• Die Wahlbeteiligung in Frankreich soll schwach gewesen sein.

    Es gingen wohl anteilmäßig weit mehr Alte zur Wahl als Junge.


    War das zum Schutz der Alten?

  • Gut fand ich Kekulés Aussage, dass man (im Falle des möglichen nächsten Schritts) die Leute nicht völlig "einsperren", sondern ihnen die Möglichkeit geben solle, auch mit der Familie oder alleine sich an der frischen Luft zu bewegen. Das ist auch zum Erhalt von Abwehrkräften sinnvoll.

    Egal, von wem die Aussage stammt: sie ist richtig!


    Bitte rettet in erster Linie mal eure Kinder und deren Freunde vor dem Lagerkoller. Die sollen rausgehen und spielen - es muss ja nicht gleich wieder in Rudelbildung und Kaffeerunde der Hubschraubermuttis auf dem Spielplatz enden...


    Wer sich jetzt mit seiner Familie draussen aufhält und sich dabei an die Abstandsregeln hält, der tut seiner Familie, sich selbst und seiner Gesundheit etwas richtig Gutes.

  • Also wenn die Politik noch ein "Spaziergang" Verbot erlassen würde, wie in Italien mehr oder weniger angewandt, dann hätte ich kein Verständnis dafür. Allein oder mit 2-3 Leuten, aber mit gesunden Abstand, irgendwo am Maschsee spazieren zu gehen oder sonstwo am Kronsberg oder der Walachei, macht den Kopf frei und gibt Kraft. Neee, da mach ich nicht mit, der Virus schwirrt doch nicht überwiegend durch die Luft. Gut abwarten, aber mittlerweile bin ich auf vieles vorbereitet.

    Einmal editiert, zuletzt von Lakritze ()

  • hier im rheinland soll es ja eine sonnige woche mit bis zu 20 grad werden. Hoffe trotz der amerikanischen studie immer noch, dass steigende temperaturen der ausbreitung entgegenwirken.


    übrigens ist johannes b. kerner positiv auf das virus getestet worden und befindet sich in häuslicher quarantäne.

  • In Köln ist die Uni jetzt ganz dicht. Keine Prüfungen, keine Präsenzveranstaltungen, alle Bibliotheken geschlossen.

  • Der Langeoog-Urlaub mit K3, E1 und 2, auf den ich mich so sehr gefreut hatte, wird leider ausfallen. Ist natürlich Pillepalle, aber trotzdem traurig. Schon jetzt spüre ich als Alleinlebende die fehlenden Sozialkontakte, greife wieder vermehrt zum Telefon. Und schreibe wieder vermehrt im Forum, das hilft etwas. Das schöne Wetter lockt zum Rad fahren, immerhin.

  • Geil, kommst zur Arbeit, erwartest natürlich Chaos und dann.


    Totales Chaos!


    Erfährst erst mal, ggf. Kontaktperson zu sein. Eine direkte Kollegin wartet auf das Testergebnis, ihr derzeitiger Gespiele ist aus dem Skiurlaub zurück gekommen und nun hat er sich als infiziert herausgestellt und sie hatte unvernünftigerweise keinen Abstand gehalten uns nun ist sie krank.


    Ich hoffe das Beste, sie ist ziemliche Risikogruppe wg. Vorerkrankungen.


    Hab erstmal meinen Mutterbesuch abgesagt.


    Da komm ich ins Büro und darf nicht mal in die Kantine :|

  • Ojeh,das ist ein Schock :trösten:


    ...ist auch immer noch ein Stück blöder,wenn ein Bekannter betroffen ist,und/oder auch am Ende du dich um dich selbst sorgst.


    Hoffe sehr auf günstige Testergebnisse...

  • Es ist wirklich irre, aber bei FB wird gehetzt gegen "Virus-Flüchtlinge"... und diejenigen, die derzeit das Virus massiv nach Deutschland eintragen, sind Personen aus der (gehobenen) Mittelschicht, die beim Skilaufen waren...


    Und da scheinen sehr viele dabei zu, die mal so gar kein Problembewusstsein haben.


    Alles Gute Dir, blue valentine - und natürlich allen Anderen auch, die sich alle paar Minuten auf eine neue Situation einstellen müssen.


    Bei uns ist es eigentlich ziemlich entspannt, aber wir sind ja auch nur zu Viert + Halbwüchsiger zuhause. Letzterer hat erst mal Arbeitsaufträge bekommen, sind ja keine Ferien. In der Kanzlei hat meine Auszeit Donnerstag und Freitag dazu geführt, dass meine Mitarbeiterinnen schon mal alle Termine auf Telefontermine umgebogen haben, wo es möglich war. Bleiben eigentlich nur noch Beurkundungen übrig.


    Die Gerichte, an denen ich bis 30.04. Termine habe, schreiben wir heute an und schlagen andere Vorgehensweisen als mündliche Verhandlungen vor. Mal sehen, welche Reaktionen wir bekommen...

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Boah, da sind aber einige richtig sauer.


    Warum war die auf Arbeit, wenn sie von seiner Infektion wusste?


    Ich weiß nicht, ab wann sie es weiß, aber Freitag hat sie schon einem Kollegen davon erzählt.


    Kollegen haben erst mal den Chef angeschossen, dass er doch etwas lax mit dem Thema umgeht (allgemeine Verunsicherung).

    Werde jetzt also wirklich Antrag auf Nutzung des eigenen Geräts zu hause beantragen. Blöd nur, die wollen genaue Angaben bis zur Seriennummer.


    Wer schleppt sowas mit sich rum?

  • Wirklich spannend bei euch geworden. Bei uns langweilig, Kind in der Schule, Frau und ich auf der Arbeit.

  • das gleiche gilt für die rwth aachen. mündliche prüfungen können im schriftlichen einvernehmen weiterhin durchgeführt werden, sollen aber wenn möglich digital erfolgen. was genau das für meine doktorprüfung am 25.03. bedeutet weiss natürlich niemand. :(


    generell, obwohl mir das eigentlich überhaupt nicht in den kram passt (was daran liegt, dass es für mich ab 01.04. für 13 wochen in depressionsreha geht und ich die prüfung vorher weghaben wollte), bin ich fast so weit zu sagen es ist besser die prüfung zu verschieben. da kommen zu viel menschen zusammen, meine risikogruppen-eltern wollen kommen etc.

  • Nun wird jeder der Anwesenden einzeln zum Vorgesetzten, Übergabe Heimarbeit besprechen und dann nach Haus in Quarantäne bis zu ihrem negativen Testergebnis oder 27.03.


    Ergebnis des Jourfix meines Chefs mit seinem Chef.