• Im Übrigens: Kind ist mit Kocak im Sommer so dermaßen all in gegangen, dass ein Trainerwechsel nicht passen würde. Zumal müsste er das ja wieder aus der Privatschatulle bezahlen. Kind wird allein aus finanziellen Gründen an Kocak festhalten.

  • Zuber im Sky-Interview ganz gelassen (hat die Wiedervereinigung mit Hotte wahrscheinlich schon klar gemacht, da kann man ruhig bleiben), verweist auf die hohe Belastung durch Länderspiel-Abstellungen. Jetzt zuhause will man es wieder besser machen.


    Falls Kind nicht durchentscheidet, bedeutet das also, dass Kocak erst ein weiteres Heimspiel in den Sand setzen muss, bis er fliegt. Dafür kommt ja nun der richtige Gegner.

  • Wenn in den nächsten beiden Spielen nicht eine eindeutige Gegenreaktion mit entsprechenden Ergebnissen kommt, wird der Verein reagieren müssen. Schaut mal 15 km weiter nach Westen, da ist ein Jan Zimmermann beim TSV Havelse, der mit bescheidenen Mitteln viel bewirkt.

  • Zimmermann wollte ich hier auch grad in den Ring werfen, verdammt.



    Um auch noch was zum Thema beizutragen:


    Kocak hat den Verein zu einer Zeit übernommen, die sich gerade wieder zu wiederholen scheint. Damals hat er die Herausforderung bravurös gemeistert und die Mannschaft ein gutes Stück weiter entwickelt.

    Dann ist er im Sommer seinen Weg weitergegangen, wohlwissend dass er an dem Ergebnis gemessen werden wird und er nicht viel Zeit haben will um das Schiff auf Kurs zu bringen. Die Erwartungshaltung war von ganz oben her vorgegeben und auch die Fans und Medien haben natürlich eine Erwartungshaltung, die sich nicht mit Mittelmaß zufrieden geben will.

    Zugegebenermaßen war der Start für mich eigentlich okay, dass der Motor anfangs etwas stottert war zu erwarten. Doch zumindest habe ich auch hier einen Fortschritt bei der Mannschaft zu sehen geglaubt.

    Das sehe ich jetzt leider seit einigen Wochen nicht mehr. Viel mehr ist es so, dass sich einzelne Spieler (Duksch, Maina, Haraguchi,...) nicht nur nicht weiter entwickeln sondern auch vieles wieder verlernt zu haben scheinen. Und das ganze betrifft nicht nur individuelle Spieler sondern auch das mannschaftliche Kollektiv. Bei Standardsituationen gegen 96 wird es stets gefährlich, im Gegenzug hat man der Reihe nach aussichtsreiche Situationen liegen gelassen. 96 ist stets sichtbar um Spielkontrolle bemüht, schafft es aber nicht in den entscheidenen Situationen Tempo reinzubringen und die Gegner vor große Herausforderungen zu stellen. Das ist mir alles nach vorne viel zu statisch und von Zufall geprägt. Und das obwohl unsere Offensive doch das Prunkstück sein sollte.

    Demgegenüber steht man hinten teilweise so dermaßen offen, dass selbst ein abgeschlagener Tabellenletzter der 2. Bundesliga es schafft gegen uns ein deutliches Plus ein sehr guten Torchancen herauszuspielen. Die dann mehr oder weniger von Esser entschärft werden können oder auch nicht. Aber auf dieses Fass möchte ich nicht auch noch näher eingehen.


    Alles in allem ist das in Anbetracht der Ziele von 96 und der wöchentlichen spielerischen Darbietung ziemlich besorgniserregend und eine Entwicklung, die man so eigentlich nicht hinnehmen darf und sollte. Zumindest, wenn man den großen Worten auch mal Taten folgen lassen will. Zumindest hier war Kind ja eigentlich immer recht kompromisslos.

    Einmal editiert, zuletzt von Chillerns ()

  • Zuber im Sky-Interview ganz gelassen (hat die Wiedervereinigung mit Hotte wahrscheinlich schon klar gemacht, da kann man ruhig bleiben), verweist auf die hohe Belastung durch Länderspiel-Abstellungen. Jetzt zuhause will man es wieder besser machen.


    Falls Kind nicht durchentscheidet, bedeutet das also, dass Kocak erst ein weiteres Heimspiel in den Sand setzen muss, bis er fliegt. Dafür kommt ja nun der richtige Gegner.

    Ich tippe, dass man sich schon mal auf die Suche begibt.

  • Da glaube ich nicht dran. Kind wird wie immer warten, es werden noch paar Ultimaten durch die Presse getrieben und wenn der Aufstiegszug komplett enteilt ist, wird gehandelt.

  • Prognose:

    Wir verlieren jetzt erstmal gegen Kiel und den HSV. Dann gewinnen wir / spielen Unentschieden gegen Heidenheim. Dann verlieren wir wieder gegen Bochum und dann bekommt Kocak sein "Schicksallspiel" gegen Regensburg. Wenn er da nicht verliert, darf er erstmal weitermachen und eine schöne Packung von Bremen im Pokal kassieren. Entlassen wird Kocak dann im Januar nach der Niederlage gegen Sandhausen oder so.

  • Wie ist es zu erklären, dass er in der Halbzeitpause die Zeit hat mit Dahlmann zu telefonieren?


    Witzig auch: falls ich Saric auf der PK richtig verstanden habe, hat Kocak ab der 60. Minute kein Sky mehr empfangen.

  • Drüben im Transfermarkt Forum träumen einige übrigens gerade ernsthaft vom Ralf Ragnick als Kock-Nachfolger oder alternativ als neuer Geschäftsführer bei 96.Kind müsse ja nur die Mittel bereitstellen, dann wird das schon..


    :kopf::kopf::kopf::kopf::kopf:

  • Solange man immer mal zwischendurch nen (Zufalls) Sieg einstreut wird da nichts passieren.


    Kind ist keiner fürs Subjektive. Das man spielerisch mittlerweile auf Würzburg-Niveau angekommen ist wird ihn nicht sonderlich interessieren.Das man CHANCENLOS in Paderborn und Fürth war, Einzelfälle.

    Solange man Platz 2-3 irgendwie in Reichweite hat wird das akzeptiert, bzw. ist das nicht schlecht genug für einen Trainerwechsel.

    Man kann über Kind sagen was man will, kann mich aber nicht erinnern das ein Trainer nach den ersten schlechten Spielen gleich gehen mußte. Er hat da schon Geduld.


    Zudem, Kind schwafelt ja immer vom teuersten 2. Liga Kader den 96 je hatte.

    Der Kader wird von fast jedem "Experten" als Aufstiegsreif angesehen. Also gewinnt man einfach mal ein paar Spiele in Folge und dann wirds schon.

  • Um Euch mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen ... :anmachen:


    Zitat

    „Der Neuaufbau ist eine Superleistung“, lobt 96-Chef Martin Kind die beiden Architekten, Trainer Kenan Kocak und Sportchef Gerhard Zuber: „All die Jahre ist noch nie so professionell argumentiert und strukturiert gearbeitet worden.“


  • Jose, wenn es so weiter läuft, sind Weihnachten die Aufstiegsplätze eben nicht mehr in Reichweite.

    Was dann kommt, kennen wir alle aus der Vergangenheit, und es wurde hier schon beschrieben. Und ansonsten gilt natürlich nichts davon, was er vorher gesagt hat.

  • Er hat da schon Geduld.

    Nein. Er hat nur keine Lust, Abfindungen zu bezahlen.

    Er ist zu selbstherrlich, sich nicht zu Dingen zu äußern, von denen er nichts versteht.

    Er ist nicht in der Lage, Kompetenzen bei Angestellten zu sehen, wenn diese Vorstellungen haben, die sich nicht mit seinen decken.

    Er ist nicht vernünftig genug, realistische Zielsetzungen zu akzeptieren.

    Er besitzt nicht die Geduld, stückweise etwas aufzubauen.

    Er ist kaufmännisch die absolute Unternull.

  • Nun ist aber eben dieser Kader nach dem Umbruch auch Kocaks Kader. Selbst wenn man da berücksichtigt, was man mit Kinds Großzügigkeit so verpflichten kann bei 96, muss sich jemand, der die aktuelle Kaderzusammenstellung so offensiv betrieben hat wie Kocak, auch an dessen Qualität messen lassen.