitzfussball bezeichnen, in der Vorsaison war das nicht immer so.

  • Ich bin mit fast Kindschem Optimismus in die Saison gestartet und war dann doch von unserem Offensivspiel echt enttäuscht. Fand eigentlich nur Bebou ab und an mal gefährlich. Abgesehen von ihm kam nach vorne doch kaum was. Asano und Maina hab ich kaum gesehen. Fülle musste sich oft weit nach hinten fallen lassen und bekam in der Spitze keine Bälle.


    Wir haben tief gestanden und die Räume gut eng gemacht, aber es hat noch nicht funtkioniert Nadelstiche mit schnellen Kontern zu setzen.

  • War halt ein Auswärtsspiel. Denke mal da wird die Taktik sein, hinten sicher zu stehen und nur ab und zu mal Nadelstiche zu setzen. Mal sehen wie es bei Heimspielen aussieht.