• Bundesrepublik pro oder contra ist ein ziemlich vielschichtiges Thema.


    Ob aber die Massnahmen in der Pandemie so der richtige Ansatzpunkt für die Diskussion sind?


    Ein bisschen biegt man sich die Wirklichkeit zu recht, wenn man den Föderalismus ablehnt, dann aber den Landesfürstenauftritt nicht als den der Zentralregierung interpretiert oder davon spricht, dass es ja auch im Zentralismus regionale Unterschiede geben kann.


    Eine der Grundsatzfragen ist dabei: soll es lieber regelmässig eine Entscheidung für Alle sein - oder für jede "Region" individuelle?


    Ich bin schon der Meinung, dass man unser System reformieren sollte... aber gänzlich abschaffen?

  • Ach so - und Kirchen/Gottesdienste gehören sofort geschlossen!

    Das sind die unkontrollierten Altersheime.


    Da finden sich Laienprediger, die einen zu großen Aktionsradius haben. Also zB an die Ostsee zum Segeln, nach München um ein Auto abzuholen,....


    Wir sind alle aufgerufen den Bewegungsradius klein zu halten!

    Aber weil für die gute Sache, und gegen die Klimakriese macht "man" Probefahrten für Autos, die man nie im Leben kaufen will?


    ...


    Wie groß ist deine Lunge, um zu heucheln?

  • Und generell kann es sein, daß wir "alle" Söder's Maßnahmen von heute, morgen als zu mild einstufen.

    Generell ist natürlich vieles möglich.

    Söders Maßnahmen sollten sich aber erstmal als überhaupt wirksam erweisen, dann sehen wir mal weiter..

    Bis jetzt tun sie das nun überhaupt nicht..

    Und dass ich Söder mal loben werde, ist in etwa genauso wahrscheinlich, wie dass ich Kate Beckinsale heirate..:kichern:

  • Auch wenn eine Föderalismusdiskussion sicherlich in den Coronafaden gehört und auch hier diskutiert werden soll - versucht bitte, hier nicht zu viel abzuschweifen.



  • Zurück zum Thema...


    Gezielte regionale Maßnahmen -bundeslandweit oder kleinteiliger - würde ich absolut begrüßen.

    Ebenso eine zeitnahe Überprüfung und ggf. Änderung der Maßnahmen.

  • Ausgangspunkt der Föderalismuskritik von Insane war doch die Umsetzung und Kontrolle der "Maßnahmen", nicht jedoch die Entscheidungsfindung, welche Maßnhamen ergriffen werden sollten.


    Die Entscheidungsfindung darf meiner Meinung nach gerne föderalistisch diskutiert und abgewogen werden.

    Jedoch wenn eine Maßnahme zur Eindämmung der Seuche beshcöossen wurde, sollte sie effizient (hier zentral und digital) umgesetzt werden.


    Das ist für mich kein Widerspruch.

  • mabuse, mein Freund


    Mich kotzt dein "hintenrum" so dermaßen an.

    Du sagst halt nicht "Halt die Fresse" - sondern " mich und andere, und den mainstream" stört was du schreibst, deshalb hör bitte, bitte auf hier im Forum zu schreiben, weil ich Das nicht mehr ertrage,...


    Wenn ich Mobbing ein Gesicht geben dürfte, dann wäre es deines und stscherers.


    Und

    "danke, dass du das geschrieben hast, du hast mir soo eine Menge Schreibarbeit erspart..." :kotzen:


    Nee, zeig mir einen Beitrag mit Inhalt von dir auf, irgendwas wo es dir nicht nur um Meinungsmache geht, sondern du inhaltlich etwas zum Thema beiträgst.

  • Auch von mir noch mein Beileid und ein Kompliment für Deine in der Trauer so ausgewogenen Worte, Chief96.


    In der aktuellen "Zeit" (Papierausgabe*) ist ein interessantes Interview mit Jürgen Windeler. Dieser beklagt u.a. eine zu geringe wissenschaftliche Untersuchung der Wirksamkeit vieler Maßnahmen, kritisiert die standardmäßige Quarantäne bei positivem PCR-Test ohne Klärung der Infektiösität (und erinnert dabei auch an das Problem der falsch-positiven Tests) und hinterfragt den Inzidenzwert als entscheidendes Kriterium für Maßnahmen.


