Jahn-Regensburg 1:0 Hannover 96

  • Leider ist das so.


    Und ich habe mich sogar auf das Spiel gefreut.


    Leider zweitligauntauglich und das ist nicht übertrieben.

  • Bin nur wütend nach dieser 2. Halbzeit. Erbärmlicher geht es nicht. Dabei war alles drin, die 1. Halbzeit hat tw. gezeigt, dass wir die dominieren können. Aber nichts.


    Das war so erbärmlich. Versagertruppe.

  • Ich hab das nach dem guten Spiel gegen den VFB vor Weihnachten schon befürchtet.


    Sie raffens einfach nicht. Sie raffen es nicht das sie fußballerisch selbst in der 2. Liga nur max. Mittelmaß sind. Sie spielen aber teilweise so kompliziert und behäbig als wenn sie nur auf Knopfdruck umschalten könnten auf "Tempofußball" oder "Kombinationsfußball".

    Nur, diese Knöpfe werden sie nicht finden. Viel leichter zu finden ist der Knopf für "Gegner genauso ernst nehmen wie den VFB Stuttgart", aber es ist ja einfacher so zu tun als wenn sich das alles mit links erledigen ließe.


    Nach Rückstand einen einzigen gammligen "Torschuss", kein Aufbäumen kein gar nichts. Die wehren sich nicht. Die glauben wieder mal mit einer guten Leistung gegen den VFB läufts von allein.

    Es hilft nichts, die sind 1 Punkt vom Abstiegsplatz entfernt und morgen können die da unten auch noch punkten. Es ist ABSTIEGSKAMPF angesagt, und zwar bis zum 34. Spieltag.


    Mit dieser Nonchalance mit der 96 häufig in die Spiele geht, plus diesem fußballerisch trostlosen Geboke ist man da zurecht mittendrin statt nur dabei. Sollten sie nicht endlich mal Bakalorzesk "in der Liga ankommen", dann müssen sie sich in der neuen Saison tatsächlich schon wieder an eine andere Liga gewöhnen.

  • Unglaublich schlecht, die haben einer Mannschaft wie Jahn REGENSBURG weder spielerisch noch kämpferisch noch läuferisch noch mental was entgegenzusetzen.


    Stattdessen arbeitet man sich überflüssigerweise am zugegeben schwachen Schiri ab und kassiert neben dem dämlichen 11m noch dämliche gelbe Karten und der pfeift am Ende jeden Scheiß für die Heimmannschaft.


    Die Einzelkritik:

    Zieler - scheint der Abgang von Esser mental geholfen zu haben, verhindert mehrfach Schlimmeres

    Anton - bis zum 11m in Ordnung, danach wieder wie unter Slomka

    Felipe - wie immer, er geht rein wie eine Tier, hat ein paarmal Glück, aber er will

    Horn, Bakalorz, Korb, Albornoz - wie immer NICHTS

    Stendera - NICHTS

    Haraguchi - Rückfall in die Zeiten vor Kocak

    Maina - 60 Min annehmbar, dann nichts mehr

    Ducksch - drei Ecken ins Nirwana, der Rest war noch schlimmer

    Guidetti - will kann aber (noch?) nicht

    Kaiser NICHTS (ok, kann noch kommen, hätte mehr erwartet, hoffentlich nicht Aogo II)

    Teuchert GARNICHTS (der kann ja eh nur hopp oder topp)


    Kocak: Stabilität hin oder her. Habe das gleiche fussballerische Elend wie in den Testspielen gesehen,

    Wintervorbereitung hat nichts bewirkt.

    Die Wechsel bringen keine Impulse. Taktische Umstellung? Variabilität auf den Außen? Fehlanzeige.


    Stabilität? Nach dem dummen Gegentor bricht wieder mal alles zusammen.


    Die 2. Liga funktioniert genau wie Regensburg oder Bielefeld. Keine Fehler machen, einfache Pässe, irgendwann fällt einer rein.


    Wäre ich mal besser ins Bett gegangen.

  • Das ist nach wie vor KEINE Mannschaft. Gefühlt 11 Einzelspieler. Jeder ein bisschen bemüht. Mit Ideen, die kein anderer kennt oder versteht. Aber was mich mit am meisten aufregt: Einwürfe! Niemand bietet sich an, fast jeder Einwurf zum Vorteil des Gegeners. Nicht nur heute - schon die ganze Saison.

  • Kenan Kocak im Interview nach dem Spiel:


    "Erste Halbzeit dominiert....


    In der zweiten Halbzeit haben wir jegliches vermissen lassen.

    Wir waren nicht zweikampfstark genug.

    Wir haben den Zug nach vorne vermissen lassen.

    Wir haben viel mehr die Querpässe präferiert statt die vertikale Spieleröffnung zu suchen.

    Und hatten auch im Zweikampfverhalten Probleme, vor allem auch in den offensiven Zweikämpfen.

    Und haben auch schlecht die zweiten Bälle verteidigt.


    Insofern war die zweite Halbzeit nicht so gut und darüber müssen wir reden. "


    Immerhin die treffende Beschreibung einer desaströsen Leistung.


    Ich erspare mir noch mehr dazu zu schreiben.

  • Wie soll da noch Aufbruchstimmung aufkeimen?

  • Wir sind schlicht dem Kampfeswillen und der Leidenschaft unserer Ligagegner nicht gewachsen. Als der Schnee kam, spielte die technische Überlegenheit (auf einzelnen Positionen) dann auch so gar keine Rolle mehr und wir waren ab diesem Zeitpunkt im Grunde komplett abgemeldet.


    Dazu kommt einfache Doofheit. Der Ball ist weit weg, Anton reisst im Strafraum am Gegner. Wie dämlich kann man sein?


    Das wirklich beunruhigende in dieser Situation ... uns fehlen im Grunde die Tugenden, die Du im Abstiegskampf so dringend brauchst ...


    ... und nun ist er da, Wiesbaden punktet und steht vor der Tür.

  • Mhh, ich muss mir das wohl nochmal anschauen ... irgendwie habe ich den Kippmoment in diese Phase verortet. Je tiefer der Platz und schwieriger die Verhältnisse wurden, umso mehr hat sich das aus meiner Sicht umgekehrt.

  • Mhh, ich muss mir das wohl nochmal anschauen ... irgendwie habe ich den Kippmoment in diese Phase verortet. Je tiefer der Platz und schwieriger die Verhältnisse wurden, umso mehr hat sich das aus meiner Sicht umgekehrt.

    So war es auch...