Emil Hansson

  • Second Prize : Ich glaube es geht eher darum, dass keine Alternativen vorhanden sind und dass es merkwürdig anmutet, wie der Trainer versucht umzubauen.

    Er hat nun einmal ausdrücklich die "Mentalität" des Nachwuchses bemängelt. Wen er meinte war klar. Einer davon hat schon mal um Verlegung gebeten oder wurde verlegt.

    Klar sollte aber auch sein, dass junge Spieler normalerweise schon mehr als 5 oder 6 Monate Eingewöhnung bei einem neuen Verein brauchen. Die Umschlaggeschwindigkeit wird mir heutzutage einfach zu hoch.

  • Nach paar Stunden drüber nachdenken.


    Ich verstehe die Personalie wirklich nicht. Nein, es passt einfach nicht.


    Möchte man diese ach so verfickte Philosophie wirklich mal durchziehen, hält man doch in jedem Fall diesen Spieler. Warum macht man das?


    Ach egal.

  • Bin jetzt kein Fan von dem Transfer und hätte ihn gern mit mehr Einsatzzeiten bei 96 gesehen - aber hier erinnert mich irgendwie vieles an die Reaktionen auf den Verkauf von NJSB, wo ja die meisten der Meinung waren, hier würde uns der Star des Jahrzehnts verlassen.

    Ich kann hier weder ersteres noch letzteres rauslesen. Nur, dass wir zu schlecht besetzt sind, als dass er uns nicht weiterhelfen könnte.

    Bei NJSB war der Grundtenor, dass er ohne seine ständigen Verletzungen eine Verstärkung für uns/mehr Ablöse wert gewesen wäre als das, was Augsburg für ihn gezahlt hat.

  • Bin jetzt kein Fan von dem Transfer und hätte ihn gern mit mehr Einsatzzeiten bei 96 gesehen - aber hier erinnert mich irgendwie vieles an die Reaktionen auf den Verkauf von NJSB, wo ja die meisten der Meinung waren, hier würde uns der Star des Jahrzehnts verlassen.


    Der Vergleich hinkt gewaltig. NJSB war stets und ständig über immer wieder längere Zeiträume verletzt. Selbst jetzt in Augsburg (noch). Der Drops war hier doch gelutscht.


    Hansson ist erst seit 5 Monaten hier und ist/war fit. Spielerisch einer der besten. Er ist schnell. Er bringt vieles mit für nen guten Flügelspieler.

    Selbst wenn er die Erwartungen von Kocak (noch) nicht erfüllt hat, unsere Personallage auf den Außenbahnen läßt einen Wechsel nicht zu. Punkt.

    Und wenns für ihn unter diesem Trainer nicht für die Startelf langt, ein Einwechselkandidat ist er immer.


    Ich finds wirklich schön wie ungeduldig man mit so einem Spieler ist, aber Bakalorz+Co. dürfen Woche für Woche vor sich hin stokeln. Klasse.

  • Könnte es nicht aber wirklich sein, dass Hansson hier total unglücklich war? Das würde auch erklären, warum er unter seinen Möglichkeiten und dem, was man von ihm erwartete, blieb. Den Beckenbauer-Enkel hat man ja aus dem gleichen Grund auch wieder gehen lassen.

  • Wie soll man als junger Spieler hier glücklich werden? Außerhalb der Filterblase Profifußball... Stell Dir vor der Spieler könnte sogar denken und der stellt fest: Neuer Trainer, neuer Sportdirektor, keine Fans in der Schüssel, Abstiegskampf in liga 2, was soll ich hier?!

  • Mag stimmen, aber es gibt schlimmere Daseinsbedingungen.

    Und man könnte auch versuchen, sich im Abstiegskampf durchzubeißen und der Mannschaft, bei der man nicht völlig unwillentlich gelandet ist, zu helfen. Irgendwo ist es immer schöner.

  • Dürfte den falschen Berater haben. Das wir hier ein rauhes Klima bei 96 haben, dürfte doch wohl langsam jeder wissen, der aus diesem Geschäft kommt.

  • These 1: Hansson ist zu weich/schlecht/demotiviert, um sich hier den gerechtfertigten Ansprüchen des Trainers zu stellen. Hansson ergreift die Flucht.

    These 2: Der Trainer hat Hansson unmissverständlich klar gemacht, dass er hier keine Spielzeit bekommt, weil er ihn als Spielertyp nicht schätzt. Hansson wurde vom Hof gejagt.

    Für beide Seiten wird es hier Anhänger geben, die jeweils nur Vermutungen anstellen können. Ich selbst tendiere ob der weiteren von Kocak getätigten Aussagen (Mentalitätsdefizite bei jungen Spielern, etc.) und Handlungen (Verpflichtung von erfahrenen, robusten Spielern) eher zu These 2, nehme aber an, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt.


    Letztendlich geht es mir aber auch gar nicht um den Spieler Hansson, sondern um die Entwicklung die dahinter steckt. Schlaudraff scheint augenscheinlich die Strategie verfolgt zu haben, hier mit relativ viel Zeit junge Spieler zu entwickeln (und ggf. zu verkaufen). Kocak möchte kurzfristigen Erfolg. Kind hat mal wieder jeden Anflug von Strategie über Bord geworfen und vertraut nun blind dem Trainer (und seinem willfährigen Managementassistenten). Das ist und bleibt scheiße. Sogar unabhängig davon, ob man Anhänger der einen oder der anderen Seite ist. Einfach schon deshalb, weil Strategiewechsel nach sechs Monaten keinen Sinn ergeben.