    Zum Hintergrund: Jürgen Windeler ist der Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit in Gesundheitsfragen, eine der wichtigsten Institutionen in Deutschland für die Bewertung medizinischer Maßnahmen. Tätig wird das Institut nach seiner Aussage allerdings ausschließlich auf Antrag vom Gemeinsamen Bundesausschuss oder vom BMG. Zu den Coronamaßnahmen habe es jedoch leider noch keine entsprechende Anträge zur Bewertung gegeben.


    *Online anscheinend leider nur Zeit+: https://www.zeit.de/2020/50/ju…qwig-gesundheitsforschung.

  • In Belgien wurde der Einzelhandel geschlossen, um eine Schockwirkung zu erreichen... Ups, ich dachte alles wäre nur dafür da, um die Zahlen zu senken.


    https://brf.be/national/1436293/

    Entspricht in Deutschland Lauterbach, Söder, Hofreiter und Co. Unabhängig von der fachlichen Frage, zeigt sich eine unfassbar arrogante und zutiefst un- und antidemokratische Einstellung. Der Glaube es nicht nur es besser zu wissen als das dumme Volk und dieses dahingehend erziehen zu müssen, sondern es auch erlaubt sei, auf dem Weg dahin zu tricksen, zu lügen, zu betrügen, Recht und Gesetz zu brechen.

    Sprach der Laie. Dich unterscheidet rein gar nichts von irgendwelchen Schwurblern auf den Demos. Ich kenne aber solche Leute wie dich. Ich habe doch jahrelang meine Zeit mit Menschen verschwendet, die an die NWO und die Flache Erde glauben, die Mondlandung für einen Fake , HAARP für real und Viren für eine Erfindung halten. Ihr seid langweilig. :ja:

  • In Belgien wurde der Einzelhandel geschlossen, um eine Schockwirkung zu erreichen... Ups, ich dachte alles wäre nur dafür da, um die Zahlen zu senken.


    https://brf.be/national/1436293/

    Entspricht in Deutschland Lauterbach, Söder, Hofreiter und Co. Unabhängig von der fachlichen Frage, zeigt sich eine unfassbar arrogante und zutiefst un- und antidemokratische Einstellung. Der Glaube es nicht nur es besser zu wissen als das dumme Volk und dieses dahingehend erziehen zu müssen, sondern es auch erlaubt sei, auf dem Weg dahin zu tricksen, zu lügen, zu betrügen, Recht und Gesetz zu brechen.

    Sprach der Laie. Dich unterscheidet rein gar nichts von irgendwelchen Schwurblern auf den Demos. Ich kenne aber solche Leute wie dich. Ich habe doch jahrelang meine Zeit mit Menschen verschwendet, die an die NWO und die Flache Erde glauben, die Mondlandung für einen Fake , HAARP für real und Viren für eine Erfindung halten. Ihr seid langweilig. :ja:

    warum hast du dann jahre mit den leuten verbracht ?


    und nach einer kurzen recherche zeigt sich , dass das projekt HAARP selbstverständlich real ist, nur die schlussfolgerungen und verschwörungsmythen , die damit verbunden sind, nicht. wenn man die klappe so weit aufreißt , sollte man wenigstens die fakten korrekt auf dem schirm haben. grade wenn man andere angreift.:)

    3 Mal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • Dazu muss ich noch was schreiben, wenn mir hier dermaßen ans Bein gepinkelt wird.

    Mustermann, was soll der Mist?


    Da musst du ja lange geschluckt haben, wenn du jetzt so kotzen musst.

    Allerdings kann ich es nicht wirklich nachvollziehen.

    Mein letzter Beitrag kann es doch nun nicht gewesen sein.


    Ich schreib übrigens nicht "halt die Fresse", weil ich das als Beleidigung empfinde und ich mich da gerne an die Regeln im Forum halte.


    Wenn ich schreibe, dass die Mehrheit etwas so sieht wie ich oder ich denke, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe (das Wort "Mainstream" habe ich so denke ich übrigens nie verwendet), dann ist das nichtsdestoweniger MEINE Meinung.


    Wenn sich beim Thema Corona oder Maßnahmen gegen Corona meine Meinung überwiegend mit der Meinung der Mehrheit deckt, nun dann ist es halt so.


    Deinen Vorwurf des Mobbings empfinde ich als böswillige Unterstellung.


    Du wirst mir auch nicht verbieten können hier weiterhin zu schreiben.

    Oder zu Beiträgen zu schreiben, dass ich sie sehr gut finde, sie meine Meinung widerspiegeln.


    Was nimmst du dir eigentlich heraus mich aufzufordern, hier nicht mehr zu schreiben.

