Kaderplanung 2020/21

  • Kiel 17/18:


    Ducksch: 30 Scorer

    Drexler: 23 Scorer

    Schindler: 17 Scorer


    Macht 60 Scorer. Die Drei kennen sich in- und auswendig.

  • Ui, Drexler eventuell als Leihe mit Kaufoption. Das ist sicher dieses "perspektivisch für die nächsten Jahre", von dem Kind neuerdings gerne spricht.

    Ich sehe gerade, dass der dann ja nicht nur geliehen wäre, sondern mit 30 auch sonst ein totaler Perspektivspieler für die kommenden Jahre. Das würde also gut passen.

  • Wenn man Hübers und Haraguchi tatsächlich gehen lässt, dann ist fast niemand mehr mit einem Marktwert über 0 da.


    Maina und Ducksch höchtens. Die gehen aber im Sommer auch ins letzte Vertragsjahr. Bald sind alle mal geschaffenen Werte komplett vernichtet.

    Ach, da findet sich schon noch wer, den man für mindestens 18,96 Euro verkaufen kann.

  • Bekommen wir den Rest der damaligen Mannschaft auch noch dazu? Sonst könnten es vielleicht doch ein paar Scorerpunkte weniger werden.

  • Danke, gut zu wissen. Zum Beispiel Weydant ist also nict aus Hannover, er ist von Hannover. Klingt nach von Hohenzollern.

  • Der ist sogar beides. Der ist aus Hannover (bzw. der Region) und von Hannover 96.

    Bei Orten „aus“ bei Vereinen oder Firmen „von“.

  • Pokalheld schrieb neulich was von Winterspeck der sportlichen Qualität der Saison 2015.


    Wenn Hübers und Haraguchi gehen - seien wir ehrlich, darauf läuft es hinaus - dann ist das letzte bißchen fußballerische Qualität (aka Winterspeck), was 96 noch hat, Marvin Ducksch, den kriegen wir auch noch vergrault. Dann noch Hult und Muroya für 500.000 Euro verkaufen und dann haben wir einen Kader, der für die 3. Liga gut besetzt ist.

  • Kölner Medien Berichten dass 96 wegen Drexler angefragt habe. Ein Deal komme aber nicht zustande, weil der FC nur verkaufen will, und 96 wie immer Leihe + lol Kaufoption.


    Wir warten ja schon länger drauf dass die Fußballwelt mitbekommt, was Kind mit den ganzen faken Kaufoptionen vorhat (nix), und sich weigert diese Geschäfte mitzumachen.


    Köln kennt das Ganze noch aus dem Horn-Transfer. Vielleicht ist das jetzt ein Fall der Einsicht. Für Schindler haben wir ja auch keine.

  • Keine Kaufoption zu haben ist für uns eigentlich sogar Win-Win: Entweder überzeugt der Spieler nicht (so wie Schindler bisher), dann macht es nichts, dass wir keine haben. Oder er spielt super, dann können wir sagen: Den bekommen wir sowieso nicht, weil wir keine Kaufoption haben und die Enttäuschung am Saisonende hält sich in Grenzen.


    Dieselbe Situation: Wir ham 'ne Kaufoption, der Spieler ist schlecht und wir Fans greinen rum, wie blöd "gescoutet" (hihi, als ob) wurde und dass die KO überflüssig ist. Überzeugt der Spieler, sind alle enttäuscht, weil uns Kind in Sachen Handlungswilligkeit (siehe Teuchert) oder der Handlungsfähigkeit (siehe Horn) vor der Saison alle belogen hat.


    Bei Bijol hätte ich als Kreditgeber auch frühzeitig zu verstehen gegeben, dass ich einen Kauf unter einem solch unfähigen Geschäftsführer nicht absegne.


    Kitto hat die letzten Jahre bei Twitter sehr gut zusammengefasst. Heute hü, morgen hott(e) fällt mir dazu ein.

    Schöne Idee. Aber leider falsch herum.

  • Und weiter geht es. Laut NP denkt man darüber nach, Maina und Ducksch nach der Saison zu verkaufen, um noch eine Ablöse zu erhalten. Dann wäre man tatsächlich beim Marktwert des Kaders bei 0 angekommen.