Corona

  • Ich finde auch das einkaufen mega gut seit Corona. Größtenteils genug Platz und kein Gedrängel an der Kasse.

    Klar, dafür wartet dann die 100m Schlange mit den Einkaufswagen vorm Laden. Spätestens am Fr. wird es mal wieder so sein, weil plötzlich und unerwartet ein Feiertag ansteht.

    Vor der Pandemie hat man die Zeit an der Kasse angestanden. Da warte ich lieber draußen ein paar Minuten länger.

    Man kann ja auch, wenn möglich, sehr zeitig oder sehr spät einkaufen gehen. Die Zeiten, wo viel los ist sind ja bekannt.

  • Klar, dafür wartet dann die 100m Schlange mit den Einkaufswagen vorm Laden. Spätestens am Fr. wird es mal wieder so sein, weil plötzlich und unerwartet ein Feiertag ansteht.


    Es gibt wohl eine neue Verfügung der Stadt/Region seit letzte Woche.


    Bis letzte Woche durften z.b. im Penny (Döhren) noch 34 Leute gleichzeitig im Laden sein. Aktuell nur noch 14 Leute (!).

    Folge, leere Gänge. Warteschlangen allerdings quer über den Parkplatz. Zwar draußen, ja. Aber so mit Gewalt die Leute aus den Geschäften zu drängen, weiß nicht.

    Vielleicht sind wir bald bei 1 Kunden pro 100m² Einkaufsfläche.

  • Ich kann nur jedem empfehlen, sich beim Hausarzt auf die Listen zu setzen, habe vorhin schon den Anruf bekommen, dass die aufgrund abgearbeiteter Prio2 ab morgen mit der nächsten Rutsche starten und zudem noch erhebliche Mengen (Biontech und Astra) unerwartet geliefert bekommen und teilweise händeringend die Ü60 für Astra abtelefonieren, geht dort zumindest jetzt ganz schnell (und das ist in unserem Falle eine der eher höher frenquentierten und auf Impfungen spezialisierten Großpraxen)

  • Habe heute auch eine Email an meine Hausärztin bzgl Warteliste geschickt.


    Mal sehen, wann ich einen Anruf erhalte.


    Wann hattest Du Dich denn drauf setzen lassen?

  • letzte Woche Montag, als es hieß ab 26. geht Ü60 los und ab Anfang Mai die restliche Prio 3 und ich eigentlich nur wegen Rezeptabholung am Tresen stand.

  • Ich "nur" Ü30, allerdings nicht nur Alter, sondern vor allem BMI. Deswegen machen. Ich bin auch der Überzeugung, wenn die Leute sich jetzt nicht auf das Land und die Aufrechterhaltung der Impfzentren allein verlassen, sondern den Praxen die Bude einrennen würden (was sie offenbar eben noch nicht machen), entsteht daraus auch ein ganz anderer Druck, wie es auch schon oft in der öffentlichen Diskussion angemerkt wurde.

  • Na toll - jahrelang erzählen sie einem dass man gesund leben und schlank bleiben soll und nun sind die Dicken die Gewinner der Krise weil sie zuerst geimpft werden! :lookaround:

  • Die nächste Wahl in HH dürfte die Bundestagswahl im September sein - der "Trick" zieht bei mir also nicht.


    Ich bin echt froh um jeden der vor mir geimpft wird - weil ich meine dass ich aufgrund meiner körperlichen (und auch seelischen sowie familiären) Lage in der glücklichen Verfassung bin noch einige Wochen warten zu können.

    Gönne auch jedem Geimpften (m/w/d) die Rückgabe von diversen Grundrechten, Reisefreiheiten usw. - da wird mir persönlich nichts weggenommen und wenn die dazu beitragen dass die Wirtschaft wieder in Schwung kommt umso besser.

  • Hier erfährt man ja Sachen;).

    Es ist ja auch schlichtweg Fluch und Segen zugleich, um noch gleich was anekdotisches hinterher auszuplappern, hier saß heute die Schwiegermutter, Ü60, in der gleichen Praxis Patientin und erzählte, sie hätte den Terminvorschlag unter dem Vorwand einer Erkältung abgelehnt, weil sie kein Astra Zeneca will (man hört ja so vieles) und daher lieber "noch warten will". Ich befürchte halt, das ist ein Indiz dafür, dass es plötzlich so schnell geht mit der nächsten Rutsche und sie ist mit dieser Einstellung gerade nicht allein. Und das könnte dann tatsächlich in den kommenden Wochen/Monaten zu einem echten Problem werden.


    PS: und weiteres Problem: Auch sie war eine Kandidatin, die sich erst auf unseren Ratschlag hin in der Hausarztpraxis auf die Warteliste hat setzen lassen, sie hatte (nur halbherzig aus den Medien aufgeschnappt) erst auf ein Berechtigungsschreiben warten wollen.

    Einmal editiert, zuletzt von WDJ_Lasse ()

  • Vor der Pandemie hat man die Zeit an der Kasse angestanden. Da warte ich lieber draußen ein paar Minuten länger.

    Man kann ja auch, wenn möglich, sehr zeitig oder sehr spät einkaufen gehen. Die Zeiten, wo viel los ist sind ja bekannt.

    Ich warte einfach generell ungern lange, egal wo. Und klar versuche ich die Stoßzeiten zu vermeiden, was nicht immer möglich ist. Im Laden habe ich bei langen Schlangen an den Kassen immer noch die Möglichkeit nur mit dem Nötigsten im Korb zur Schnellkasse zu gehen und bin so trotzdem in 5 min durch.

  • Prof. Helga Rübsamen-Schaeff meint dass es ab Ende Juni Entspannung geben soll, ausgerechnet da "endet" die Notbremse, also laut jetzigem Plan. Es kommen also die entscheidenden zwei Monate auf uns zu, schaffen wir es bis dahin die Hälfte der Menschen zu impfen, dann sollten wir aus dem gröbsten raus sein. Natürlich wird es dann nicht sofort so sein wie vorher, ich denke die Öffnungen werden nur sehr langsam kommen.

    Ein Kollege meint im Juni seien die Kinos schon wieder auf, das glaube ich nicht, noch nicht mal bei 60% wird das der Fall sein, bisher redet noch keiner davon, die und andere Branchen würde man glatt vergessen wenn die sich nicht melden würden.


    Sollten die Zahlen nicht auch aufgrund des Wetter so langsam mal sinken? Letztes Jahr war das so, da hatten wir Mitte Mai nur noch dreistellige Zahlen bis in den Herbst hinein.

  • wir haben den kältesten April seit "Menschengedenken" - teilweise derzeit sogar noch Nachtfrost - die Coronaleugner saufen derzeit alle noch im warmen schlecht gelüfteten Partykeller

    da geht so schnell noch nichts zurück

  • Helgoland ist Corona frei, trotzdem Ausgangssperre.

    Zitat

    Warum eine in offener See liegende und Corona freie Insel nun von den Grundrechtseinschränkungen erfasst werde, lasse sich rational wahrscheinlich nicht einmal von den härtesten Lockdown-Befürwortern erklären

    Rationalität war noch nie die Stärke von gewissen Gruppen oder Gruppierungen.