• Insane96

    Da du deine Sorgen hinsichtlich der finanziellen Probleme der Gastronomen regelmäßig vortträgst, wie wäre es denn, wenn du einen Teil des Geldes, welches du sonst in Gaststätten getragen hättest als Spende an diese weiterreichst?

    Kannst ja mit gutem Beispiel voran gehen, vielleicht folgen dir ja deine Freunde und Bekannten.

    Woher weisst du, dass ich das nicht schon längst tue?

    Nur weil ich das nicht hier verbreite?

    Aber immer das Negative annehmen, wenn es nur gegen mich geht, ist ja Volkssport hier geworden.

    Einmal editiert, zuletzt von Insane96 ()

  • Planungssicherheit. Ist doch auch schön.

    Korrekt. Dann haben die ganzen Gastronomen Zeit, Ihre Läden leer zu räumen, das Gewerbe abzumelden um den Hartz4 Antrag auszufüllen. Vielleicht haben sie dann im Sommer sogar schon Geld erhalten. Denken schon groß, unsere Politiker.

    Immerhin einen Sommer später als du prophezeit hast. Vielleicht liegst diesmal auch daneben. Ich hoffe es natürlich sehr, wenngleich ich dieses Jahr auch prognostiziere, dass leider viele Betriebe akut gefährdet sind.


    Mein Lieblingslokale zum Glück nicht, aber das bedurfte in erster Linie auch außerstaatlichen Engagements. Ohne die Solidarität der Stammgäste, nur mit staatlicher Hilfe, würde es dort wohl auch überall sehr kritisch aussehen.

    Im letzten Sommer konnte ja zumindest die Speisegastronomie ein wenig was verdienen. Auch wenn das wohl, wenn überhaupt, nur zur Kostendeckung gereicht hat. Das sehe ich dieses Jahr noch nicht so.. Und bis März war ja ganz normal geöffnet . Da steht jetzt ne Fette Null!


    Die "Eventgastronomie" ist bereits größtenteils irreparabel kaputt.


    Sieht die Dehoga übrigens auch so..

    https://www1.wdr.de/nachrichte…rona-gastronomie-100.html

    Und das war der Stand im Dezember mit der Aussicht am Montag wieder öffnen zu dürfen.

    So wie es jetzt aussieht, wir das ja eher vor Ende März/April nichts..

    Und da auch die Auszahlung der finanziellen Hilfen (Novemberhilfe!) ohne Terminnennung wieder nach hinten verschoben wurde, weil das Ministerium es wieder nicht auf die Kette bekommt, wird das noch richtig, richtig bitter werden.


    Seit Juli sind bei mir im Büro die Anträge auf finanzielle Hilfe für November übrigens um 60% zum Vorjahr gestiegen und seit November nochmal um 40%. Ein massiver Anteil logischerweise davon aus der kleinen Gastronomie (Viele Insolvenzen und Gewerbeabmeldungen).

    2 Mal editiert, zuletzt von Insane96 ()

  • Es wird nach der Krise leider viele Gewinner geben, die das Geld ohnehin schon locker sitzen hatten.


    Für die wird es ein leichtes sein, den Pleite gegangenen Gastronomen das Inventar gegen einen Abstand von 3,50 € abzukaufen und die Vermieter werden froh sein, dass endlich wieder zahlungsfähige Mieter auf der Matte stehen. Die neuen (zertifizierten) Lüftungsanlagen für mögliche künftige Pandemien gibt es noch kostenlos on Top.

  • Es wird nach der Krise leider viele Gewinner geben, die das Geld ohnehin schon locker sitzen hatten.


    Für die wird es ein leichtes sein, den Pleite gegangenen Gastronomen das Inventar gegen einen Abstand von 3,50 € abzukaufen und die Vermieter werden froh sein, dass endlich wieder zahlungsfähige Mieter auf der Matte stehen. Die neuen (zertifizierten) Lüftungsanlagen für mögliche künftige Pandemien gibt es noch kostenlos on Top.

    Noch mehr Duke Burger und Bar Celonas.. Wat freu ick mir... 🤢

  • Na, dann bewillige doch mal die Anträge, damit die ihr Geld bekommen... :lookaround:

    Oder darfst du keine Entscheidungen treffen?

