• Wenn wir uns darauf einigen können, dass Polizeigewalt bei G20, Bundesliga, Querdenker gleich schlimm und abzulehnen ist, ist doch alles okay.

    Genau genommen ist dann nix okay, denn es gibt da eben noch diese gefährliche Querdenker/Schwurbler/Corona-Leugner-Mischpoke, die den normalen Bürger einfängt, aber wenn's dann für dich okay ist – okay.


    Achso, edit: Und natürlich ist auch auf der Polizei-Seite ein Scheiß okay, solange sich die Situation so darstellt, dass ein Brandschutzexperte in der Rigaer Str. 94 von 1.300 Beamten geschützt wird, weil der linke Mob droht, andererseits aber die Staatsmacht nach über einem Jahr Wir-sind-das-Volk-Schwurbelscheiße mit Schutzschildkindern immer noch keine funktionierende Taktik gegen eskalierende Normalbürger hat und sich am Nasenring durch die Hauptstadt ziehen lässt.

  • Zitat

    Einen großen Widerspruch sehe ich allerdings zwischen deiner Befürwortung eines Beitrags, in dem es heißt "immer drauf auf dieses Pack" und deiner Aussage, du wolltest übermäßige Polizeigewalt (dann doch nicht?) gutheißen.

    Es handelt sich ja um zwei völlig verschiedene Aspekte. Das eine ist der Punkt Polizeigewalt. Da wäre ich noch an einer Äußerung zu dieser Frage/Aussage meinerseits interessiert.



    Wenn wir uns darauf einigen können, dass Polizeigewalt bei G20, Bundesliga, Querdenker gleich schlimm und abzulehnen ist, ist doch alles okay.

    Genau genommen ist dann nix okay, denn es gibt da eben noch diese gefährliche Querdenker/Schwurbler/Corona-Leugner-Mischpoke, die den normalen Bürger einfängt, aber wenn's dann für dich okay ist – okay.

    Das ist dann die Frage der politischen Beurteilung der Demonstrationen, die mit dem Aspekt Polizeigewalt in einem Rechtsstaat nichts zu tun haben darf.


    Du hältst die "Querdenker/Schwurbler/Corona-Leugner-Mischpoke" (Warum eigentlich der Furor?) für super gefährlich, ich nicht. Dazu noch eine Ergänzung: Wenn in deinem verlinkten, die Gefährlichkeit von Querdenkern zeigen sollendes Video von vorhin eine - vom Sprecher so genannte - "renitente Seniorin", die ohne Erfolg eine Sperre von mehreren Polizisten in voller Montur "durchbrechen" möchte, oder wie sie sagt eigentlich nur "da lang gehen möchte", die Seniorin und die Polizisten am Ende dann aber "ins Gespräch kommen", wie der Sprecher sagt, Platz findet, dann ist die Bewegung vielleicht nicht ganz soooo extrem gefährlich, wie mancher glaubt :lookaround:. Aber da sind wir dann eben unterschiedlicher Meinung, dieser Aspekt hat aber wie gesagt mit der Polizeigewaltssache nix zu tun.

  • Es handelt sich ja um zwei völlig verschiedene Aspekte. Das eine ist der Punkt Polizeigewalt. Da wäre ich noch an einer Äußerung zu dieser Frage/Aussage meinerseits interessiert.

    Was soll ich dazu sagen? Du hast offenbar aus meinem Like für einen Beitrag herauskonstruiert, ich hätte ein ambivalentes Verhältnis zu Polizeigewalt. Kann man machen, kann man aber auch lassen.

    Dazu noch eine Ergänzung: Wenn in deinem verlinkten, die Gefährlichkeit von Querdenkern zeigen sollendes Video von vorhin eine - vom Sprecher so genannte - "renitente Seniorin", die ohne Erfolg eine Sperre von mehreren Polizisten in voller Montur "durchbrechen" möchte, oder wie sie sagt eigentlich nur "da lang gehen möchte", die Seniorin und die Polizisten am Ende dann aber "ins Gespräch kommen", wie der Sprecher sagt, Platz findet, dann ist die Bewegung vielleicht nicht ganz soooo extrem gefährlich, wie mancher glaubt :lookaround: .

    Ja, genau. Und die haben ja auch immer Kinder mit. Und das sind ja auch so nette Leute wie du und ich. Die KÖNNEN GAR NICHT GEFÄHRLICH SEIN!!!

    (Warum eigentlich der Furor?)

    Was für ein Furor?

    dieser Aspekt hat aber wie gesagt mit der Polizeigewaltssache nix zu tun.

    Ja nun. Polizeigewalt war nur ein Problem gestern. Es gab aber derer noch mannigfaltig.

  • Du kannst anderen wünschen, was du willst, bist aber dann auf moralischer Ebene halt kein Stück besser als Leute wie Bolsonaro!

    Genau. Wenn ich einem Serienmörder, der 300 Kinder vergewaltigt und ermordet hat, wünsche, dass er stirbt, dann wiegt dieser Wunsch moralisch genauso wie seine 300 Morde.


    Damit kann ich leben. Ich wünsche auch keine Selbstjustiz oder die Todesstrafe. Das kann gern durch einen Unfall oder eine Krankheit geschehen. Meinetwegen später auch ewige Folter in der Hölle, wo so ein Mensch hoffentlich hinkommt.

    Ich weiß schon, warum ich mit Menschen wie dir keine Diskussion über Moral führen werde… :nein:

  • Wenn wir uns darauf einigen können, dass Polizeigewalt bei G20, Bundesliga, Querdenker gleich schlimm und abzulehnen ist, ist doch alles okay.

