• https://www.medrxiv.org/conten…101/2020.10.20.20215863v1


    1) Diese Studie vom Imperial College London, 85.000 Pat, zum IQ-Verlust durch Covid, sollte jedem eine Warnung sein, der die Erkrankung noch falsch einschätzt.
    Bei schwerem Verlauf verliert man im Durchschnitt 8,5 IQ Punkte. Das Gehirn altert um 10 Jahre


    (2) Besonders relevant und überraschend ist: selbst mit leichten Symptome ohne Atembeschwerden wurde Denkfähigkeit deutlich eingeschränkt! SarsCoV-2 erreicht über Riechnerven und Blutgefässe das Gehirn und führt dort zu
    Schäden. Diese sind wahrscheinlich bleibend. Das will keiner.

  • Ui, kurz vor der Beschluss der Bundesregierung Stellungnahme der kassenärztlichen Vereinigung mit Experten (Pressekonferenz über Zoom bei der Tagesschau) die sich klar gegen den quasi Lockdown stellen. Auch Lauterbach wurde erwähnt und sein Vorstoß als "Fassungslos machend" bezeichnet, es wird über gesellschaftliche Schäden durch den Lockdown gesprochen .... spannend

    Im Zusammenhang mit seinen Forderungen auch auf andere Kennzahlen zu schauen, sollte man ihn vielleicht mal auf die Frühindikatoren aus dem Dashboard des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland hinweisen. Laut dem haben wir noch drei Tage Zeit zu reagieren, bevor wir in die Überlastung laufen.

  • 1) Diese Studie vom Imperial College London, 85.000 Pat, zum IQ-Verlust durch Covid, sollte jedem eine Warnung sein, der die Erkrankung noch falsch einschätzt.
    Bei schwerem Verlauf verliert man im Durchschnitt 8,5 IQ Punkte. Das Gehirn altert um 10 Jahre


    (2) Besonders relevant und überraschend ist: selbst mit leichten Symptome ohne Atembeschwerden wurde Denkfähigkeit deutlich eingeschränkt! SarsCoV-2 erreicht über Riechnerven und Blutgefässe das Gehirn und führt dort zu
    Schäden. Diese sind wahrscheinlich bleibend. Das will keiner.


    Du könntest ja vielleicht noch die Quellen für diese Schlussfolgerungen angeben, das wäre nämlich der Twitteraccount von Karl Lauterbach.

  • Einerseits will man unkontrollierte private Zusammenkünfte verhindern und auf der anderen Seite kontrollierte Zusammenkünfte im öffentlichen Raum verbieten, indem man die Gastro dicht macht. Da fehlt einem wirklich jedes Verständnis.

    Na ja, Lauterbach will halt maximal erfolgreich sein, was die Kontaktbeschränkungen angeht. Man soll halt allenfalls berufliche oder schulische Kontakte haben, dazu noch seine zwingend notwendigen Einkäufe erledigen.

    Das macht aus Lauterbachs Sicht schon Sinn, wenn man die Strategie verfolgt, die Ansteckungszahlen in Deutschland möglichst wieder gen Null zu bekommen.

    Alle anderen Konsequenzen allerdings außer Acht lassend....

  • Willst du das Risiko eingehen, Millionen von Toten auf dem Gewissen zu haben?

    Millionen die durch Hunger und Armut sterben, ausgelöst durch unsere Maßnahmen?


    Willst du das Risiko eingehen, dass die Existenz von Millionen Menschen auf das Spiel gesetzt und deren Leben nicht mehr lebenswert erscheint?



    Ja oder Nein? :engel:

  • Ui, kurz vor der Beschluss der Bundesregierung Stellungnahme der kassenärztlichen Vereinigung mit Experten (Pressekonferenz über Zoom bei der Tagesschau) die sich klar gegen den quasi Lockdown stellen. Auch Lauterbach wurde erwähnt und sein Vorstoß als "Fassungslos machend" bezeichnet, es wird über gesellschaftliche Schäden durch den Lockdown gesprochen .... spannend

    Ich bin gleichwohl irritiert und verfolge die PK sehr gespannt und interessiert.

