Hannover 96 - SV Darmstadt 1898 1:2 - 25.11.2019

  • Ich finds, ehrlich gesagt, gar nicht schlecht..

    Bringen wird es natürlich nichts aber vielleicht hilft es, dass sich ein paar mehr Leute etwas länger mit dem Schwachsinn beschäftigen, den die DFL da seit Jahren veranstaltet...

  • Ich finds auch gut.

    Slapstick pur wie die Schiris sich bei der Scene verhalten haben, der Hauptschiedsrichter hätte das Spiel sofort unterbrechen müssen als er gemerkt hat, dass er angeschossen wurde. Wahrscheinlich kannte er die (dämliche) Regel selbst nicht

  • Zumal das Tor mMn. auch nach der neuen Regel zählen muss, es sei den die minimale Berührung des Darmstädters zählt schon als Ballbesitzwechsel. Wenn das bejaht wird, wird die zukünftige Auslegung der Abseitsregelung noch lustiger.


    Die anderen beiden Punkte scheiden eh aus, durch die Schiedsrichterberührung wird kein aussichtsreicher Angriff ausgelöst (96 war im Angriff und der Ball kommt so oder so zu Stendera) noch direkt ein Tor erzielt, finde den Einspruch durchaus berechtigt.

  • Ich finds, ehrlich gesagt, gar nicht schlecht..

    Bringen wird es natürlich nichts aber vielleicht hilft es, dass sich ein paar mehr Leute etwas länger mit dem Schwachsinn beschäftigen, den die DFL da seit Jahren veranstaltet...

    Ja, genau. Die Regeländerung hat sich die DFL ausgedacht.

  • aber ist das nicht ne sog. tatsachenentscheidung? :ahnungslos:


    nunja, alles was indirekt den videobeweis angreift begrüße ich erstmal ^^

  • Bringen wird das nichts. Selbst wenn wir im Recht wären, wird es als Tatsachenentscheidung abgetan und der Einspruch abgewiesen werden.


    Ich finde es in jedem Fall gut, wenn man es als Zeichen gegen den ganzen Schwachsinn sieht, der momentan mit dem #VAR angestellt wird.

  • Auch wenn ich ja zumindest bezweifele, dass das Tor regelwidrig war, finde ich den Protest trotzdem nicht gut. Schiedsrichterentscheidungen, auch wenn sie falsch und blöd sind, sollten akzeptiert werden. Und wenn ich schon - auch deshalb - den Videobeweis ablehne, muss das erst recht für nachträgliche Eingriffe nach Spielende gelten - jedenfalls dann, wenn es sich um keine absichtlichen Fehlentscheidungen handelt. Ist schließlich immer noch nur ein Spiel und niemand unschuldig ins Gefängnis gekommen.

  • Ich finds, ehrlich gesagt, gar nicht schlecht..

    Bringen wird es natürlich nichts aber vielleicht hilft es, dass sich ein paar mehr Leute etwas länger mit dem Schwachsinn beschäftigen, den die DFL da seit Jahren veranstaltet...

    Ja, genau. Die Regeländerung hat sich die DFL ausgedacht.

    DFB/DFL.. alles derselbe Rotz.. Alte Männer mit Machtfantasien

  • Auch wenn ich ja zumindest bezweifele, dass das Tor regelwidrig war, finde ich den Protest trotzdem nicht gut. Schiedsrichterentscheidungen, auch wenn sie falsch und blöd sind, sollten akzeptiert werden. Und wenn ich schon - auch deshalb - den Videobeweis ablehne, muss das erst recht für nachträgliche Eingriffe nach Spielende gelten - jedenfalls dann, wenn es sich um keine absichtlichen Fehlentscheidungen handelt. Ist schließlich immer noch nur ein Spiel und niemand unschuldig ins Gefängnis gekommen.

    Die Schiedsrichterentscheidung lautete auf Tor! Dieses Hin- und Her der Entscheidungen ist ja das, was alle aufregt.

    Erst das Tor geben und dann 3min. später wieder zurücknehmen..Das ist das Thema!

    Hätte er gleich abgepfiffen, wäre das auch ärgerlich aber nicht so schlimm wie jetzt!

  • Einspruch wurde erwartungsgemäß abgewiesen.

    Und ich weiß bis heute nicht mit welcher Begründung der Verein den Einspruch hat geltend machen wollen.

    Nur der festen Überzeugung zu sein, das der Treffer trotz Regeländerung gültig wäre, ist doch ein bisschen sehr dünn....

  • Soll ja auch Leute geben, die sind der festen Überzeugung, dass sie erheblich fördern, obwohl sie nach 20Jahren nur eine Spendenbescheinigung über 12.000€ vorlegen können.

  • Einspruch wurde erwartungsgemäß abgewiesen.

    Und ich weiß bis heute nicht mit welcher Begründung der Verein den Einspruch hat geltend machen wollen.

    Nur der festen Überzeugung zu sein, das der Treffer trotz Regeländerung gültig wäre, ist doch ein bisschen sehr dünn....

    Wieso begründen? Wenn Martin sagt das Tor zählt, dann muss es zählen. Alles andere sind nur Empfehlungen.

  • Laut Sportbuzzer hat 96 gegen die Ablehnung Einspruch eingelegt, über den Montag verhandelt wird.


    Ja, ich finde die Entscheidung auf Nichttor mindestens diskutabel. Aber sie war nun mal so. Und es wäre nicht die erste Fehlentscheidung der Fußballgeschichte. Also kein Grund, deshalb überhaupt vors Sportgericht zu gehen. Aber jetzt wirds endgültig albern.

  • Das ist wirklich unglaublich peinlich. Aber Kind glaubt wahrscheinlich mal wieder, als mutiger Vorreiter für die Gesamtheit des deutschen Profifußballs in die Schlacht zu ziehen. So wie bei 50+1 auch.

  • Man muss natürlich zugeben, dass 50+1 96 künstlich kleinhält und 96 sich deshalb auch nur eine entsprechend kleinen Platz leisten kann - nicht größer als zwei Besenfegeflächen, wie wir seit letztem Winter wissen. Damit wird 96 von der Regel aber unverhältnismäßig hart getroffen, denn je kleiner der Platz desto mehr Raum nimmt der Schiedsrichter prozentual gesehen ein. Womit er auch mit höherer Wahrscheinlichkeit angeschossen wird. Aus diesem Grund sollten wir auch für einen alleinigen Videoschiedsrichter sein, der ist schließlich auf dem Platz körper- und damit raumlos.