Jan Schlaudraff

  • Keiner weiß wirklich wie die Rahmenbedingungen von Kind gesetzt werden und in welchem Verhandlungsrahmen Schlaudraff Entscheidungen treffen darf.

    Wenn ich mir aber die Zeit seit April anschaue, was seit dem hier faktisch sichtbar ist, würde ich mir als Schlaudraff überlegen, wie ich hier schnellstens die Kurve kratze.

  • Wenn er nicht in der Lage ist Kind die prekäre Situation des Kaders eindringlich klarzumachen, braucht man ihn nicht. Dann kann Kind einfach nen Assistenten einstellen, der Kinds Entscheidungen zu Papier bringt.

  • Welche prekäre Situation denn? Dass wir nicht aufsteigen werden? Das dürfte sehr bewusst in Kauf genommen werden.

  • Wenn er nicht in der Lage ist Kind die prekäre Situation des Kaders eindringlich klarzumachen, braucht man ihn nicht. Dann kann Kind einfach nen Assistenten einstellen, der Kinds Entscheidungen zu Papier bringt.

    Also einen ganz simplen Blödmannsgehilfen, der schreiben kann.

  • Nein, einen der Fußballkompetenz aber keine Entscheidungskompetenz hat. Einen, der sich für den Club 100%ig einsetzt, aber in keiner Weise die Richtung beeinflussen kann und sich damit zufrieden gibt. So einen benötigt Herr Kind.

    Und Schlaudraff halte ich für jemanden, dem in der aktuellen Lage das Herz blutet, er aber nicht hinschmeißt, weil er seinen Job zu Ende bringen will.

  • Ich habe Mitleid mit Schlaudraff. Ich glaube, dass er wirklich gute Ideen hat und ein wirklich guter Manager sein könnte. Die Transfers, die er schon getätigt hat, zeigen ein wenig in diese Richtung.


    Wenn aber nach einem Medizincheck erst einmal zwei Wochen weiterverhandelt ist und kurz, bevor man sich mit Stendera einlegt der Chef pauschal sein Veto einlegt, ja, was willste machen?

  • Welche prekäre Situation denn? Dass wir nicht aufsteigen werden? Das dürfte sehr bewusst in Kauf genommen werden.

    Ja, dann hat man die Fans bzgl. des Produkts bewusst verarscht vor der Saison.


    Ein zentrales Mittelfeld mit Prib und Bakalorz ist für mich aus qualitativer Sicht prekär. 9 Spieler für prinzipiell 6 offensive Positionen aus quantitativer.

  • Für mich war seit der großen PK klar, dass die nicht um den Aufstieg mitspielen werden. Wurde da ja auch verhältnismäßig deutlich formuliert. Klar, gespickt mit der Bemerkung dass man es natürlich trotzdem versuchen würde. Und dann hat Kind halt nochmal den üblichen Mist abgesondert. Dennoch...

  • Wenn er nicht in der Lage ist Kind die prekäre Situation des Kaders eindringlich klarzumachen, braucht man ihn nicht. Dann kann Kind einfach nen Assistenten einstellen, der Kinds Entscheidungen zu Papier bringt.

    Also einen ganz simplen Blödmannsgehilfen, der schreiben kann.

    Wie wäre es mit einem Ex-Spieler? Zur Not als Berufsanfänger.

  • Ich würde es mir ja wünschen, dass er heute die Spielerpräsentation übernimmt. Bisher hatte er ja angeblich nie Zeit und steckte in Transferverhandlung. für mich war es aber immer befremdlich, dass Slomka dort immer in die Kamera grinste. In so gut wie keinem Club übernimmt der Trainer komplett so eine Aufgabe, sondern immer der Geschäftsführer Sport, Sportdirektor oder Kaderplaner. Ich finde sowas hat irgendwie schon symbolkraft, wenn immer nur Slomka das macht. So von wegen: Ich habe hier das sagen! :kotzen: