Marvin Ducksch

  • Und plötzlich soll er laut Martin Kind wieder bei 96 bleiben und nicht verkauft werden.


    Weil er "...gezeigt hat, das er zur Mannschaft gehört...". Ok, ein gutes Spiel wirft also die (Kader) "Planungen" mal wieder über Bord. 96/Kind halt.

    Der Profiboss kennt halt die Gesetze des Marktes und Spiels. Manche müssen eben medienwirksam öffentlich gekitzelt werden. Der Unterschied zum Enteiern ist ein schmaler Grat, aber auch das ist Berufsrisiko. Hat bei Jan "der macht hier kein Spiel mehr" Schlaudraff ja auch wunderbar geklappt. Bin gespannt mit welchem Budget Ducksch haushalten muss, wenn er dann 2030 hier bis Herbst Sportdirektor ist- natürlich unter IHM.

  • Nun wenn man ehrlich zu sich ist, hätte er während dieser 30 Minuten ruhig noch einen Impfstoff gegen Covid-19 entwickeln können. So bleibt das halt biederer Durchschnitt.

    Dannwart mal ab. Übernächstes Jahr Liga 1 mit Duksch und Weidand. Really?:ja:

  • Mit einem ordentlichen Mittelfeld hinter sich, würden sich Henne und Ducksch sicherlich auch in der 1. Liga behaupten können.

  • Drei Fehler in zwei Namen. Das reicht vom Niveau her nicht mal fürs Braunscheiß-Forum.

  • Grundsätzlich würde ich es ja auch völlig ok finden, wenn man Ducksch behalten wollen würde.


    Er hat ne gute Technik und die Qualität 96 wirklich weiterhelfen zu können. Das wirkt bei ihm aber immer häufig so nach "Dienst nach Vorschrift". Ist er gut drauf und hat Bock ist das ein Klassenunterschied zum gefühlten Null-Bock-Marvin.

    96 handelt und "plant" allerdings mal wieder auf Grundlage eines einzigen guten Spiels. Die Bedenken sind also jetzt wieder weniger geworden. Macht er 3-4 schlechte Spiele wollen sie ihn wieder verkaufen.


    Für das Geld was man gerade in Corona-Zeiten für ihn bekommt, da kriegst du nichts besseres.

    Zumal sich 96 in der Vergangenheit nicht gerade dadurch ausgezeichnet hat, mit wenig Kohle kluge und gute Transfers tätigen zu können. Nun gut, mit viel Geld (Jonathas) allerdings auch nicht.

  • Hast Du in diesem Forum eigentlich auch schon mal etwas Positives über einen unserer Spieler geschrieben oder habe ich das bloß immer wieder überlesen? Jedes Mal, wenn ich Deinen Namen lese, weiß ich, dass etwas Negatives im Post folgt.

  • Das wird wohl auch immer so bleiben. :rofl:



    Ducksch macht das doch ehrlich gesagt ziemlich ordentlich hier. 8 Tore und 6 (5?) Vorlagen in nur 20 Spielen und nur 1390 Minuten Spielzeit. Lewandowski oder Müller haben auch mal ne Reihe an Spielen in denen sie nicht treffen. Das Gefasel ob seiner Körpersprache ist doch lächerlich. Wenn ein Stürmer 90 Minuten wie Falschgeld übern Platz läuft, aber in der 96. Minute goldrichtig steht und den Siegtreffer schießt, war das Spiel zwar scheiße, aber dann heißt es wieder, dass er der kaltschnäutzige Held ist. So what...

  • Und plötzlich soll er laut Martin Kind wieder bei 96 bleiben und nicht verkauft werden.


    Weil er "...gezeigt hat, das er zur Mannschaft gehört...". Ok, ein gutes Spiel wirft also die (Kader) "Planungen" mal wieder über Bord. 96/Kind halt.

