Kaderplanung 2020/21

  • Also wenn man jetzt noch Offensivspieler für ein halbes Jahr mit KO ausleihen kann ist das doch optimal. Die können hier vorspielen und wir sehen schon einmal, ob man die für nächstes Jahr gebrauchen kann. Und dass wir massiven Handlungsbedarf haben ist hier ja wohl jedem bewusst.


    Ich schrieb es eben im anderen Thread: Niklas Huldt und Sei Muroya (also unsere beiden Außenverteidiger) haben mehr Torvorlagen als Sulejmani, Muslija, Schindler, Maina, Weydandt und Tswumasi zusammen. Also abgesehen von Haraguchi und Ducksch ist keiner dieser genannten Spieler (aus unterschiedlichen Gründen) bisher in der Lage gewesen auch nur annähernd eine ernsthafte Alternative darzustellen, um mal ein Tor vorzubereiten. Mit allem was dazu gehört: Offensivzweikampf gewinnen, Geschwindigkeit, Übersicht und die entsprechende Qualität in Pass/ Flanke, dass der Ball auch da ankommt wo er ankommen soll. Das ist eine absolut gruselige Statistik.

  • Die Statistik ist nicht wirklich gruselig. Daß Außenverteidiger viele Tore vorbereiten, also richtig viele Tore vorbereiten, ist dem späteren englischen Meister Liverpool auch schon passiert. https://www.spox.com/de/sport/…als-gary-neville-ftr.html


    Bloß haben die natürlich einen Dreiersturm (und nicht nur einen Torschützen), ein mitunter torgefährliches Mittelfeld dahinter und dann auch noch eine Ersatzbank mit Jokern drauf. Also in der Spitze und in der Breite bestens aufgestellt gewesen.


    Gruselig wird die Statistik eigentlich nur, wenn man feststellt: 16 Spiele. 23 Tore. 21 mit Assist. Ducksch und Haraguchi mit zusammen 11 Assists. Hult und Muroya zusammen mit 4. Sechs Spieler mit je 1 Assist. Denn dann sieht man gar nicht so viele Torvorlagen, in Kombination mit einer Abhängigkeit von nur zwei Spielern.


    Also: Vorbereitende Außenverteidiger sind super. Aber scorerpunktlose Angreifer und Mittelfelspieler sind es natürlich nicht.


    Das wäre mit Toren auch so: Falls Innenverteidiger nach Standards tüchtig oft treffen, wäre das nicht schlimm. Torflaute im Sturm und Mittelfeld wäre es allerdings. Weil ein Verteidiger, der in einem Jahr fünf Buden macht, meistens nicht die Torflaute einer Offensivabteilung ausgleichen kann.

  • Wir hatten mit Klaus und Bebou, dazu Karaman als Back-Up ein sehr offensivgefährliches Mittelfeld. Ohne Flügelspieler, die regelmäßig scoren, wird man nicht dauerhaft erfogreich sein. In der letzten Saison hatten wir quantitativ und qualitativ zu wenige torgefährliche Flügelspieler. Daher fand ich es gut, dass wir mit Evina, Twumasi und Schindler drei Leute geholt haben, die das ändern sollten. Leider hat keiner die Erwartungen bis jetzt erfüllt. Maina auch nicht. Sulijmani und Muslija sind eigentlich keine klassichen "Flügelflitzer".


    Deswegen muss auf der Position wieder nachgesteuert werden. Ich glaube, dass wir erst wieder dauerhaft erfolgreicher werden, wenn wir diese Positionen besser besetzen.

  • Bebou war wirklich klasse, bei Klaus und Karaman müsste ich aufpassen, nicht retrospektiv zu verherrlichen. Die haben mich zu ihrer Zeit hier nicht vom Hocker gerissen.

  • so, nach erster Analyse des bisherigen Wochenendes sollte unser aller Gönner zum Ergebnis kommen, dass wir jetzt alles auf eine Karte setzen. Volle Pulle Attacke, alles raushauen, de letzten Kröten zusammensuchen und den läppischen Rückstand aufholen.

    Özil, Meyer, Hunterlaar!

  • Bebou war wirklich klasse, bei Klaus und Karaman müsste ich aufpassen, nicht retrospektiv zu verherrlichen. Die haben mich zu ihrer Zeit hier nicht vom Hocker gerissen.

    War bei Saint-Maximin damals aber auch so. Und heute spielt er grandios.

  • St Maximin hatte hier 0,96% Chance.


    Klaus hat schon oft aufgeregt, in Liga zwei war er aber schon sehr stark. Karaman war auch bei uns nicht so klasse, hat sich aber halt weiterentwickelt.

    Wir könnten aktuell Klaus wirklich sehr gut gebrauchen, denn wir haben wirklich niemanden auf dieser Position.

  • Karaman war auch bei uns nicht so klasse, hat sich aber halt weiterentwickelt.

    Das Problem ist halt, dass auch der Karaman von damals in unserem heutigen Kader eine enorme Verstärkung darstellen würde. Unser Downgrade ist einfach so massiv...

  • Maximin war hier einfach noch nicht so weit. Der Fehler damals lag auch wieder in der Kaderplanung. Er kam am 31.07.2015, nur eine Woche vor dem Saisonauftakt mit der ersten Pokalrunde. Er war 18 Jahre jung und hat nicht die ganze Vorbereitung mitgemacht. Er hätte sich in einem funktionierenden Team über Kurzeinsätze reinspielen können. Doch in unserer Abstiegssaison hatten wir keine funktionierende Mannschaft. Sie wurde im Sommer 2015 systematisch geschwächt, indem Stindl, Bittencourt, Briand und auch Joselu abgegeben wurden für Klaus, Bech, Erdinc, Benschop und eben Saint-Maximin. Im Winter ging dann auch der Zusammenhalt flöten, weil gleich sechs neue Spieler geholt wurden, die nicht eindeutig besser waren als die vorhandenen. Was ich in seinen 16 Kurzeinsätzen gesehen habe, war unreifes Dribbeln. Mehr war da noch nicht. Das ganze natürlich abgerundet durch irrsinnige Statements unseres Entscheiders, man hätte genauso wie Monaco die Kohle gehabt, mal 5 Mio für einen 18-Jährigen auszugeben. Ja, wie schön. Aber ohne Team und ohne Geduld bringt das nichts. Maximin hat danach noch etwa einzwei Jahre gebraucht, um wirklich durchzustarten. Zunächst ging es ja erstmal weiter nach Bastia auf Leihbasis: Platz 20, nächster Abstieg, 3 Tore, 3 Assists, aber immerhin Stammspielerspielzeiten.


    96 hatte 2015 dennoch immer noch so viel Winterspeck auf den Rippen, daß alle Katastrophenplanung vielleicht noch hätte funktionieren können, wenn sich Kiyotake nicht zwei Mal den Fuß gebrochen hätte. Wahnsinn, wie 96 seit 2013, 2015, 2018 ausgeblutet ist.

  • Martin Kind ist sauer, wäre aber bereit, als Vorgriff auf die Zukunft, einen neuen Mittelfeldspieler darzulehnen.

  • Ich wette der Alte verkackt auch die Vertragsverlängerungen bei Hübi und Genki. Dann kannste hier aber auch komplett dichtmachen.