• Mal ganz dumm nachgefragt.. kann man eigentlich dann jeden Tag testen gehen, wenn man jeden Tag ins Restaurant will?

    Jepp, Du kannst Dich natürlich täglich testen lassen.

    Kostenlos ist davon dann als "Bürgertest" dann ein Test. Falls Dein Arbeitgeber auch noch ein paar Tests bezahlt, brauchst Du dann selbst vielleicht nur ein oder zwei zu bezahlen.

    Eher nicht, da LHH

    Da muss man noch Geld mitbringen als Angestellter 😄


    Aber jede Woche 2-3 Tests bezahlen würde dann doch ganz schon teuer🤔


    WDJ_Lasse

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.

    Ein Test steht einem kostenlos zu aber wenn man einfach nur den Anbieter wechselt, geht auch mehr? Ist das erlaubt?
    Nehmen die nicht den Namen auf?
    Muss doch bei der Abrechnung der Kommune auffallen..

  • jede Woche 7x Restaurant ist ja auch nicht billig, da sollten die Kosten für ein paar Tests dann auch noch drin sein

    ... langfristig sicherlich günstiger ist natürlich impfen lassen ...

  • Nun ja, geht ja nicht primär um Restaurant..

    Wenn jetzt Mannschaftssport wieder möglich wird, sind das allein schon 2 Tests pro Woche..


    Impfen wäre schön..Am Willen scheitert das natürlich bei mir nicht

    Mit Alter 33 wird das aber eben noch dauern...

  • Nein kostet nicht, ist nicht abgleichbar und auch nicht so vorgesehen. Politisch formuliert heißt es, dass jedem Bundesbürger min. ein Schnelltest pro Woche kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Das ist eine Infrastrukturelle Größenordnung, die die Länder/Kommunen sicherzustellen haben. Und da es für private Anbieter möglicherweise (das ist aber nur meine Vermutung) eher lukrativ sein könnte möglichst viele Tests pro Woche abrechnen zu können, die Nachfrage aber bei weitem nicht bei 100% der Bevölkerung liegen wird, erübrigt sich wohl für den Einzelnen sowie für die Anbieter als auch für die Kommunen die Frage nach einer Kostenpflicht bzw überhaupt erst nach einer Kontrollierbarkeit ab Test 2.


  • Moment.


    Dagegen spricht aber ganz klar https://www.niedersachsen.de/C…tellte-fragen-198180.html



    Bis zur Mitte scrollen, und dann..


    Wenn ich einen Test beispielsweise bei körpernahen Dienstleistungen, bei denen nicht durchgehend eine Maske getragen werden kann, benötige – worauf muss ich achten?


    - Ihr negativer PoC-Antigen-Schnelltest darf bei der Inanspruchnahme von Leistungen nicht älter als 24 Stunden sein.


    Beispiel


    - Mittwoch um 14 Uhr negativer Schnelltest bei der Apotheke mit ausgestellter Bescheinigung, dann können Sie bis zum nächsten Tag (Donnerstag 14 Uhr) Leistungen mit Testerfordernis in Anspruch nehmen.

  • Zur Zahl der Tests: geregelt ist, wie schon geschrieben, mindestens ein Schnelltest pro Woche. Können also auch mehr sein. Frau Ministerin Behrens lässt sich in der Pressemitteilung der Staatskanzlei so zitieren, dass jeder sich täglich kostenlos testen lassen könne.

    Zur Geltungsdauer: wenn Niedersachsen wirklich "tagesaktuell" will, würde man hinter die Regelung in der Bundesverordnung zur sog. Notbremse (BevSchG) zurücktreten, da werden immer 24 Stunden genannt. Unter "Lockerung" verstehe ich etwas anderes.

  • Das scheint auch jedes Bundesland anders zu handhaben.


    Ich steig in Niedersachsen nicht durch ob nun 12 Stunden oder 24 Stunden.


    In Baden-Württemberg bedeutet "Tagesaktuell" = 24 Stunden

    In Hamburg bedeutet "Tagesaktuell" = 12 Stunden

  • meine Befürchtung bzgl vakanter und undurchsichtiger(weil zeitlich u regional nicht kontinuierlicher) Lockerungen des Einzelhandels,Tourismus und Gastronomie,ist,

    dass es sich für die kleineren(wie bei mustermann etwa,wegen all den Auflagen auch) wohl nicht rechnet für 20-50% der Kundschaft zu öffnen, während die Betriebskosten sicherlich annähernd voll anlaufen.


    Kann mir nicht vorstellen,dass die Margen soo riesig waren vor der Pandemie,dass sich das viele leisten können zu öffnen ohne guten Umsatz.