    Genau genommen ist dann nix okay, denn es gibt da eben noch diese gefährliche Querdenker/Schwurbler/Corona-Leugner-Mischpoke, die den normalen Bürger einfängt, aber wenn's dann für dich okay ist – okay.


    Achso, edit: Und natürlich ist auch auf der Polizei-Seite ein Scheiß okay, solange sich die Situation so darstellt, dass ein Brandschutzexperte in der Rigaer Str. 94 von 1.300 Beamten geschützt wird, weil der linke Mob droht, andererseits aber die Staatsmacht nach über einem Jahr Wir-sind-das-Volk-Schwurbelscheiße mit Schutzschildkindern immer noch keine funktionierende Taktik gegen eskalierende Normalbürger hat und sich am Nasenring durch die Hauptstadt ziehen lässt.

    Tja, es gibt eben nunmal so etwas wie Verhältnismäßigkeit. Wenn 2000 Leute, 99% davon gewaltlos, durch Berlin laufen, muss das Problem eben nicht gleich mit Kampfhubschraubern gelöst werden, Deeskalation und so. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass Berlin noch steht und weitgehend intakt ist.

    Und zum Thema "Schutzschildkinder": Ich würde auch keine zu einer illegalen Demonstration mitnehmen, finde ich auch nicht in Ordnung. Allerdings wurde die Mitnahme von Kindern auch schon bei den legalen Demonstrationen als "Schutzschild" geframed. Allerdings ist es so, dass ich schon auf diversen anderen Demonstrationen Kinder gesehen habe und mir leuchtet nicht ein, warum es nicht erlaubt sein sollte, auf eine - friedliche, legale - Demonstration Kinder mitzunehmen, denn die Polizei hat ja gar kein Recht, auf einer friedlichen, legalen Demonstration Gewalt anzuwenden. Somit wären da Kinder bei korrektem Verhalten aller Parteien auch gar nicht gefährdet. Ich würde es aber trotzdem nicht machen.

  • Entgegen der STIKO Empfehlung. Die Politik macht es den Querdenkern auch wirklich einfach :nein:


    https://www.tagesschau.de/eilmeldung/gmk-impfungen-101.html

    Man hört auf die Wissenschaft..

    Solange es politisch opportun erscheint!

    Es ist ein ImpfANGEBOT, dass man nach freiem Willen annehmen oder ablehnen kann. Es ist zugelassen (Moderna jetzt auch) und in ausreichender Menge verfügbar. Es wäre verantwortungslos die Möglichkeit einigen, die wollen, zu verwehren.

  • Interessanter ist doch wieviele nicht genehmigt waren, und mit welcher Begründung.


    Und dann schließt sich die Frage an, warum man sich genötigt sieht, die Zuwiderhandlung verteidigen zu müssen.

  • Zitat

    Was soll ich dazu sagen? Du hast offenbar aus meinem Like für einen Beitrag herauskonstruiert, ich hätte ein ambivalentes Verhältnis zu Polizeigewalt. Kann man machen, kann man aber auch lassen.


    Was könntest du sagen? Zum Beispiel, dass du die Aussage "immer drauf auf dieses Pack" ausdrücklich nicht teilst?

    Zitat

    Ja, genau. Und die haben ja auch immer Kinder mit. Und das sind ja auch so nette Leute wie du und ich. Die KÖNNEN GAR NICHT GEFÄHRLICH SEIN!!!

    Was befürchtest du konkret? Erfolgreicher Querdenkerputsch, dann Querdenkerdiktatur?


    Zitat

    Was für ein Furor?

    Hm, deine Formulierungen und deine Begriffswahl haben bei mir zu dem Eindruck geführt, dir fiele es schwer, auf einer nüchternen, argumentativen Ebene zu bleiben. Hab ich mich aber bestimmt getäuscht.


    Zitat

    Ja nun. Polizeigewalt war nur ein Problem gestern. Es gab aber derer noch mannigfaltig.

    Bestimmt gab es noch viele weitere Probleme gestern. Diese allgemeine Aussage trifft aber wohl auf die meisten Tage zu.

  • Wieviele der diversen Demos waren denn genehmigt?

    Alle. Deswegen habe ich ja eben auch betont, dass ich die Mitnahmen von Kindern auf eine illegale Demonstration - wenn sie denn schon stattfindet - für nicht verantwortbar halte.

  • @bv: Die meiste Zeit waren da Leute planlos mal in die eine und dann die andere Richtung unterwegs zu sehen (Bei Youtube wurden Live-Webcams angeboten, wo man mal reinklicken konnte). Solche langweiligen Szenen schaffen es verständlicherweise aber nicht in die 30 sek-Zusammenfassungen.

  • Es ist ein ImpfANGEBOT, dass man nach freiem Willen annehmen oder ablehnen kann. Es ist zugelassen (Moderna jetzt auch) und in ausreichender Menge verfügbar. Es wäre verantwortungslos die Möglichkeit einigen, die wollen, zu verwehren.

    Die wollten, konnten auch vorher schon. Jetzt entscheidet man an der Stiko vorbei um das Versagen in der Schulpolitik zu verdecken. Es ist an den Schulen mal wieder nichts zur Vorsorge passiert. Der Druck liegt jetzt bei den Eltern und die Verantwortung bei den Ärzten. Wofür gibt es denn dieses Expertengremium, wenn ich es übergehe, nachdem monatelang darauf verwiesen wurde als der Impfstoff noch knapp war?

  • Ich bezog mich auf diverse Demos vor Corona, gar nicht auf die Querdenker-Demonstrationen. Von denen waren allerdings in der Vergangenheit auch einige genehmigt worden. Ich meine nicht die aktuelle Situtation in Berlin.