Verkehrssituation in und um Hannover

  • Ich hatte das eher so verstanden, dass da bloß kein KFZ-Verkehr mehr drüber laufen soll. Oder geht die völlig im Park auf?

  • Die Culemannstraße soll wohl weg (Madsack). Das wäre großartig.

    Das kommt darauf an, wo du wohnst. Für die nördliche Südstadt wäre es weniger großartig, wenn der Verkehr zum Nordufer dann dort durchfließt.

  • Das mag für Einzelfälle vielleicht stimmen. Verallgemeinernd ist es aber schlichtweg falsch, alle Analysen und Simulationen haben ergeben, dass die Straße weg kann

  • Abgesehen davon soll ja (in meiner Welt) auch der motorisierte Individualverkehr deutlich reduziert werden. Daher soll gar kein Verkehr woanders hin ausgelagert werden. Jede Straße weniger ist eine gute Straße.

  • Gab laut SPON einen Auffahrunfall zweier Stadtbahnen an der Messe mit 19 Verletzten. Eyeyey.

    Zitat von Haz

    Ein 61-jähriger Stadtbahnfahrer wurde in seiner Fahrkabine eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Neun Fahrgäste wurden laut Polizei Hannover leicht verletzt. Von den betroffenen Personen sind drei unter 18 Jahre alt.

    In dem Wagen hielten sich wegen der IdeenExpo auf dem Messegelände viele Schülerinnen und Schüler auf. Die Feuerwehr war zunächst von 18 Verletzten ausgegangen. Bei acht der betroffenen Personen konnten Sanitäter glücklicherweise jedoch keine Verletzungen feststellen.

  • Der NP-Artikel zum Pilotversuch von mehr 30-Zonen in Hannover wird mit "Gute Nacht, Deutschland" kommentiert. Ich bin immer noch beeindruckt, welche Bedeutung Menschen ihrer motorisierten "Freiheit" beimessen. Hier wird ja nicht mal das Autofahren verboten, sondern man müsste es nur etwas langsamer tun.

  • Leserkommentare impliziert, dass der Artikel vorher gelesen wurde.


    Bei Facebook kann man das quasi ausschließen.

  • Zwischen "ernst nehmen" und "Abbild einer gewissen Denkweise" gibt es ggf. ja noch die eine oder andere Schattierung. Im konkreten Fall passen die Kommentare nun leider zum Fahrverhalten der Mehrheit in 30er-Zonen. Der Deutsche und sein Auto sind schon ein ganz besonderes Pärchen.

  • Hier wird ja nicht mal das Autofahren verboten, sondern man müsste es nur etwas langsamer tun.

    Ich bin neulich durch ein paar französische Städte gefahren, dort ist ja 30 auf vielen Straßen Realität. Das ging total easy, der Verkehr war zwar langsamer, aber stetiger/flüssiger.

    Ein bißchen gestört haben die Neanderthaler mit ihren Keulen und die Mammuts, die da ständig rumliefen, aber so ist das wohl nun mal nach dem Untergang des Abendlandes.

  • Das nächste Jahr machen wir eine Fanmagsause an der Rhône.


    Die 30er Zonen funktionieren super in Frankreich, die Barrierefreiheit übrigens auch. Dagegen sind wir hier 3. Welt. In der Durchführung und in der Wahrnehmung.