    Der spricht einem echt aus der Seele.

    Hat mir auch sehr gut gefallen ... scheint aktuell aber noch keine breite mediale Berichterstattung wert. Aber ist ja auch noch nicht so lange her.

  • Ui, kurz vor der Beschluss der Bundesregierung Stellungnahme der kassenärztlichen Vereinigung mit Experten (Pressekonferenz über Zoom bei der Tagesschau) die sich klar gegen den quasi Lockdown stellen. Auch Lauterbach wurde erwähnt und sein Vorstoß als "Fassungslos machend" bezeichnet, es wird über gesellschaftliche Schäden durch den Lockdown gesprochen .... spannend

    Im Zusammenhang mit seinen Forderungen auch auf andere Kennzahlen zu schauen, sollte man ihn vielleicht mal auf die Frühindikatoren aus dem Dashboard des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland hinweisen. Laut dem haben wir noch drei Tage Zeit zu reagieren, bevor wir in die Überlastung laufen.

    Vielleicht schreibst Du ihm mal eine E-Mail. Davon werden die Experte ja sicherlich keine Ahnung haben.


    (Ahh, endlich kann ich den Satz auch mal schreiben ;-))

  • Willst du das Risiko eingehen, Millionen von Toten auf dem Gewissen zu haben?

    Millionen die durch Hunger und Armut sterben, ausgelöst durch unsere Maßnahmen?


    (...)

    In Deutschland?


    Durch die neuen Maßnahmen?

  • Willst du das Risiko eingehen, Millionen von Toten auf dem Gewissen zu haben?

    Millionen die durch Hunger und Armut sterben, ausgelöst durch unsere Maßnahmen?


    (...)

    In Deutschland?

    Das ist es nämlich. Sonst interessiert es kein Schwein, wer alles auf der Welt für unseren Wohlstand verrecken muss und jetzt macht man sich auf einmal Sorgen um Tote. Wie kommts?


  • Ausgewählter Abschnitt natürlich nicht. Aber spielt das eine Rolle? Man kann doch nicht auf die anderen Länder scheißen


  • Ja, wie kommt es zu dieser Scheinheiligkeit unserer Politiker plötzlich jedes Leben schützenswert zu machen, um jeden Preis? Hast du völlig richtig erkannt. Du stellst schon mal die richtigen Fragen.


    Die Kollateralschäden sehen die Politiker ja nicht.

  • Wollt ihr das Risiko eingehen, dümmer zu werden? Ja oder Nein?:engel:

    Wenn ich die beiden bisherigen "Studien" des imperal College London zum Thema als Maßstab ansetze: Ja, eindeutig ja.


    Was für Zufall, dass die einen Impfstoff entwickeln...

    Einmal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • @Medved, was ist denn sonst so dein Beitrag zur Reduzierung der Not der Ärmsten in dieser Welt?

    Darum geht es mir gar nicht, und hat dich im Übrigen auch nicht zu interessieren. Es geht darum, dass die getroffenen Maßnahmen schädlicher sind und mehr Schaden auslösen als sie nützen.


    Und die Scheinheiligkeit der Politik, für die plötzlich jedes Leben schützenswert ist (solange es in Deutschland ist) und für den Rest der Welt in der Vergangenheit ein Fick drauf gegeben wurde. Da war nicht jedes Leben schützenswert, zumindest wurde nicht viel getan, die Missstände in der Welt zu beheben.


    Du witziger Mensch. Hab mir gestern den Spaß erlaubt Corona und Krieg zu googlen. Rate mal, an was sich alte Menschen die den 2. WK erlebt haben zurzeit erinnern. Könntest du auch mal machen.