Verkehrssituation in und um Hannover

  • Ja, aber wenn Du von NRÜ in Richtung Großenheidorn/Steinhude etc. willst, besteht diese Möglichkeit nicht. Und zu den Hauptverkehrszeiten ist die Landwehr/Marktstraße in Neustadt, die die einzige Bahnunterführung dort bietet, total verstopft (also für Autofahrer, als Radfahrer kann man meist entspannt dran vorbeiradeln, wenn niemand den "Schutz"streifen blockiert).

  • Stimmt ja. In dem Kontext macht meine Frage auch keinen Sinn.

    Ich wollte hier aber mehr meine Neugierde befriedigen, als eine Lösung aufzeigen. :D:bier:

  • Vor 'nem Jahr etwa bin ich da mal durchgefahren. Lohnt sich für mich aber nicht, weil es zu weit ab vom Schuss liegt.

  • Die Aussichten für den Südschnellweg sind ja nicht so erheiternd. Der Radweg wurde nicht geplant, weil sich keine Behörde zuständig fühlte ...die Prognosen rechnen mit einer verfünffachung des Autoverkehrs bis 2030, wenn jetzt wer klagt verzögert sich alles. Dann müssen aber wohl die Brücken Hildesheimer Str. sowie Flutbrücke auf jeden Fall gesperrt werden.


    Und wann klagt denn mal keiner? ;-)


    Quelle: https://www.haz.de/Hannover/Au…schnellweg-spitzt-sich-zu

    (ab 8 Uhr 56 hinter der Bezahlschranke)

    3 Mal editiert, zuletzt von juk96 ()

  • ...die Prognosen rechnen mit einer verfünffachung des Autoverkehrs bis 2030, [...]

    Zitat von HAZ

    Prognosen sehen eine Zunahme des Kraftverkehrs um etwa 10.000 auf 55.000 Fahrzeuge am Tag bis 2030.

    Ich habe da was anderes raus.

  • Die Prognose sieht aber zum Glück keine Verfünffachung des Autoverkehr vor, sondern eine allerdings sehr deutliche Zunahme um 10k auf 55k. Trotzdem natürlich eine Menge.

    Aber zum eigentlichen Knackpunkt: Was ich nicht verstehe, ist, warum die Stadt Hannover nicht stärker in der Planungsphase für die Ergänzung um den Radweg interveniert hat. So denn der Tenor im Artikel zutreffend sein sollte. Im Zweifel darf auch ein OB bei so einem wichtigen Infrastrukturprojekt mal zum Telefon greifen. Wenn das vorher vom schnarchenden Vorgänger nicht passiert war, kann man das auch in seinem ersten Amtsjahr schaffen. Jetzt geht da massiv Zeit verloren, wenn man den Fehler noch reparieren will.

  • Wenn man die Straßen weiter so plant, immer breiter und ohne Fahrradspuren, dann könnte das mit der weiteren Zunahme des Autoverkehrs tatsächlich was werden.


    Wie auch immer man baut, es ist vorausschauend. :kopf:

  • Man könnte ja zusätzlich zu den Fahrspuren (eine in jede Richtung plus Stand-/Rettungsstreifen) und einem Radweg noch ein paar Gleise am Südschnellweg legen und mit dem Bau einer Ringlinie beginnen.


    Ja ja, ich weiß. Ich musste beim Schreiben selbst etwas lachen.

  • Welchen SInn sollte auch dieser Radweg haben? Möchte ich wirklich auf dem Weg von der Südstadt nach Ricklingen neben Autos auf einer stark befahrenen, mehrspurigen Bundestraße herfahren, wenn ich stattdessen auch durch die Masch fahren kann?

  • Wenn man das Fahrrad als Verkehrsmittel ernst nimmt, muss man bei einem solchen Projekt auch einen Radweg vorsehen. Man möchte ja vielleicht auch mit dem Rad mal schnell von A nach B.

    Ansonsten könnte man ja auch bei der Autotrasse die Sinnfrage stellen. Warum eigentlich einen Schnellweg, wenn man auch über bestehende Straßen von A nach B kommt?

  • Wenn es dir darum geht schnell von A nach B zu kommen.

    Genau das ist der entscheidende Punkt. Wenn in den Städten für den Verkehr von a nach b das Fahrrad eine stärker genutzte Alternative sein bzw werden soll, müssen auch die entsprechenden auf Schnelligkeit ausgerichteten Wegebeziehungen da sein bzw geschaffen werden. Das sind dann andere Parameter als für den Freizeitverkehr durch die Leinemasch.

    Erstaunlich eigentlich, dass das dem Rathaus von außen gesagt werden muss...

  • Welchen SInn sollte auch dieser Radweg haben? Möchte ich wirklich auf dem Weg von der Südstadt nach Ricklingen neben Autos auf einer stark befahrenen, mehrspurigen Bundestraße herfahren, wenn ich stattdessen auch durch die Masch fahren kann?

    Lauf dem HAZ-Artikel ist die Masch nachteilhaft, da die auch gerne mal überflutet wird. Ein Grund mehr eine Alternative am SSW anbieten zu können.

  • Ich habe gestern festgestellt, dass die B3 Umgehung um Hemmingen fertig ist, und ich habe vor Freude ein bisschen gequickt.


    Wenn dann hoffentlich die S-Bahn Anbindung von Hemmingen-Westerfeld auch fertig ist, werde ich vor Freude ein bisschen weinen.

    (immer vorausgesetzt meine Firma gibt es bis dahin noch)