Dominik Kaiser

  • Hätte gerne mal eine Statistik, wie viele Ecken Kaiser bisher insgesamt für uns getreten und aus wie vielen davon sich irgendeine wieauchimmer geartete Torgefahr ergeben hat.

    ich tippe mal ins blaue: 45 und 2

    Gefahr für welches Tor ist die Frage.


    Ich freue mich ja immer, wenn er die Ecken treten darf. Dann sieht man ihn wenigstens mal. Er ist leider der farbloseste Kapitän seit langem. Kein Ankurbler, kein Aggressive Leader. Ich habe manchmal das Gefühl er versteckt sich nicht nur vorm Ball, er könnte sich sogar dahinter verstecken. In der Verfassung der letzten Monate jedenfalls eine Belastung für die c Mannschaft.

  • Findest du? Aus den Ecken sind schon einige Konter für die Gegner entstanden und auch sonst bereitet mir seine fehlende Präsenz und Körpersprache gerade als Kapitän Kopfzerbrechen.

  • War jetzt eher eine Anspielung auf einen Kommentar im Ducksch Thread. Die Kritik an Kaiser ist vollkommen berechtigt.

  • Ich denke, dass wir hier alle Anhänger von 96 sind und daher von vorneherein keinen Spieler grundlos kritisieren oder nur nörgeln um des Nörgels wegen. Das gilt für alle, aber es gibt dennoch keinen direkten Bezug zwischen er Kritik z.B. an Ducksch und der an Kaiser oder an Schindler oder an Weydandt.


    Diejenigen hier, die z.B. Kaiser kritisieren, machen dies nicht aus Gehässigkeit oder aus Niedertracht. Auch nicht, weil sie es besonders witzig oder originell finden. Sondern einfach, weil sie mit den gesehenen (meist im TV) Leistungen nicht zufrieden sind bzw. der Meinung sind, dass da Luft nach oben vorhanden ist.


    Ich betone das Worte "gesehen" aus dem Grund, weil die meisten von uns nur die Spiele sehen, aber nicht das Training. Da kann die Leistung anders sein bzw. sich ein anderer Eindruck einstellen.


    Außerdem ist es so, dass es in so einem Forum ganz unterschiedliche Erwartungshaltungen gibt und/oder das Anspruchsniveau unterschiedlich ist. Das heißt: Für den einen sind die gesehenen Leistungen kritikwürdig von den anderen eben nicht.


    Mir persönlich gefällt eine kritische Sichtweise besser als eine Schönfärberei. Dennoch bemühe ich mich stets, unseren Spielern gegenüber wohlwollend zu sein. Bei Kaiser und seinen Ecken fällt mir das jedoch immer schwerer genauso wie ich immer mehr genervt bin von Weydandts technischen Fehlern und bis vor 2 Wochen von den vielen vergebenen Chancen von Ducksch.

  • Ich fand ihn letzte Rückrunde wirklich stark, stabilisierend und antreibend. Das ist seit dem Sommer weg.


    Ich fand Schwegler in seiner ersten und von beiden Saisons auch sehr gut. Und dann war es plötzlich weg.


    Daher frage ich mich, ob das eine Altersfrage ist. Karrierespätherbst. Er wäre generell nicht der erste Spieler der Neuzeit, der nicht mit 35 noch aus dem Jungbrunnen trinkt, sondern dann schon längst aufgehört hat. Der Trend zum immer späteren Karriereende hat sich ja längst umgekehrt.

  • Die eine Ecke gegen Ende, die flach in den rückraum gespielt werden sollte, war die Krönung. Wurde natürlich sofort vom Verteidiger angenommen.


    Der Stellenwert von Kaiser muss schon enorm sein, dass er vielleicht immer spielt. Aber er erinnert mich an meine eigene Fußballzeit. Da wurde ein Mitspieler auch immer aufgestellt, weil der Trainer ihn mochte, dafür waren viel bessere Mitspieler auf der Bank.

  • Zumindest wissen wir, daß wir keinen Besseren auf der Bank haben. Basdas wird derzeit als Jokersechser eingewechselt, Tarnat steht wahlweise nicht im Kader oder wird nicht eingesetzt, und Frantz ist seit Monaten verletzt. Bijol spielt immer, zur Not wurde Haraguchi mal nach hinten gezogen. Aber auf der Bank sitzt kein Prib mehr und kein Stendera.

  • Der Kader gibt nichts her um Kaiser und auch Bijol aus unterschiedlichen Gründen mal auf die Bank zu setzen.


    Man hat aktuell 2 Spieler für die defensive Positionen im Mittelfeld.

    Basdas ist kein defensiver Mittelfeldspieler. Zumindest keiner der diese Position länger als 20 2 Minuten bekleiden sollte.

    Man könnte Haraguchi eine Position zurückziehen. Dann wäre aber wieder sein offensiverer Part vakant.

    Muslija wäre ein Spieler genau dafür. Hatte allerdings genügend Chancen dem Trainer zu beweisen das er in die erste Elf gehören will. Nicht genutzt.


    WENN Ekici absolut fit und Kocak überzeugt von ihm wäre, dann könnte man mit ihm auf der Haraguchi Position spielen und Genki auf die Kaiser Position ziehen. Das wäre wohl das Maximum was für die aktuelle Saison noch machbar wäre. Ein 8er/6er würde mit Sicherheit nie verpflichtet werden wenn sie weiterhin trotzig selbst auf den AV Positionen diese nicht doppelt besetzen wollen.