    Selbst wenn jetzt solche Sätze gefallen sind oder zukünftig fallen werden, ist es doch das übliche Marktgeflüster. Entweder man will ihn wirklich behalten, weil Kocak von ihm überzeugt ist, ansonsten ist es immer gut, den Spieler interessant zu machen und interessierten Klubs nicht unbedingt auf die Nase zu binden, dass man NICHT mehr mit ihm plant. Grundsätzlich hoffe ich, dass Kocak ein Trainer ist, der seine Entscheidungen für die Zukunft nicht von 1 oder 2 Spielen abhängig macht.

    Nur ist Kind doch eher für das genaue Gegenteil bekannt. Von daher würde ich hier nicht unbedingt von einer klugen und sinnvollen Taktik seinerseits ausgehen.

  • Lewandowski oder Müller haben auch mal ne Reihe an Spielen in denen sie nicht treffen.

    Gerade Müller war doch immer das Beispiel für unorthodoxe Körpersprache, wenn er sich schlaksig in den Strafraum storcht.

  • Und "ein gutes Spiel" habe ich da Samstag auch nicht unbedingt gesehen. Der schießt starke Elfmeter und hat die Bude natürlich klasse gemacht. Aber ein gutes Spiel war das von ihm genauso wenig wie von fast allen anderen.

    In 30 Minuten als Stürmer zwei Tore - aber Fanmagazin-User Salif Keita is not amused, reicht noch nicht für "ein gutes Spiel". Albern. Ab wann ist es dann "gut"? Ab drei Toren in 30 Minuten? Ab wann ist es richtig gut?


    Gerade von dir erwarte ich eigentlich mehr, als ein gutes Spiel an Toren festzumachen.

    Eine gute spielerische Leistung war das nämlich sicher nicht, aber wie schon erwähnt, dass war es so gut wie bei keinem am Samstag.

  • Lewandowski oder Müller haben auch mal ne Reihe an Spielen in denen sie nicht treffen.

    Gerade Müller war doch immer das Beispiel für unorthodoxe Körpersprache, wenn er sich schlaksig in den Strafraum storcht.

    unorthodoxe Köpersprache ist nicht gleich unorthodoxe Körpersprache ! :besserwisser:


    Die kritisierte Körpersprache geht nach meinem Kenntnisstand eher in die Richtung von unterstellter Lustlosigkeit, vielleicht auch Überheblichkeit. (ähnlich wie damals bei Hanke oder bei Özil in der deutschen Nationalelf).


    Müller hingegen ist ist eher so ein (bisweilen unfreiwilliger ) komischer Vogel, vergleichbar mit Ente Lippens oder Petar Radenkovic. (wer sie noch kennt). Diese Art der orthodoxen Körpersprache wird nicht per se kritisiert, im Gegensatz zu der Lustlos/Überheblich-Variante, die kaum echte Befürworter hat.

  • Und "ein gutes Spiel" habe ich da Samstag auch nicht unbedingt gesehen. Der schießt starke Elfmeter und hat die Bude natürlich klasse gemacht. Aber ein gutes Spiel war das von ihm genauso wenig wie von fast allen anderen.

    In 30 Minuten als Stürmer zwei Tore - aber Fanmagazin-User Salif Keita is not amused, reicht noch nicht für "ein gutes Spiel". Albern. Ab wann ist es dann "gut"? Ab drei Toren in 30 Minuten? Ab wann ist es richtig gut?


    Gerade von dir erwarte ich eigentlich mehr, als ein gutes Spiel an Toren festzumachen.

    Eine gute spielerische Leistung war das nämlich sicher nicht, aber wie schon erwähnt, dass war es so gut wie bei keinem am Samstag.

    Im Falle von Stürmern geht das schon. Da kann man gut ein gutes Spiel an Toren festmachen. Ich meine: Seine zwei Tore streiten nun erst einmal für ihn. Ich wüsste dann schon gern substantiiert, warum Ducksch trotz zweier Tore in 30 Minuten kein gutes Spiel gemacht haben soll. Zumal die Mannschaft vor seiner Einwechslung deutlich schwächer war als nach seiner Einwechslung.