  • Heute ist Mittwoch, da bringt das RKI (im Dienstagsbericht) immer die grafische Verteilung. Ich habe mir das mal angesehen, gerade im Vergleich zur Vorwoche, und da sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die ich hier mal völlig wertfrei mitteilen möchte.


    Zur Erläuterung: das RKI gruppiert nach Alter, jede Altersgruppe läuft über fünf Jahre. Also 0-4, 5-0, 10-14 usw bis 85-89, danach folgen alle über 90jährigen in einer Gruppe.


    • Durch die Bank weg sind die Neuinfektionen in KW 1 im Vergleich zur KW 53 gestiegen.
    • Bei den 0- bis 39-jährigen lag die Steigerung ggü der Vorwoche bei knapp 25%, bei all diesen Altersgruppen steigerte sich die Inzidenz um mindestens 22% und um höchstens 27%.
    • Bei den 45- bis 84-jährigen steigerte sich die Inzidenz je nach Altersgruppe um mindestens 10% und höchstens 15%, Durchschnitt 12,5%.
    • Zwischen den Fronten stehen die 40- bis 44-jährigen mit einer Steigerung von 17%.
    • Bei den Altersgruppen 85+ stieg die Inzidenz um 7%.

    Ganz grob kann man also sagen: je jünger, umso höher die Zuwächse.


    In absoluten Zahlen sieht es genau andersrum aus. Bei den ältesten liegt die Inzidenz über 600, es folgen 380, 229, 132 für die nächst jüngeren Altersgruppen. Die Inzidenz sinkt mit jünger werdenden Altersgruppen bis zu den 65- bis 69-jährigen bis auf 116, dann gibt es wieder einen Sprung nach oben auf 161 bei den 60- bis 64-jährigen, um bis zu den 20- bis 24-jährigen weiter auf 234 zu steigen. Von der Gruppe 60-64 bis 20-24 gilt: je jünger, umso höher ist die Inzidenz (zwei geringfügige Ausnahmen gibt es). Unter 20 Jahren sinkt die Inzidenz wieder, je jünger umso niedriger, von 159 über 88 und 63 bis auf 48.

  • Sehr, ich sag mal komischer Tag heute. Heute sind im Heim 4 Bewohner bis Feierabend verstorben. Sind jetzt bei 12 in einer Woche. Bei anderen sieht es wirklich auch nicht gut aus. Geht uns alles ziemlich an die Nieren. Bin los und hab uns ein Feierabendbier gekauft. Als wir gerade auf unsere Schützlinge angestoßen haben, schrieb meine Schwester, dass sie heute die erste Impfung bekommen hat. Freud und Leid liegen nah beieinander.

    Passt auf euch auf

  • Da ich viel mit Menschen zu tun habe, viel dabei spreche und auch noch Brillenträger bin, habe ich so meine Problem mit den üblichen PPT2 Masken. Meine Brille beschlägt ständig, das ist das Hauptproblem. Nun bin ich über folgende Maske gestolpert, die zu 99,9 % gegen das blöde Virus schützen soll und vor allem lange verwendbar ist. Hat da jemand Erfahrungen mit und kann dazu berichten? Gerne per pn

    https://wingguard.de/?gclid=Cj…R6zG3a0iXn8caAi6fEALw_wcB


    Generell zur winguard würde ich immer sagen, wenn etwas besser filtert, muß die Brille damit eher mehr als weniger beschlagen. Ich habe mich deshalb mal bei jemandem erkundigt, der im ambulanten Pflegedienst arbeitet, also ständig aus der Kälte in warme Wohnungen muß und dort Maskenpflicht hat. Trägt mal die Wingguard und mal FFP2. Hinsichtlich Beschlagen kein Unterschied. Wirkungsvollstes Mittel gegen Beschlagen ist eine warme Ersatzbrille in der Innentasche der Jacke, die man beim Betreten von warmen Räumen gegen die kalte Brille tauscht.

    Die Filterwirkung der Wingguard (und ähnlicher Masken) ist wohl gut, jedoch wird oft in neutralen Quellen darauf hingewiesen, daß sie hinsichtlich von durch die Maske selbst verursachten gesundheitlichen Risiken noch nirgends getestet wurde. Einatmen von Silberionen oder ähnlichen Geschichten. Das ist ja extrem aktiver Krams, der Viren und Bakterien binden soll. Was der eingeatmet im Körper anrichtet ... keine Ahnung!

