• Bei uns geht der Pöbel wieder auf die Straßen. Man beschwert sich doch glatt über fehlende Jobs und wachsenden Hunger.

    Undankbares Pack! Als ich klein war hatten wir noch nicht mal Hunger!

    Manche Menschen kriegen einfach den Hals nicht voll. Anstatt sich über die Freizeit zu freuen...

  • Nochmal was zur einzigen "zulässigen" Strategie: "Wir warten auf den Impfstoff".


    Also den ganz neuen, kaum getesteten Impfstoff, an dessen Wirksamkeit und bei möglichen Nebenwirkungen Abstriche gemacht und die Risiken vom Staat getragen werden müssen. Also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht so toll sein wie die seit Jahrzehnten auf dem Markt befindlichen Influenza Impfungen...


    https://www.pharmazeutische-ze…peimpfstoffs-war-maessig/


    "Die Effektivität der Grippeimpfung betrug in der vergangenen Influenza-Saison 21 Prozent, berichtet das Robert-Koch-Institut." (4 % in der Risikogruppe)

    Einmal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • So langsam komme ich dann wieder in Verschwörungstheorielaune. Weil das Ganze sonst überhaupt keinen Sinn macht.


    Hier kommt die Auflösung, warum COVID-19, auf einmal doch saisonal war...


    https://www.wochenblick.at/who…fische-corona-virentests/


    PRAXIS SEIT ANFANG APRIL ANGEWANDT
    WHO empfahl völlig unspezifische Corona-Virentests


    Man dehnt nicht nur die Testzahlen massiv aus, sondern definitiert alle Corona Viren zu Covid-19 um. Nein, da hat natürlich Niemand ein Interesse daran, das Problem größer darzustellen als es ist.

  • Ja, wieviele denn 30%, 50%, 70%? Bei 50% wären es ja immernoch 14 Millionen NÖTIGE Eingriffe, die verschoben wurden.


    Klar, kann man abtun. Sind wahrscheinlich eh Leute, die mit Rechten demonstrieren gehen. Oder man kann das ernst nehmen und konstatieren, dass es krasse Nebeneffekte gibt. Ohne die Pandemie kleinzureden. Aber auch das muss man können und wollen.


  • Der Zahlennebel und die Aussagen aufgrund zu weniger Daten werden sich schon irgendwann immer mehr verdichten. Das juckt mich eigentlich weniger.

    Mich stört an der obigen Geschichte eine wichtige "Kleinigkeit". Wer "derartig positiv" getestet wurde, aber es garnicht Covid-19 war, der ist vermutlich nicht immun gegen Covid-19 und wiegt dadurch sich und andere (ggfls Arbeitgeber in kritischen Berufen) fälschlicherweise in Sicherheit.

  • Und die Schulen/Kindergärten sind ja immer noch (weitgehend) zu aufgrund der Analyse unseres Top Virologen.


    https://www.tagblatt.ch/leben/…ast-der-kinder-ld.1218504

    Doch weniger Viren im Rachen der Kinder: Schweizer Statistiker kritisiert den Virologen Christian Drosten


    https://dontforgetthebubbles.c…ansmission-of-sars-cov-2/

    "What we can say is that their conclusion about no significant difference between age and viral load is not supported by their own data, and that the opposite conclusion appears more likely – that there is a statistically significant difference between age and viral load. Even if this is the case, this does not tell us the whole story about how infectious any given individuals is."

  • Bei uns gehen jetzt die Leute wieder auf die Straße und zünden die Barrikaden an. Allerdings aus einem richtigen Grund : Hunger.

    Ich denke mal, in den nächsten Tagen wird es wieder richtig knallen und ich frage mich, ob das eine Welle für den Kontinent werden könnte. Das Problem der Armut steigt aufgrund der Pandemie und ihren Gegenmaßnahmen rapide an.

  • Man kann dir schlecht den Vorwurf machen, dass du keine Ahnung von Virologie und Vakzine hast.
    Aber man dir einen Vorwurf machen, dass du bei offiziellen Versionen und Expertenmeinungen sofort alles hinterfragst, aber bei Quellen, die dir ins Weltbild oder die Argumentation passen, der unkritischste Dude bist, den ich mir vorstellen kann.


    Wenn ich irgendwo, zum Beispiel in einem Youtube-Video oder einem Forum damit konfrontiert werde, dass die Grippeschutzimpfung nur x% Effektivität hat (hatte) und das irgendwie in Zusammenhang mit der Wirksamkeit eines potentiellen Impfstoff für Sars-CoV-2 gebracht wird, würde ich mir als erstes die Frage stellen, ob das vergleichbar ist.


    Auch als brutaler Laie, der aber einen gewissen Intellekt besitzt, kann man relativ schnell herausfinden, ob Influenzaviren mit Coronaviren diesbezüglich vergleichbar sind, wie so eine Grippeschutzimpfung aufgebaut ist und ob die Effektivität dieser Impfung irgend eine Aussagekraft für einen potentiellen Sars-CoV-2-Impfstoff hat.