  • Und dein letzter Satz ist einer der vielen Belege dafür, dass Kind eben nicht der große Geschäftsmann ist, sondern ein planloser, scheiternder Kurzfristoptimierer mit dem strategischen Rückgrat einer Nesselqualle. Leider.

  • These 1: Hansson ist zu weich/schlecht/demotiviert, um sich hier den gerechtfertigten Ansprüchen des Trainers zu stellen. Hansson ergreift die Flucht.

    These 2: Der Trainer hat Hansson unmissverständlich klar gemacht, dass er hier keine Spielzeit bekommt, weil er ihn als Spielertyp nicht schätzt. Hansson wurde vom Hof gejagt.

    Für beide Seiten wird es hier Anhänger geben, die jeweils nur Vermutungen anstellen können. Ich selbst tendiere ob der weiteren von Kocak getätigten Aussagen (Mentalitätsdefizite bei jungen Spielern, etc.) und Handlungen (Verpflichtung von erfahrenen, robusten Spielern) eher zu These 2, nehme aber an, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt.

    Hinsichtlich der Mitte stimme ich dir zu. Und ich kann jetzt erst einmal auch nichts schlechtes daran finden, wenn 96 den Klassenerhalt in der 2. Liga schafft. Sind ja doch nicht so viele Punkte nach unten.


    Wenn der Trainer dann sieht, dass Hansson gerade irgendwie nicht in die Situation passt und er daher nicht auf ihn zu setzen gedenkt und Hansson dann eben nochmal nach Holland geht, wo er sich auskennt und Spielpraxis sammelt, dann kann ich das schon etwas nachvollziehen.


    Ich bin nach wie vor kein Fan des Transfers und hätte mir mehr Einsätze für Hansson gewünscht. Ich war aber auch nie dabei und weiß nicht, was da besprochen wurde und wie die jeweiligen Interessen liegen.

  • Das was sasa sagt.


    Ich glaube Kaiser und Guidetti können beide Stammspieler werden und 96 weiterhelfen (auch Hansen ist wahrscheinlich 'ne vernünftige Nr.2 auf unserem Niveau).

    Aber sollte man sich wirklich jenseits von Gut und Böse sehen, wozu dann diese Verpflichtungen?

    Wenn man glaubt, dass diese Spieler den Unterschied zwischen Aufstieg / Nichtaufstieg oder Abstieg / Klassenerhalt machen, mag es Sinn haben gestandene Spieler auszuleihen oder ü30-Feldspieler zu verpflichten.

    Aber um vielleicht Achter anstatt Zwölfter zu werden, die Philosophie und Transferstrategie nach einem halben Jahr über den Haufen werfen. Das wäre mal typisch 96 kindscher Prägung.


    Na ja, vielleicht gibt es intern doch akute Abstiegsangst, entgegen aller Bekundungen. Oder insgeheime Aufstiegsträume. Aber das alles planloser Mist ist, halte ich für wesentlich wahrscheinlicher.

  • Nochmal bezogen auf sasa,den Zeitaspekt :

    Zudem hat Kind Schlaudraff ja auch in Sicherheit gewogen:"Ein Aufstieg war ja erst in 2 Jahren wirklich angestrebt",insofern hat Schlaudraff evtl haargenau nach Kinds strategischen Planungen vorwiegend daraufhin gearbeitet die Früchte nächstes Jahr zu ernten,während auf einmal alles über den Deister gegangen ist und mit Kocak quasi erst einmal nur bis zum Saisonausgang geplant wird,immerhin weiß Kocak das sein Eis dünn und brüchig ist ,mit dem eigenem Vertrag bloß bis Saisonende ausgestattet.


    Wie will man es da fertig bringen,bei Schlaudraff die Talentfrage zu stellen?...er ist doch da chancenlos zwischen den Rädchen,die Martin Kind unvermittelt zu drehen beginnt,ohne Rücksicht auf Verluste.

  • Kocak macht nen Fehler, egal welche "Strategie" er/96 verfolgt.


    Ok, es geht um seinen Job und er möchte scheinbar wirklich erst mal nur bis Saisonende denken und planen.

    Nur, aktuell hat er einen einzigen (noch dazu verletzungsanfälligen) echten Flügelspieler mit Maina im Kader. Einen einzigen.

    Muslija,Teuchert sind alles keine Außenspieler. Prib spielt nicht umsonst zentral, er ist mittlerweile viel zu langsam geworden.

    Bei dieser Konstellation und der generellen qualitativen/quantitativen Kadersituation sollte er über jede helfende Hand dankbar sein.


    Da kann er noch so sehr sein System umstellen und sehr viel mehr über die Mitte spielen wollen, er würde diesen Spieler unter Garantie in dieser Saison noch benötigen. Selbst wenn er nur eine Optiönchen für Kocak wäre, mit dieser Schnelligkeit und Technik kann er 96 doch helfen.

    Das ist mir komplett unverständlich wieso man bei diesem maroden Kader freiwillig auf so viel Speed verzichten will.