  • Sehr, ich sag mal komischer Tag heute. Heute sind im Heim 4 Bewohner bis Feierabend verstorben. Sind jetzt bei 12 in einer Woche. Bei anderen sieht es wirklich auch nicht gut aus. Geht uns alles ziemlich an die Nieren. Bin los und hab uns ein Feierabendbier gekauft. Als wir gerade auf unsere Schützlinge angestoßen haben, schrieb meine Schwester, dass sie heute die erste Impfung bekommen hat. Freud und Leid liegen nah beieinander.

    Passt auf euch auf

    Haltet durch! Darf ich fragen, warum die Bewohner, die versterben, nicht vorher ins Krankenhaus kommen? Haben sie eine Patientenverfügung? Ist das alles mit den Hausärzten und Angehörigen im Vorfeld geregelt?


    Wie man so hört, geht es mit den Impfungen voran. Die mobilen Impfteams wurden massiv aufgestockt und es wird 7 Tage pro Woche geimpft statt wie anfangs nur Mo-Fr. Langsam aber es wird. Hoffentlich sind bald zumindest Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen immunisiert.

  • Kai Ich war ein paar Tage nicht im Forum und lese erst jetzt von dem Auf und ab in deiner Familie und letztendlich dem Verlust. Das ist wirklich sehr erschütternd, wie alles gelaufen ist. Mein herzliches Beileid an dich und deine Frau. Obduktionen sind nicht unüblich, verzögern aber das endgültige Verabschieden auf unangenehme Weise. Sind die Untersuchungen denn mittlerweile wenigstens abgeschlossen?

  • Wie man so hört, geht es mit den Impfungen voran.

    geht es . die zahl der erfolgten impfungen pro tag steigt ( und steigt hoffentlich weiter und knackt in kürze die 100 000er marke).


    https://www.rki.de/DE/Content/…Daten/Impfquoten-Tab.html


    ich hatte ja erwähnt , ich wohne in einem wohnheim und es wird ernst mit den impfungen. es werden vom entsprechenden betreiber die namen von impfwilligen gesammelt. auch bei uns ging heute eine liste rum . ich habe einen dicken grünen haken gesetzt und könnte tatsächlich demnächst die erste dosis erhalten , in einem impfzentrum in der nähe. genau 28 tage später dann die zweite dosis. so mein kenntnisstand.


    ich würde eine erkrankung höchstwahrscheinlich überstehen, aber leider kursieren gerade unter den vorerkrankten älteren risikopatienten die aussagen nach art "das wurde doch gar nicht getestet." " das ist mir zu gefährlich." usw. die haben dann einen roten haken setzen lassen. was ihr recht ist , es gibt keine pflicht. aber da müsste dringend aufklärung geleistet werden.

    2 Mal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • das wirkt höchstens befremdlich wenn man analphabet ist , und/ oder unfähig ist verschiedene sachverhalte auseinanderzuhalten.

  • das wirkt höchstens befremdlich wenn man analphabet ist , und/ oder unfähig ist verschiedene sachverhalte auseinanderzuhalten.

    Da gibt es nichts auseinanderzuhalten. Du verteidigst bis heute jemanden, der die Aufklärung behindert hat. Das sind nun einmal die Fakten.

  • ich habe im anderen thread ja eine einseitige waffenruhe erklärt und auch eingehalten. ich bitte dich nun in aller form deine sinnlosen provokationen einzustellen. beteilige dich inhaltlich am thema oder unterlasse es.

  • globoid .

    Was machst Du da jetzt für ein Fass auf?

    Ich war der Erste, der sich für Giftzwerg eingesetzt hat, und ich bin ja nun wirklich der Letzte, der verdächtig ist, ihn inhaltlich zu unterstützen.

    Du solltest Dir das mit Calogero81 sparen, es ist ihm gegenüber nicht fair.

  • ich habe im anderen thread ja eine einseitige waffenruhe erklärt und auch eingehalten. ich bitte dich nun in aller form deine sinnlosen provokationen einzustellen. beteilige dich inhaltlich am thema oder unterlasse es.

    Aha, erst mit ner Beleidigung einsteigen, dann mit ner Beleidigung aussteigen und das dann als Waffenruhe deklarieren. Na ja, das geht aber besser! Aber belassen wirds dabei.