Marc Stendera

  • So pauschal ist das natürlich Blödsinn.


    In diesem Fall sind sie doch sinnvoll für beide Seiten. Die Spieler haben die Chance sich wieder ins Gedächtnis zu bringen, der Verein die Chance sich kurzfristig zu verstärken. Wenn es passt setzt man sich halt nochmal zusammen. Wenn sie uns sportlich nicht weiter bringen ist man sie in einem Jahr wieder los.


    Wenn es dir dabei um den Menschenhandel geht, für Aogo dürfte es selbst im günstigsten Fall nicht mehr viel geben.

  • Du gehst davon aus, dass die Spieler 96 nicht zwingend als Sprungbrett nach geglücktem Neuanfang sehen.

    Andere gehen davon aus, dass sie so schnell wie möglich sich bietende Möglichkeiten nutzen werden, an anderer Stelle zu besseren Konditionen zu spielen.


    Warten wir es ab.

    Vielleicht stellt sich die Frage gar nicht.

  • Wir können ja noch nicht einmal einen Soto überzeugen, nachdem er mal 3-4 brauchbare Spiele bei einer U-Nationalmannschaft gespielt hat.


    Nein, das Problem ist doch schon einige Beiträge vorher angesprochen worden. Schlagen die Spieler ein, stehen sofort die besser bezahlenden und renomierteren Vereine auf der Matte und es gibt noch nicht einmal eine Ablöse.


    Und nächste Saison geht das Perlentauchen wieder von vorne los.

    Ach Quatsch, das passiert ja sowieso. Also egal.

  • Sollte ein Spieler dessen Vertrag nur noch ein Jahr läuft gut spielen oder "einschlagen" wird Hannover sicherlich im Rahmen der Möglichkeiten ein Angebot machen (mehr Gehalt/verlängern ect.). Dass kann doch auch schon nach 5-8 absolvierten Spielen der Fall sein. Sobald das geschehen ist, ist immer noch Zeit für Verletzungen.

  • Wiso ist das kein Hexenwerk?

    Da stoßen diametral gegenüberliegende Interessen aufeinander. Der eine will möglichst viel haben, der andere möglichst wenig geben. Der jetzige Abschluß kann der größtmogliche Nenner sein, und mehr konnte/wollte sich keine der beide Parteien auf die andere zubewegen.

    Zb Stendara bei Gesundheit kein zweites Jahr 2. Liga, oder eine für 96 im Anschlußjahr nicht akzeptable Gehaltsforderung.

    Oder, oder, oder - dann lieber den Spatz in der Hand als gar nichts, wo ganz ohne nun doch nicht geht.

  • Ich kann es nicht wirklich begründen, aber irgendwie freue ich mich über den Transfer. Krankengeschichte hin oder her, wichtig is aufm Platz. Und da fand ich ihn in Frankfurt ganz gut. Herzlich Willkommen!

  • sollte der nicht das Offendivspiel beleben? Mal doof gefragt, ist der so unfit, dass es nichtmal für ne Halbzeit reicht? Hat der in Frankfurt die Vorbereitung verpasst? Unglaublich....

  • Hat mir gegen Kiel recht gut gefallen. Scheint tatsächlich (dringend nachgeholte Fitness vorausgesetzt) eine Verstärkung zu sein.


    Dem Gesetz der Sierie folgend müsste er sich deshalb jetzt also gegen Nürnberg so schwer verletzen, dass er für die Restsaison ausfällt.

  • Hat mir gegen Kiel recht gut gefallen. Scheint tatsächlich (dringend nachgeholte Fitness vorausgesetzt) eine Verstärkung zu sein.


    Dem Gesetz der Sierie folgend müsste er sich deshalb jetzt also gegen Nürnberg so schwer verletzen, dass er für die Restsaison ausfällt.

    Beschwör die Verletzung von Stendera besser nicht, denn Der und Aogo scheinen Slomka wichtig zu sein, um dauerhaft wie in Kiel im 4-3-3 zu spielen. ;)

  • Der stand da gestern tatsächlich in mancher Situation verständnislos und beklagte sich mit erhobenen Armen, das sich kein Mitspieler anbot.


    Willkommen beim hannöverschen Spitzenclub. :lookaround:

  • Das mit der Körper- bzw. Armsprache ist mir auch aufgefallen. Aber sehr negativ. Zumal er doch in keiner Weise besser als die anderen war.

  • Mannschaftssport.

    Ist der Stürmer schlecht, weil er vorne keinen Ball bekommt?

    Ist der Ballverteiler schlecht, weil er keine Anspielstation hat?


    Dieses "er ist nicht besser als die anderen", ist manchmal eher ein 'er ist nicht besser wegen der anderen'.

  • Stendera hat gestern auch ein paar scheiß Bälle gespielt, Wenn aber keine Laufarbeit verrichtet wird, die Lücken erzeugt, oder niemand sich in einer solchen Lücke zeigt, hat ein Ballverteiler Schwiergkeiten, seinen Auftrag zu erfüllen.


    Mag man darauf zurückführen, das er erst spät zum Team stieß und noch kein gemeinsames Verständnis entwickelt wurde. Kann man aber auch dahingehend interpretieren, das Bewegungsanforderungen nicht eindeutig oder nicht vorhanden sind.


    Muslija zum Beispiel bring Unruhe in eine gegnerische Verteidigung , weil sich in 1:1 Situationen durchsetzt. Albornoz schafft es teilweise, weil er manchmal unerwartete Sachen mit dem Ball macht, Teuchert schafft es durch Schnelligkeit. Diese drei Beispiele sind individuelle Fähigkeiten im Gegensatz zu abgestimmten Bewegungsmustern einer Mannschaft oder eines Teils.

  • Das mit der Körper- bzw. Armsprache ist mir auch aufgefallen. Aber sehr negativ. Zumal er doch in keiner Weise besser als die anderen war.

    Ich hingegen konnte ihn da komplett verstehen. Er stand teilweise sekundenlang mit Ball in der Nähe der Mittellinie und hat verzweifelt eine Anspielstation gesucht, bevor er notgedrungen hinten rum gespielt hat. Und da ich ihn schon noch als einen der Besseren weniger Schlechten empfunden habe, gestehe ich ihm diese Frustration definitiv zu.

  • Muslija zum Beispiel bring Unruhe in eine gegnerische Verteidigung , weil sich in 1:1 Situationen durchsetzt. A

    Kann ich nicht nachvollziehen. Muslija macht immer das Gleiche: 2-3 Spieler ausspielen und dann den Ball verlieren oder nach hinten spielen. Der Ansatz ist gut, die Ausführung grausig.

  • Ich glaube (so wie wohl einige hier), dass die Mannschaft keine eingespielte Mannschaft ist. Da aber immer noch genügend Spieler auf dem Platz stehen, die ja schon länger da sind, sollte das doch eingentlich klappen!? Und in einer "funktionierenden" Mannschaft wäre es dann auch für neue Spieler, wie Stendera, leichter sich einzubringen.

    Das hat der aktuelle Trainer nicht alleine verbockt, aber er ist jetzt mMn in der Pflicht auch sowas zu ändern.