Marvin Ducksch

  • Warum geht dem denn bloss so vieles ab bei den Anlagen.

    Ärgere mich jedes Mal über sein halbherziges Anlaufen und das fehlende Durchziehen (gegen den TW z.B. heute noch dem schönen Pass von Ochs, da muss er doch rein in den Zweikampf - auch auf Kosten dass es mal rumst.


    Das war ja mein Beitrag zum Spiel gestern.

    Ich bringe ihm schon Wohlwollen entgegen, für die Dinge, die er gut macht. Zum Beispiel würde ich ihn gerne öfter Freistöße treten sehen statt Kaiser.


    Aber ich ärgere mich trotzdem über seine offensichtlichen "Schwächen", vor allem, weil ich denke, dass er grundsätzlich mehr leisten könnte.

  • Deinen letzten Satz möchte ich gerne beantworten. Ich mag den Bengel! Insbesondere als Fussballer. Er strahlt diese besondere Fussballschläue aus, so wie Schlaudraff, Stindl, oder eben auch Stajner. Ducksch hat schon Tore gemacht, die nur er machen kann, oder einen besonderen Laufweg getätigt, oder genialen Pass gespielt , oder oder. Und da ich ebenfalls gerne meine Fussballgötter und Prügelknaben habe, gönne ich mir die Freiheit und teile mich mit.

    Und vielleicht ist es Gemecker auf hohen Niveau, da Ducksch tatsächlich der beste Scorer des Teams ist, aber er hat auch so vieeeel liegen gelassen.. Deinen Diskussionsansatz finde ich trotzdem interessant, so falsch wirst du mit deiner Vermutung nicht liegen.

  • Ich hatte den Eindruck das er besonders bei Sprints sowie einige Zweikämpfen etwas gehemmt wirkte und nicht voll durchgezogen hat.Er lag ja auch ein-zwei etwas länger am Boden, villeicht fehlt ihm da das 100-% vertrauen in seine Bänder.

  • Ich behaupte übrigens: Hätte Ducksch in der Szene durchgzogen, wäre er mit Rot vom Platz geflogen. Burchardt kam schon halbwaagerecht angeflogen, da hätte Ducksch höchstens noch gleichzeitig mit ihm an den Ball kommen können. Niemals vor ihm.

    Ist natürlich nicht zu widerlegen, aber auf mich wirkte es eben so, dass er das in Vollbesitz seiner Kräfte eben doch geschafft hätte. Ist aber eben nur ein subjektives Empfinden und soll auch die Gesamtleistung von ihm im roten Trikot nicht schmälern. Es ist nur insgesamt bedauerlich, dass wir so abhängig von ihm sind, aber das ist ein anderes Thema.

  • Hätte er durchgezogen, dann wäre es zu einem Zweikampf gekommen. Wie genau dieser ausgeht und welche Konsequenzen daraus hätten folgen können, ist noch eine Konjunktivebene höher - wer sich zutraut das vorherzusagen, Respekt.


    Ich hätte von einem Stürmer erwartet, dass er diesen Zweikampf annimmt. Was dann passiert ist offen - von Fehler des Torhüters bis beiderseitigem blindem Reinholzen war alles möglich. Da abzustoppen und zurückzuziehen war die Option, die in meinen Augen zu dem Spieler Ducksch passt.

  • Ja, das ist seine Art.



    Schon wie er (den Gegner) anläuft. Mit ausgebreiteten Armen als wenn er permanet auf Eis und Schnee und rutschigem Untergrund laufen würde.

    Aber das wäre wurscht wenn er nicht solche glasklaren Dinger versieben würde.

  • Ist doch völlig egal. Welchen Wert hat denn ein Kapitän in der letzten Zeit bei 96? Die Mitspieler anschreien und aufpeitschen kann einer, der noch nicht aufgegeben hat auch ohne Binde. Macht bei uns eh schon länger kein Kapitän. Und wer "offiziell" mit dem Schiri spricht, ist ja nun wirklich egal.

  • Ja, er ist einer der Besten. Wenn man ihn heute anschaut: DAS kann nicht sein Anspruch sein, deshalb gibt es wahrscheinlich keine wirklichen Interessenten. Wie er das Ding vorbei schiebt, das ist schon irre...

  • Das passiert auch den besten Stürmern. Vermutlich seltener aber das ist dann auch wieder der vielbeschworene Unterschied zwischen 1. und 2. Liga.


    Selbst mit seinen Defiziten ist er zusammen mit Haraguchi quasi alleine für unsere Offensive zuständig und das für die komplette Saison. Es würde vermutlich deutlich weniger auffallen wenn seine Mitspieler auch ein wenig mehr Gefahr ausstrahlen würden und der Fokus nicht immer auf ihm liegen würde (weil man vom Rest eh nichts mehr erwartet).