  • Der Kader gibt nichts her [...]

    Darum spielt Kaiser immer, darum wird Ochs noch eingewechselt, darum müssen wir auf eine Formverbesserung bei Weydandt hoffen, darum muss Ducksch auch in der tiefsten Krise spielen, darum darf sich Hult nicht verletzen, darum spielt Sulejmani von Anfang an, darum...


    Komplett runtergewirtschaftet halt, der Laden.

  • Man könnte Haraguchi eine Position zurückziehen. Dann wäre aber wieder sein offensiverer Part vakant.

    Muslija wäre ein Spieler genau dafür. Hatte allerdings genügend Chancen dem Trainer zu beweisen das er in die erste Elf gehören will. Nicht genutzt.

    Und warum nicht ein Experiment mit Tarnat oder wieder mit Muslija wagen?

    Solche Dinge hat man hier früher immer mal versucht. Das ging zwar längst nicht immer gut aber viel hätte man nicht zu verlieren, wenn man sich die Leistungen von Kaiser so anschaut.

  • Ich denke auch, dass das Alternativen wären. Nur scheint mir, dass KK bislang Kaiser für unverzichtbar auf dem Platz ansieht, warum auch immer. Wenn er trotz Schwächen zumindest Ausstrahlung als Führungsspieler hätte, aber auch die sehe ich nicht - zugegeben von aussen betrachtet. Vielleicht empfinden die Mitspieler das anders, sonst fehlen mir wirklich die Erklärungen.

  • Der Kader gibt nichts her [...]

    Darum spielt Kaiser immer, darum wird Ochs noch eingewechselt, darum müssen wir auf eine Formverbesserung bei Weydandt hoffen, darum muss Ducksch auch in der tiefsten Krise spielen, darum darf sich Hult nicht verletzen, darum spielt Sulejmani von Anfang an, darum...


    Komplett runtergewirtschaftet halt, der Laden.

    Innerhalb von 6-7 Jahren!

    Wahnsinn.

  • Die HAZ gibt ihm eine 3.


    Würde gerne wissen, welches Spiel die gesehen haben?


    Na ja, Esser hat ne 2. "Gute Leistung ohne fussballerische Mängel". :ahnungslos:

    Einmal editiert, zuletzt von Wasi ()

  • Das paßt zu meiner Einschätzung: Wenn gewonnen wird, sind die Noten 1-2 Stufen besser als bei einer Niederlage - bei gleichen Leistungen der einzelnen Spieler.

  • Man könnte Haraguchi eine Position zurückziehen. Dann wäre aber wieder sein offensiverer Part vakant.

    Muslija wäre ein Spieler genau dafür. Hatte allerdings genügend Chancen dem Trainer zu beweisen das er in die erste Elf gehören will. Nicht genutzt.

    Und warum nicht ein Experiment mit Tarnat oder wieder mit Muslija wagen?

    Solche Dinge hat man hier früher immer mal versucht. Das ging zwar längst nicht immer gut aber viel hätte man nicht zu verlieren, wenn man sich die Leistungen von Kaiser so anschaut.

    Warum Experimente wagen wenn die Mannschaft punktet ?!?!

  • Warum Experimente wagen wenn die Mannschaft punktet ?!?!

    So wird der Trainer auch denken und da ist ja auch was dran. Schließlich geht es um Punkte. Wenn die kommen, obwohl Kaiser die 27. Ecke verdaddelt hat, obwohl Schindler kaum eine vernünftige Flanke zum Mann bringt, obwohl Sulejmani immer wieder hängen bleibt, dann ist es gar nicht so dramatisch.


    Natürlich würde das alles viel besser und schöner sein, wenn die Standards gefährlich wären, wenn auch von anderen Spielern als Ducksch Torgefahrt ausginge und wenn Esser Freundschaft mit dem Ball schließen würde. Ist aber nicht und dennoch wird gepunktet.


    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wurde ja Frantz verpflichtet, um Kaiser zu unterstützen bzw. als Back up zu dienen. Man hat sich also schon Gedanken gemacht. Das Frantz vor seiner Verletzung eher dezente Leistungen abgeliefert und dann sich so lange verletzungsbedingt ausfällt, war nicht geplant. Kann man keinem einen Vorwurf machen, finde ich.


    Dann haben wir ja noch Haraguchi, der immer wieder als "Unterschiedsspieler" bezeichnet wurde und tatsächlich über eine gute Technik, Kampfgeist und Laufbereitschaft verfügt. Der ist erfahren, metalitätsmäßig außerhalb jeder Kritik und mannschaftsdienlich. Eine sehr gute Unterstützung/Ergänzung zu Kaiser. Wer konnte ahnen, dass Haraguchi abtaucht und zum Mitläufer wird ?


    Um den Bogen weiter zu spannen: Dass Weydandt so dermaßen von der Rolle sein würde, konnte man m.E. auch nicht so vorhersehen. Mit einem Weydandt in Normalform hätte man zwei gute Stürmer für Zweitligaverhältnisse.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Rein theoretisch und vom Planbrett aus sah das alles recht vielversprechend aus. Das tut es jetzt nicht mehr und dennoch wird gepunktet. Wir sollten also unsere Toleranzgrenze überprüfen und unsere Leidensfähigkeit bei Kaiser-Ecken trainieren. ;)