    Wenn hier gerade jemand mobbt, dann du.


    Ätzend, echt ätzend.

  • Was nimmst du dir eigentlich heraus mich aufzufordern, hier nicht mehr zu schreiben.

    Wenn hier gerade jemand mobbt, dann du.


    Ätzend, echt ätzend.

    hat er nicht. Er hat nur das zweite Anführungszeichen an der falschen Stelle gesetzt, das hätte ans Ende des Absatzes gehört.


    Abgesehen davon finde ich es durchaus schlechten Stil, nach Stephans Ansage an Musti hier zu schreiben und ihn so zu einem weiteren Post zu motivieren. Hättest du es klären wollen, hättest du auch eine PN schreiben können... (ja, hätte ich auch machen können)

  • Mal was "Sachliches" zur Abkühlung ;)


    Wie werden wohl die Gesundheitsämter über die Feiertage melden? Wie an Sonntagen? Falls ja, wäre mit nem hübschen Anstieg der "Neuinfektionen" Anfang Januar zu rechnen.


    Aber das wird dann bestimmt glatt gezogen und sachlich korrekt in beschwichtigender Art und Weise kommuniziert.


    Und nicht zum Anlass genommen für "Verschärfungen" weil die pösen, pösen, tummen Pürger sich über Weihnachten und während des Alkoholfests Silvester haben über Gebühr gutgehen lassen.


    Ich bin gespannt :)

  • Ah, okay, das hatte ist dann falsch gelesen mit der Aufforderung hier nicht mehr zu schreiben.


    Ich habe hier allerdings auch niemanden aufgefordert gar nicht mehr zu schreiben, so wie es mir dann wohl unterstellt wird.

    Ich habe darum gebeten keine Unwahrheiten zu verbreiten und sich nicht ständig zu wiederholen.

    Das ist ein gewaltiger Unterschied.


    So schrieb ich heute zu dem Thema:

    Zitat

    Nun, es gibt genug Vielschreiber, die meiner Meinung nach die Gefahren verharmlosen und den Sinn von Masken massiv infrage stellen.

    Aber auch die dürfen ja weiterhin ihre Minderheitenmeinung vertreten.

    Allerdings ist es legitim und wünschenswert dagegen Stellung zu beziehen.

    Da steht ja nun klar, dass auch andere Meinungen als die Mehrheitsmeinung "erlaubt" sind.


    Und wenn ich hier dermaßen öffentlich angegriffen werde - in einer Art und Weise, wie ich es in 12 Jahren noch nicht erlebt habe - dann nehme ich mir das Recht heraus auch öffentlich zu reagieren.


    Um diesen Thread jetzt nicht zusätzlich zu belasten, kann das aber im Bereich "Klima im Forum" fortgeführt werden.


    Oder bei weiterem persönlichen Gesprächsbedarf auch per PN.

  • Tobi-Wan 96

    Es ist ja primär nicht der reine Meldeverzug, nur weil jemand im FAX steckende Meldungen nicht weitermeldet. Kernpunkt ist dieser:

    Da ja derzeit z.B. nicht mehr wochentagsunabhängig blind irgendwelche Urlaubermassen an Autobahnen und Airports getestet werden, haben wir derzeit wieder eine krasse Wochentagsabhängigkeit. Mit einem lächerlichen Schnief und Schneuz oder leichtem Fieber geht "man" (also die größere Menge) Samstags und Sonntags in der Regel nicht zum Arzt, sondern Montags. Dann wird man gegebenenfalls getestet, die Ergebnisse sind Di./Mi. bekannt und erscheinen dann gehäuft Mi./Do. in der Statistik der Gesundheitsämter. (wenn es am "Meldeverzug" läge, wäre ja Montag der Tag der höchsten Zahlen!)

    Durch die Lage der Feiertage in diesem Jahr ist obiger Effekt sehr krass. 24.12.-27.12. werden nur unverhältnismäßig wenige getestet werden. Also 26. 27. 28. sind extrem geringe Zahlen zu erwarten. 28. 29. gehen dann viele zum Arzt, 29. 30. gibt es unfaßbar hohe Zahlen. Da mag Lieschen Müller zwar meinen, es läge schon an Weihnachten, aber aufgrund der Inkubationszeit schlägt Weihnachten erst frühestens zwei drei Tage später durch. (bzw. aufgrund der Feiertage 31. 01. 02. 03. dann sogar eigentlich erst richtig in den Zahlen am 05. 06. )