  • Insane96

    Hattest du nicht einen Burnout oder sowas ähnliches? Ich kenne Leute, die sich schon impfen lassen konnten, weil sie mal in psychotherapeutischer Behandlung waren. Ansonsten hatten sie weder andere Vorerkrankungen oder sind in einem systemrelevanten Beruf beschäftigt. Ich weiß nicht ob das in Niedersachsen genauso gehandhabt wird. Am besten du fragst mal deinen Hausarzt - mehr als mein sagen kann er nicht!

  • Ist doch schön das die Kitas jetzt öffnen dürfen, aber warum nicht verpflichtende Tests? Unsere (kirchliche) Kita hat sich nach einer Umfrage mit den Eltern gegen ein Testen entschieden, vor den neuen Beschlüssen (warum auch immer). Das ist doch eine tickende Zeitbombe.

  • weil sie mal in psychotherapeutischer Behandlung waren.

    Ich bin seit ca. 10 Jahren Erwerbsunfähig wegen Psyche, x Behandlungen, Therapien und hab keine Impfeinladung o.ä. bekommen. Nur mal zur Info. Ist für mich auch o.k. ich warte, bis ich dann mal dran bin.

  • Zum Thema Tests:

    Gestern hörte ich auf NDR Info, dass es für das Betreten eines Geschäftes (Friseur ggf. auch) nicht reicht, einen negativen Test aus der Firma zu haben, da der nicht von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde.


    Wir werden 2x die Woche getestet, aber den Schrieb kann ich mir dann unter die Fußmatte klemmen, oder?


    Weiß da jemand mehr?

  • heute morgen im moma gabs einen bericht über gefälschte impfpässe. einer 99 euro, 3stück für 250. das man die kriminelle energie aufbringt, solche teile anzubieten, kann ich ja grad noch so verstehen. aber wer zur hölle kauft sowas? momentan gibts noch gar keine vorteile und die potenzielle käuferschicht sollte in 3 monaten eh geimpft sein. also den hunni hätte ich an deren stelle lieber in einen biergartenabend an einem lauschigen sommerabend investiert.

  • Insane96

    Hattest du nicht einen Burnout oder sowas ähnliches? Ich kenne Leute, die sich schon impfen lassen konnten, weil sie mal in psychotherapeutischer Behandlung waren. Ansonsten hatten sie weder andere Vorerkrankungen oder sind in einem systemrelevanten Beruf beschäftigt. Ich weiß nicht ob das in Niedersachsen genauso gehandhabt wird. Am besten du fragst mal deinen Hausarzt - mehr als mein sagen kann er nicht!

    Habs ich tatsächlich schon probiert.. Wurde jeweils als Grund verneint.
    Meine 25 Jährige Kollegin ist jetzt gestern geimpft worden. Die hat die 85Jährige Oma aus dem Hut gezaubert, die allerdings gar nicht bei ihr lebt.
    4 meiner jüngeren Kolleginnen sind jetzt schon geimpft, eine sogar schon das 2. Mal.

    Läuft leider so, wie ich das befürchtet habe..

    Vitamin B und vorgeschobene Gründe für eine frühere Impfung.
    So langsam fehlt mir auch das Verständnis, warum gerade ich mich jetzt noch an die Impfprio halten soll, wenn jetzt gefühlt schon 20Jährige vor mir dran sind.

  • Wenn du da ein Schreiben bekommst, sollte das doch schon ausreichen.


    Geht bestimmt um Tests die man einfsch so selber macht, ohne das man etwas schriftliches dazu hat.

  • Auf die Impfeinladungen (Auftraggeber Gesundheitsministerium, ausführende Kraft aktuelle Krankenkasse nach dem ihr möglichen Filter) würde ich mich keinesfalls verlassen, dass das überhaupt kommt. Daher lieber das Attest/Bescheinigung vom Hausarzt ausstellen lassen.

  • Da ging es doch eher um die Tests die dir der Arbeitgeber als Selbsttest zur Verfügung stellt. Die kannst du auch machen soweit ich weiß nur dann direkt beim Friseur vorm Laden und entsprechend 15 Minuten einplanen. Kontrollieren kann das sonst ja keiner. Oder werdet ihr richtig (fremd)-getestet und kriegt einen Extra-Test-Schrieb?

  • aber wer zur hölle kauft sowas? momentan gibts noch gar keine vorteile und die potenzielle käuferschicht sollte in 3 monaten eh geimpft sein

    Wahrscheinlich die, die gar nicht geimpft werden wollen.


    Ich glaube ich komme jetzt auch groß rau, kaufe diese komischen Reklamhefte die ich in der Schule schon gehasst habe, reisse die Seiten raus und zack verkaufe sie für 99 Euro!!!