Verkehrssituation in und um Hannover

  • Ich hatte schon immer den Verdacht, dass die Radwege hier nicht besonders SUV-tauglich sind... unter G-Klasse kann man da echt nicht drauf fahren.

  • Wie ich schon im anderen Thread schrieb, nervt am meisten, dass man beim auf den schmalen Dingern nicht gut parken kann. Man blockiert doch noch Teile der echten Fahrbahn. Man wird quasi gezwungen, mit den rechten Reifen auch noch auf dem Fußweg zu stehen. Zum Kotzen.


    Als ich vor ein paar Wochen mit meiner Tochter beim Griechen in der Oststadt (@rama: Husarenstraße, Ecke Goebenstraße) verabredet war, durfte ich Zeuge eines kleinen Gesprächs einer Skat-Runde am Nebentisch werden. EIner der Spieler, Anfang 60 ca., beschwerte sich darüber, dass man in seinem Stadtteil (Kleefeld oder Kirchrode) eine ehemals breite Straße de facto in der Breite halbiert hätte, sodass man jetzt gar nicht mehr die Müllwagen von aha überholen könne. Anstelle dessen gibt's da jetzt wohl Radwege auf beiden Seiten und einen breiteren Bürgersteig. Das wäre halt von den Grünen so eingefädelt und man habe jetzt schon eine völlig autofeindliche Stadt erschaffen.


    Ich schaute mich um, überall standen Autos, auf regulären und auf 'illegalen' Parkplätzen, alles voll. Dazwischen ein paar Fahrräder. 'Das also ist die autofeindliche Stadt!', dachte ich mir. Spannend, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen da sind.

  • Der nachvollziehbare Grund hier ist, dass der Fahrer ein asoziales A...loch ist und seine Begleiterin nicht besser. Ein Dreißigjähriger (sofern der Mieter auch der Fahrer war), der einer zierlichen 78-jährigen Frau zwischen die Beine tritt und dann ihr Fahrrad überrollt?

  • Ich werd in der Südstadt auch immer aggressiv.

    Ich hoffe, der Frau geht es bald wieder gut. Und das Alter des Täters hat damit eigentlich nichts zu tun. Das ist nicht minder schlimm wenn der Täter im Rentenalter ist.

  • Wo sind eigentlich die Kampfradler, wenn man sie mal braucht? Die hätten dem Kerl sicher beide Beine gebrochen. Oder ihn wenigstens enthauptet.

  • Oh, und wenn der Witz nicht nach Deinem Geschmack war (und Du die Anspielung, dass der Verlust des Kopfes für den Typen wahrscheinlich weniger schlimm wäre als die Verletzung an den Beinen, die er zum Gas geben und kuppeln braucht wohl nicht verstanden hast), warum schreibst Du das dann nicht, sondern kommst mit dem Smiley und dieser Schlagzeile um die Ecke?


    Wie viele Enthauptungen finden wohl weltweit täglich statt, über die nirgendwo berichtet wird und mit welchem zeitlichen Abstand der Berichterstattung zum oben genannten Ereignis wäre ein derartiger Spruch moralisch vertretbar?

  • Es geht doch überhaupt nicht um die Anspielung Beine/Kopf weg (verstanden habe ich die sehr wohl, aber macht es den Witz ansich dadurch besser?!). Und schlechte Witze reißen auch andere tagtäglich. Das hätte mich nicht im Geringsten gejuckt da auch nur ein Wort zu zu schreiben. Wegen eines blöden Witzes allein würde ich auch niemandem ans Bein pinkeln.


    Die Schlagzeile mit der Enthauptung aber habe ich heute über gleich mehrere Kanäle in den Nachrichten mitbekommen. Sowas passiert in Europa ja nun wirklich nicht alltäglich und war deswegen in den Nachrichten (Es war ja offenbar ein islamistischer Gewaltakt), die du ja eventuell auch mitbekommen hättest haben können.


    Dass du nun deinen Witz (ohne Wissen dieses Vorfalls) zufälligerweise an genau solch einem Tag bringst, habe ich nun eben nicht als diesen Zufall erachtet (sondern als etwas makaberen Witz im Wissen um diesen Vorfall). Es war aber offenbar einfach trotzdem zufällig. Dass man bei dem Zusammenkommen beider Ereignisse (Gewaltakt und Witz) als Außenstehender aber auf die Vermutung kommen kann, dass es da einen Zusammenhang gibt, das würdest du doch nicht gleich abstreiten, oder? Und daher eben genau mein Hinweis auf die Schlagzeile mit dem dazu passenden Smiley. Das hätte ich auch so gepostet, wenn der Witz eine höhere Qualität gehabt hätte, aber dennoch was mit Enthauptung zu tun gehabt hätte.


    Mit dem späteren Wissen, dass du nichts von der Sache in Paris wusstest, bleibt es halt einfach nur ein schlechter Witz für mich. Aber eben nicht mehr. Ich will dir da auch überhaupt gar nichts weiter anhängen. Und damit ist für mich die Sache auch erledigt.
    Alles gut? :bier: