• "Wenn es nicht läuft, kommen sie alle aus den Ecken und geben Schuldzuweisungen ab. Das ist nicht mein Charakter. Ich mache so etwas nicht hintenrum und suche nicht nach Ausreden"


    Zu ersterem sage ich nur 2 Namen: Schlaudraff und Zieler.


    Er könne es sich "einfach machen und öffentlich dieses und jenes sagen", das sei aber nicht sein Stil. Er sei "als Trainer zwar ergebnisabhängig, aber man muss auch den Prozess und die Entwicklung sehen"


    Er sieht nicht ernsthaft eine positive Entwicklung? Und zu den Ausreden könnte ich jetzt wahrscheinlich 1000 Beispiele raussuchen, aber das spare ich mir jetzt mal. Die Selbstreflexion von Kocak ist wirklich gruselig.


    Achja: Quelle HAZ

  • Das wäre wohl seit langem mal wieder ein Trainer, wo es bei einem gefüllten Stadion laut "XY raus" durchs Rund hallen würde. Der Typ geht gar nicht. Wirklich nicht.

  • Zitat

    "Leider hat sich die Mannschaft in dieser Saison bisher zu wenig für Ihre Auftritte belohnt. Die oft guten Leistungen haben sich zu selten in den Ergebnissen widergespiegelt. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs bald wieder in die Erfolgsspur finden werden, wenn sie so weiterarbeiten", sagte Kocak laut Mitteilung.


    LINK

    Nein, dass ist kein Zitat aus jüngeren Vergangenheit. Das ist Kocaks Stellungnahme auf seine Freistellung in Sandhausen. Seine Äußerungen kann ich nicht mehr ernst nehmen, ebenso wenig glaube ich daran, dass die "Belohnung" nur deshalb ausbleibt, weil die Mannschaft vom Pech verfolgt wird. Wir sind hier nicht in einem Casino. Seine Denkweise hat sich wohl seit mehreren Jahren kaum verändert: Vom Spiel zum Spiel denke. Zeit, um über die Fehler nachzudenken und Zeit zur Selbstreflexion, bleibt leider nicht über.


    Zitat

    Nach nur einem Sieg aus neun Spielen hat der SV Sandhausen die Notbremse gezogen und sich von Trainer Kenan Kocak getrennt

    Ein Verein, an dem sich laut MK man nich messen lassen muss, reagierte damals viel flexibler und mutiger. Bei uns wird wohl darüber ein Gremium befinden, nächstes Jahr.

  • Der Typ meint ernsthaft, er würde nicht nach Ausreden suchen. Puh. Und der meint das vermutlich auch so. Allein dafür gehört er gefeuert.

  • Andererseits hat Sandhausen unter seiner Leitung nicht besser und nicht schlecher abgeschnitten als unter seinen Vorgängern und Nachfolgern.


    Seit dem Aufstieg in die zweite Liga erreichte der Klub folgende Platzierungen mit folgenden Punktezahlen, Kocaks Zeit in Orange: 17 (26, Klassenerhalt Dank Duisburgs Lizenzentzug), 12 (44), 12 (39), 13 (40), 10 (42), 11 (43), 15 (38), 10 (43). In seiner dritten Saison hatten sie einen Fehlstart hingelegt und ihn als Tabellenvorletzter nach 9 Spieltagen entlassen.


    Diese Bilanz für sich genommen sieht ganz normal aus. Eigentlich sogar beachtlich, Sandhausen ist ein Underdog in der Liga und hält sich seit Jahren wacker, auch wenn es jetzt vielleicht wieder runtergehen wird. Eine Besonderheit während seiner Zeit bei Sandhausen war die geringe Zahl der Gegentore: 2015/16 36 Stück, 2016/17 33 Stück.


    Ich fürchte, die rhetorischen Fähigkeiten sind im Fußballzirkus allgemein unterentwickelt. Und jeder hat seine Art zu sprechen. Einstürmertrainer Hecking konnte hier zum Schluß keiner mehr hören, Auswärtspleiten-Slomka konnte keiner mehr hören, "zunächst einmal begrüße ich alle in der Runde"-Korkut konnte keiner mehr hören, "wir brauchen Zeit"-Frontzeck konnte keiner mehr hören, Breitenreiter konnte keiner mehr hören, Doll keiner von Beginn an keiner mehr hören. Der Überdruß des PK-Zuschauers kommt wahrscheinlich automatisch, wenn es auf dem Platz hakt und in der Tabelle doof aussieht. Auf Platz eins kannste immer erzählen, wasde willst, es bleibt prima wegen Platz eins. Auf Platz elf in der zweiten Liga kannste auch erzählen, wasde willst, es bleibt immer enttäuschend wegen Platz elf.


    Beweislos habe auch ich den Eindruck, daß Kocak (wie allerdings fast jeder Trainer unter Martin Kind) zu viele strategische Entscheidungen treffen darf. Der Umbruch letzten Sommer geriet zu groß nach der guten Rückrunde, zum Teil dem Sparzwang geschuldet, zum Teil wahrscheinlich auch den Ideen des Trainers geschuldet. Auffällig viele Startaufstellungen und -formationen wurden nach 45 oder 60 Minuten wegen Erfolglosigkeit korrigiert. Den für den Gegner eklig-griffigen Überfallfußball aus einer sicheren Deckung heraus kann man nach anderthalb Jahren immer noch nur sporadisch erkennen. Ob die jüngsten Schlagzeilen über Gerüchte von 12 gefoderten Neuzugängen stimmen, vermag ich noch nicht einzuschätzen. Insgesamt habe ich nicht den Eindruck, als wenn Kocak das Team oder den Klub vorangebracht hätte oder voranbringen würde. Dazu paßt nicht einmal die Altersstruktur der Mannschaft. 96 ist nicht mit Hertha zu vergleichen, mit einem Team talentierter Grünschnäbel, die die Aktualität irgendwie überstehen müssen, um dann vielleicht eine strahlende Zukunft zu haben.


    Ich finde Schneppes Formulierung von neulich sehr passend. Martin Kind sieht den Trainer als Fachkraft, den Sportdirektor hingegen nicht. Das führt zu der sich immer wiederholenden Konstellation, daß sich Trainer und Sportdirektor nicht grün sind. Mit einer klaren Hierarchie (Vereinsphilosophie steht über allen Personen, die Führungsfunktionäre sind dem Trainer übergeordnet, Trainer und Spieler werden nach der Philosophie ausgewählt und passen deswegen zusammen) könnte man das weitgehend verhindern. Doch solange die Verhältnisse hier so sind wie sie sind, halte ich einen Trainerwechsel oder einen Sportdirektorwechsel für überflüssig (kann man mal machen, um dem nächsten Abstieg von der Schippe zu springen, aber nicht, um einen langfristigen Wandel zu erhoffen). Seit Stendel und Bader pflege ich zu sagen: Mir tun die beiden leid und mir tun auch schon deren Nachfolger leid. Das ist meine Lehre aus den letzten Trainer- und Managerwechseln. Sie bringen bei 96 nichts wegen Martin Kind. Hinweise der Art, Martin Kind läßt aber nicht das Paßspiel auf dem Trainingsplatz üben, greifen meines Erachtens viel zu kurz.

  • Ja jetzt belohnt sihcj die Mannschaft bestimmt endlich und gewinnt die letzten 7 Spiele allesamt. Das wären dann 5 Punkte mehr als in der Hinrunde.



    :rofl:

  • Wenn ich so eine fundierte, nüchterne, bedachte, realistische und wirklich polemikfreie Einschätzung der Lage mal im Sportteil der HAZ lesen würde, würde ich sofort ein Jahresabo abschließen.

  • Ich zitiere mich selbst: Das spiel läuft auf den worst case hinaus: 96 verliert, aber Kocak bleibt, weil man gegen den 1. ganz gut gespielt hat.