    Mach das doch mal. Ich trau dir das zu.

  • Ja, tut mir leid. Der völlig unangemessene Scheiß, den du mir hier unterstellst, hat mir die Augen geöffnet.

  • Hier kommt die Auflösung, warum COVID-19, auf einmal doch saisonal war...


    https://www.wochenblick.at/who…fische-corona-virentests/

    Jungejunge. Ich habe keine Ahnung, ob das stimmt, was in diesem Link beschrieben wird. Wenn ich mir aber die anderen Meldungen dieser Publikation ansehe, wie z.B.


    Dann weiß ich wieder, warum ich dich nicht als seriösen Diskutanten sehe.

  • man wird ganz kirre.


    Gestern wurde bei mir der abstrich gemacht, heute oder morgen krieg ich das ergebnis.


    Und dieses Ergebniss beruht doch wohl auf einer spezifischen testung auf sars cov 2/ covid 19. und nicht wie oben vermutet auf irgendeinem coronavirus?! Ich hab nicht die Muße das jetzt sebst alles zu lesen.


    ansonsten gehts mir gut, hab nur schnupfen.

  • wochenblick ist ein rechtes Schundblatt.


    Wenn Du den sars cov2 hast, wird er hochwahrscheinlich auch nachgewiesen.


    Viel Glück!

  • Stimmt in dem Fall. Hatte ich glaube ich mal als Primärquelle hier im Thread zitiert.


    Geändertes Befundlayout der SARS-CoV2 PCR-Ergebnisse


    ab sofort geben wir auf unseren Befunden nur noch das Ergebnis positiv oder negativ aus.

    Bisher erhielten Sie in Abhängigkeit vom verwendeten Test zwei Ergebnisse.

    Falls die Probe mit dem Verfahren der Fa. Roche analysiert wurde, haben wir die Messergebnisse für beide Zielsequenzen der PCR (ORF1- und E-Gen) getrennt angegeben. Das ORF1-Gen ist dabei für SARS-CoV-2 spezifisch, während das E-Gen auch in anderen Coronaviren vorkommt. Die Fälle, in denen nur das ORF-Gen amplifiziert wurde, haben wir auch bisher schon positiv bewertet. Wenige Fälle mit isoliert positivem E-Gen wurden als fraglich eingestuft und führten deshalb immer wieder zu Rückfragen und Problemen hinsichtlich des weiteren Managements betroffener Patienten. Unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation und der insgesamt gestiegenen Positivenrate folgen wir ab sofort der WHO-Empfehlung und geben ein Ergebnis bereits dann als „positiv“ heraus, wenn nur das E-Gen amplifiziert wurde. Um den Befund zu vereinfachen, erscheint deshalb zukünftig nur noch ein Gesamtergebnis (positiv oder negativ). Ein Ergebnis ist positiv, wenn mindestens eine der beiden Zielsequenzen des SARS-CoV-2 im Abstrichmaterial nachgewiesen wurde.

  • Hupps, doppelt. Hier dann nur noch der Anschluss bezüglich weitere Testverfahren:


    "Falls die Probe mit Verfahren von rBiopharm oder TibMolbiol analysiert wurde, haben wir bisher getrennte Screening- und Bestätigungstests durchgeführt. Analog zum oben beschrieben Vorgehen beschränken wir uns aufgrund des hohen positiven Vorhersagewerts bei steigender COVID-19-Prävalenz auf den bisherigen Screeningtest, der auf das E-Gen zielt."

  • kann daraus mal jemand eine präzise und verständliche schlussfolgerung ziehen ?

    Das aufgrund des Pandemieverlaufes lieber auch Menschen bei denen nur Coronavirenbestandteile nachgewiesen wurden als positiv ausgegeben wurden. Auch wenn der Test auf den spezifischen SARS-CoV-2 Virus negativ war. Coronaviren gibt es ja schon seit längerer Zeit ... als bekannte Erkältungsviren.


    Das wird vermutlich Sinn machen, da man im Zweifel lieber ein paar Menschen mehr isoliert ... führt aber natürlich auch zu falsch positiven Infizierten in der Statistik unbekannter (?) Größe.


    Das ist, so finde ich, ein tolles Beispiel für unnötigen Nährboden von Verschwörungstheorien mangels klarer und transparenter Kommunikation.

  • Zumal das Argument “insgesamt gestiegenen Positivenrate“ in sich falsch ist. Die sank schon Anfang April und ist inzwischen so niedrig, dass die Positivfälle annähernd der - vermuteten - Spezifität des PCR Test entsprechen. “Vermutet“ deshalb weil dieser unverändert nicht validiert wurde. Und es gibt eben - zwischenzeitlich mehrfach nachgewiesen - sowohl falsch negative als auch falsch positive Tests.


    Spätestens als man bei dem Tiger in New York mit dem Test angeblich SARS-CoV-2 nachgewiesen hat, musste man sehr skeptisch werden. In Tansania hält sich die Begeisterung jedenfalls in Grenzen...