Jan Schlaudraff

  • Dann pack doch mal aus und ergeh dich nicht nur in vagen Andeutungen.

    Was soll ich denn auspacken? Ich habe nur angemerkt das schlaudraff wusste worauf er sich einlässt und wir die Interna nicht kennen. Lies meine Beiträge bitte richtig

  • Wenn wir Dich nicht hätten, wüssten wir nix über Kinds Altruismus, NIX wüssten wir.

    Es ist schön anzusehen, wie fehlende Argumente durch persönliche Diffamierungen ersetzt werden

    und deine argumente gegen ein "auf gehts schlaudraff, kämpfgen und siegen" sind "Warum? Ist doch sein Problem. Er hatte sich darauf eingelassen."

    und " nach außen hin" ?

  • Finde aber schon, dass Schlaudraff nun wirklich wusste, worauf er sich einlässt. Die Klage ist legitim und rechtlich und wirtschaftlich vollkommen nachvollziehbar und v.a. nach dem Zuber-Urteil jetzt auch keine Überraschung. Aber man sollte jetzt nicht so tun und Jan Schlaudraff als Kämpfer für die Entrechteten hochstilisieren, dazu taugt er nicht. Er nutzt die Klage als Mittel, um eine höhere Abfindung zu bekommen - wie gesagt, völlig legitim und nachvollziehbar. Das ist aber kein Kampf gegen Martin Kind oder sonstwas. Der macht das, um am Ende mehr Geld zu haben und der würde das auch machen, wenn Supertyp XY Chef von der KGaA wäre.

  • genau das hat nichts mit der Person Kind zu tun, die sicherlich auch damit gerechnet hat. Würde er es nicht tun, würde er ja zudem mit dem Makel unprofessionell in Arbeitsrecht versehen, was einen neuen Job nicht lukrativer macht.

  • Zitat

    Klage gegen die Kürzung der Lohnfortzahlung

    Was kann man sich eigentlich darunter vorstellen?

    Das klingt so, als hätte der Beurlaubte das Gehalt gekürzt bekommen.

  • Vermutung: Grundgehalt plus Prämien für Punkte usw. (dürfte ja aber nicht allzu hoch sein, höhö). Grundgehalt kriegt er weiter, Prämien usw. wurden ihm gestrichen.

  • Wenn Schickhardt den Vertrag gemacht hat, ist da keine Klausel drin, die 96 von der Zahlung der Prämien entbindet, wenn der Angestellte freigestellt ist.

    Oder andersrum. Wenn er auf der Basis klagt (Spekulation) dann wird ihm sein Anwalt vermutlich eine nicht unbeträchtliche Erfolgsaussicht bescheinigt haben (nach Durchsicht des Arbeitsvertrages)

  • Zitat von Martin Kind


    " Wir haben die Klage noch nicht bekommen, wir hatten nur die Vorankündigung, dass was kommt. Nach der Rechtseinschätzung sind wir sehr zuversichtlich "



    Daher gehe ich davon aus, dass die Hannover 96 GmbH & Co. KGaA auch diese Klage kläglich verlieren wird :D

  • https://www.hannover96.de/aktu…ung-fuer-schlaudraff.html


    Die Kündigung steht in keinem Zusammenhang mit der von Jan Schlaudraff am 14. Februar dieses Jahres erhobenen Entfristungsklage, über die bereits in den Medien berichtet wurde. Die Kündigung erfolgte aufgrund von Geschehnissen in zeitlichem Zusammenhang mit dem Zweitliga-Heimspiel gegen den Hamburger SV, die für Hannover 96 mit Blick auf Tragweite und Schwere arbeitsrechtlich nicht hinnehmbar waren.