• Steht doch auf der Zeit-Seite drauf. Die amtliche Inzidenz ist 65,0. Die 50,7 sind eine eigene Berechnung der Zeit. Zur Methodik steht unter der Grafik:


    Zitat

    Bedingt durch den Meldeverzug liefern die Tagesmeldungen des Robert Koch-Instituts kein aktuelles Bild des Infektionsgeschehens. Daher recherchieren wir zusätzlich auch mehrmals täglich auf den Websites der zuständigen Landkreise und Bundesländer die neuen Infektionsfälle und auf Covid-19 zurückzuführende Todesfälle. Aus den Daten berechnen wir die Neuinfektionen der letzten sieben Tage. Oftmals sind unsere Daten deshalb aktueller und überschreiten Grenzwerte, schon bevor dies offiziell gemeldet wird. Wenn die Behörden Angaben rückwirkend korrigieren, passen auch wir unsere Zeitreihen an, sobald wir davon Kenntnis erlangen. Wichtig: Ob ein Grenzwert überschritten wurde und deshalb lokale Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, wird von den Behörden ausschließlich auf Basis der ihnen zu Verfügung stehenden Daten entschieden.


    Relevant für Schließungen/ Öffnungen ist die amtliche Inzidenz-Berechnung des RKI.

  • Das weiß ich ja.


    Dann is der von der Zeit recherchierte Wert ja aber auch irgendwie nutzlos und eher verwirrend, wenn man sich nicht das Kleingedruckte durchgelsen

  • Der selbst errechnete Wert ist aktueller, weil darin Zahlen berücksichtigt werden, die die Kreise möglicherweise bereits veröffentlicht haben, die aber noch nicht dem RKI gemeldet sind. Dadurch ergibt sich evtl. eine Tendenz. Rechtlich ist die irrelevant. Den Nutzen muss jeder für sich bewerten. Wer nur wissen möchte, wann er wieder Kontaktsport betreiben darf oder die Außengastronomie geöffnet wird, muss sich die RKI-Zahlen anschauen. Wer möglichst aktuell die Entwicklung verfolgen möchte, für den sind die selbst errechneten Zahlen hilfreich.

  • Wieso ist der Wert der Zeit, 50,7, dann deutlich unter dem Wert des RKIs, 65,0? Müsste das nicht umngekehrt sein, da die Zeit ja noch zusätzlich nach nicht gemeldeten Fällen usw. sucht und diese draufaddiert?

  • Jedenfalls stagnieren die Zahlen bei mehr als der Hälfte der Landkreise oder sind sogar höher im Vergleich Sonntag - Montag.


    Das Ende des Umschwungs oder einfach nur die Auswirkungen des Feiertags und Wochenendes?

  • Wieso ist der Wert der Zeit, 50,7, dann deutlich unter dem Wert des RKIs, 65,0? Müsste das nicht umngekehrt sein, da die Zeit ja noch zusätzlich nach nicht gemeldeten Fällen usw. sucht und diese draufaddiert?

    Nein. Der Wert der Zeit dürfte beispielsweise der reale Wert von Sonntag 09.05 bis Sonntag 16.05 sein, während der vom RKI am gleichen Tag wegen des Zeitverzugs die realen Werte vom 08.05 bis 15.05 anzeigt.

  • Wieso ist der Wert der Zeit, 50,7, dann deutlich unter dem Wert des RKIs, 65,0? Müsste das nicht umngekehrt sein, da die Zeit ja noch zusätzlich nach nicht gemeldeten Fällen usw. sucht und diese draufaddiert?

    Grund liegt wohl darin, daß die Zeit ja keine neuen Fälle erfindet, es sich also im Prinzip nur um ein früheres Melden handelt. Bei steigenden Werten liegt ein früher "erkannter" Wert halt höher als rki, bei fallenden Werten dann jedoch tiefer. Die 50,7 bei der Zeit wären dann halt "theoretisch" der rki-Wert von morgen ...

  • Jedenfalls stagnieren die Zahlen bei mehr als der Hälfte der Landkreise oder sind sogar höher im Vergleich Sonntag - Montag.


    Das Ende des Umschwungs oder einfach nur die Auswirkungen des Feiertags und Wochenendes?

    Bei den heutigen Werten dreht sich ja um die Sonntags durchgeführten Tests. Da das sicherlich deutlich weniger sind als an normalen Tagen, schlagen Sonntagsschwankungen vermutlich entsprechend weniger stark in das 7-Tage-Mittel durch. Insofern ist ein Stagnieren nicht unbedingt bedenklich finde ich.

  • Man sollte Inzidenzen auch nicht als taggenauen Wert betrachten. Auch die 7-Tages-Inzidenz unterliegt komplexen Faktoren.


    Wenn aufgrund rückläufiger Inzidenzen die Gefahr der Ansteckung geringer eingeschätzt wird, werden sich die Menschen u.U. seltener mit Schnelltests testen. Durch den Feiertag wurde evtl. auch in Schulen und Betrieben weniger getestet. Infektionen werden gar nicht oder erst später, wenn Symptome auftreten, bemerkt. Möglicherweise haben Infizierte in der Zwischenzeit andere angesteckt, was aber erst mehrere Tage später erkannt wird. Die Dunkelziffer könnte mit der Zeit wieder steigen...

  • Rossmann, VW, Rewe,... impfen seit heute mit ihren Betriebsärzten Biontech.

    Modellversuch mit erstmal 22.000 Dosen.

    Dann kommt die Tage/Wochen die Biontech Zulassung für die 12-18 Jährigen.


    Ach Menno, ich hätte auch gerne die Aussicht auf Biontech. Das wird wohl sobald nichts.

  • wie ich schonmal schrieb ist für Hannover für morgen das Überschreiten der 100 extrem unwahrscheinlich, damit sind wir Mittwoch ab 23.59 Uhr frei.

    Das führt dann zu einem extremen Run auf die dann wieder erlaubte Außengastronomie und die dadurch vermehrten Schnelltests filtern immer mehr Positive raus. Dadurch sinkt es zwar nicht so stark, jedoch sehr kontinuierlich.

    Ob Mittwoch, Donnerstag oder Freitag dann eventuell durch Nachholeffekte des langen Wochenendes die 100 geknackt wird ist recht egal für die Öffnung, denn drei Tage nacheinander über 100 sollten völlig unmöglich sein. Selbst einen halte ich für ziemlich unmöglich.

  • Ich bin auch gespannt, ob bei uns Impfungen angeboten werden. Grippeimpfung bieten sie jedes Jahr an. Jetzt würden sie auch gern. Frühestens ab heute sollten wohl Gespräche dazu beginnen.


    In der Unterkunft von Mr. I. waren wohl nur zwei zur Impfung bereit. Mr. I. und noch einer. Alle anderen hatten wegen kein Vertrauen abgelehnt.

  • Es ist dann 62,1 geworden.


    Morgen im Morgengrauen, reitet dann ein berittener Bote, vom RKI zu Belit Onay, um ihm zu mitzuteilen , dass die Region Hannover keine Hochinzidenzkommune mehr ist. :kopf:


    Ein Hoch auf die Kommunikationsmittel im Jahre 2021. :engel:


    Na ja, geht die grosse Party eben erst am Donnerstag los. :lookaround:

  • Onay wird erstmal den Personalrat fragen müssen, ob das Pferd auf einer Veloroute überhaupt hereinreiten durfte.