• Interessant finde ich aber auch die Frage, ob diese "Einwände" nicht vielleicht sogar berechtigt waren/wären.

    Die Tatsache, dass es Schlaudraff nicht anzukreiden ist, wenn er quasi ohne Erfahrung und Expertise auf diesen Posten gehoben wird, bedeutet ja nicht, dass er nicht trotzdem dafür ungeeignet sein kann.

  • es ist ausgesprochen unfair und tendenziös Kocak zu unterstellen, dass er an Schlaudraffs Demission Anteil hatte.

    Es liegen nicht einmal plausible Indizien vor, sodass das eher als üble Nachrede gewertet werden könnte.

    Kocak ist auch nicht mein Liebling, doch sehe ich zudem keine durch Trainerdruck verängstigte Mannschaft.

    Ich Frage mich, wann realisiert wird, dass der Liebling Schlaudraff genauso durch Kind bewertet wurde, wie seine Vorgänger und deshalb gehen musste. Das Standing von Schlaudraff bei Kind war doch schon viel länger deutlich negativer, als bei der denkwürdigen PK als Kind es mit den Worten beschrieb er hatte: ja wenig Erfahrung, aber irgendwie wird es schon gehen. Er wurde nur wegen seines Fleißes gelobt (er hat die Transfers gut vorbereitet), was schon sehr deutliche Kritik an einer Person ist, die gestalten soll. Zumal um Weihnachten nur ein Scherbenhaufen dalag. Aus Sicht Kinds : Franke und Jung verletzt, Hansson, Aogo nicht wettbewerbsfähig, Ducksch nicht der versprochene Heilsbringer, genauso wie Stendera, die Geschichte mit dem Wanderurlaub ohne Handy, wo Schlaudraff achselzuckend den Özcan Transfer durch die Lappen gehen lies und Kind zum Gespött wurde. Nicht zu vergessen die Torhüterkomödie, die Kind bestimmt sehr geärgert hat. Er deutete mal an, dass er davon überrascht wurde. Also zumindest für mich nachvollziehbare Details, die für Kind schon einen Anlaß böten, sich Schlaudraffs zu entledigen. Vielleicht kamen ja auch Mißstimmungen hinzu, aber alles andere geht nun mal zu weit, solange keine Fakten vorliegen.

  • nach meinem Empfinden kann man aber einen Sportdirektor objektiv erst nach einen bis 2Jahren bewerten.

    Es gibt ja Transfers die eventuell nicht gleich einschlagen, sich aber später als Glücksfälle erweisen.

    Einen Sportdirektor innerhalb eines halben Jahres zu entlassen ist schon sehr grenzwertig.

    Das Verhältnis Kocak / Schlaudraff soll nicht das beste gewesen sein und so hat, wenn das stimmt Kocak mindestens einen Anteil an der J.S. Entlassung.

  • nach meinem Empfinden kann man aber einen Sportdirektor objektiv erst nach einen bis 2Jahren bewerten.

    Das ist jetzt Deine subjektive Laienmeinung. In einem modernen, wirtschaftlich geführten Fußballunternehmen kann der Geschäftsführer sogar auf der Basis von zwei Spielen Beurteilungen abgeben. :nein: https://www.sportbuzzer.de/art…ak-und-gerhard-zuber/amp/

    Da es Dir an der Erfahrung von über zwei Jahrzehnten verantwortlichen Entscheidens fehlt, darfst Du hier zum Glück keine Entscheidungen treffen.

  • Genau, geht doch schließlich ums Geld des Investors /der Investoren... äh, selbstlosen Gönner. Wo kämen wir denn da hin, wenn das leitende Personal erstmal zwei Jahre oder so damit rumjuxen könnte?

    :kopf:

  • Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie ihr Koniferen in verantwortlicher Position erstmal Gesprächsgruppen gründet, und dann wird gelabert.... - dabei ist Verantwortung eh nicht teilbar!

  • Wir spielen nun also zukünftig Fußball wie RBL. Von der F-Jugend bis zu den Profis. Und Kocak baut uns das alles auf. Goldene Zeiten werden das. Ich freue mich.

  • Ist das so?
    Das wäre dann ja schön. Endlich mal ein übergreifendes, personenunabhängiges Konzept, das zu uns und unseren Voraussetzungen passt und auf langfristigen Überlegungen statt dem buzzwordmäßigem Abkupfern einer aktuell erfolgreichen anderen Mannschaft beruht und sowieso nie gelebt wird.
    Besonders freut es mich, dass Herr Kind es offensichtlich geschafft hat, die wankelmütigen Querulanten aus dem Verein endlich auf Linie zu bringen (oder gehört der Bereich unter U13 inzwischen auch zur KGaA?). Wo könnten wir stehen, hätte Herr Kind überall das Sagen gehabt und nicht die letzten zwanzig Jahre damit vergeuden müssen den Verein zu überzeugen.

  • Wir spielen nun also zukünftig Fußball wie RBL. Von der F-Jugend bis zu den Profis. Und Kocak baut uns das alles auf. Goldene Zeiten werden das. Ich freue mich.

    Von RB steht in dem verlinkten Artikel kein Wort. Was ist also deine Quelle?

  • Hab nix gesagt. :mundzu:


    Da bin ich auf den Sportbruzzler reingefallen. Aufgrund der vielen Bildergalerien mitten im Artikel habe ich gedacht, der wäre nach einem Drittel bereits zu Ende. :wut:

  • Wie sieht sie denn eigentlich aus, die DNA von Herrn Kocak?


    Edit

    Schön übrigens, dass/ wie 96 jetzt versucht, den Rechtsstreit mit Zuber zu beenden, ohne dass das erstintanzliche Urteil rechtskräftig wird. War vielleichst doch mal wieder keine so gute Arbeit, wie 96 mit Zuber umgegangen ist... Aber für manche gelten ja die Gesetze einfach nicht. Oder anders. Oder leider doch? Verflixt.

    Zubibaby bekommt jetzt Honig satt, dann läuft auch der Schlaudraffprozess gleich viel besser, weil der sich dann ja nicht auf das Zuber-Verfahren berufen kann (kann er aber natürlich doch, nur denken die 96er nicht so weit). Später wird dann Zuber entsorgt.

    Vielleicht liege ich ja völlig falsch, aber ich glaube, Herr Kind hat eine Dartscheibe mit Zubers Konterfei im Partykeller.

    Einmal editiert, zuletzt von Hedemann ()

  • Wie sieht sie denn eigentlich aus, die DNA von Herrn Kocak?

    die kann man in ca 6 monaten symbolisch unter herrn kinds fingernägeln abnehmen, wenn er denn dem trainer hinterrücks und heimtückisch das messer in den rücken gerammt hat, natürlich auch symbolisch.