• Ja, jetzt doch mal Butter bei die Fische. Ist der Hinweis von Giftzwerg auf die offiziellen RKI Zahlen (Nowcast) zum Erkrankungsbeginn jetzt falsch weil er von Giftzwerg kommt? Oder die unbelegte Behauptung von stscherer?

  • Es gab von Anfang an ein Ziel: möglichst wenige Menschen sollten Covid-19 bekommen, damit möglichst wenige Menschen schwere Verläufe haben und möglichst wenige Menschen daran sterben.


    Der Höhepunkt der Neuinfektionen in Deutschland lag nach JHU zwischen dem 27.03. und dem 02.04.

    Und tatsächlich war es der 14. März.

    Wenn man Nowcast des RKI als Basis nimmt der 19.3.

    Nein, Erkrankungsbeginn ist nicht das Infektionsdatum.

  • Es gab von Anfang an ein Ziel: möglichst wenige Menschen sollten Covid-19 bekommen, damit möglichst wenige Menschen schwere Verläufe haben und möglichst wenige Menschen daran sterben.


    Der Höhepunkt der Neuinfektionen in Deutschland lag nach JHU zwischen dem 27.03. und dem 02.04.

    Und tatsächlich war es der 14. März.

    (...) gelöscht, lohnt nicht!


    Am 14.03. waren es (3.481+292)/924/910 Neuinfektionen. (RKI/Wordometer/JHU)

    Am 27.03. waren es (3.017+1.500)/ 6.933/6.900

    Am 02.04.. waren es (2.540+1.805)/6.813/6.900


    Tatsächlich legt das RKI jetzt den Höhepunkt auf den 16.o03. und sieht ein nahezu gleichbleibend Infektionsgeschehen bis 03.04. Anders Wordometer/JHU.


    Zahlen soeben abgelesen. Tu mir einen Gefallen: sei wenigstens in den Fehlinformationen, die du ständig postest, stringent - waren nicht am Anfang die Zahlen des RKI der größte Scheiß für dich und die Leute dar Teil der neuen Weltordnung? Und gerade deswegen habe ich ja Wordometer zugrunde gelegt, damit solche VTler wie DU nicht wieder über das RKI meckern können. Aber jetzt, wo DIr nach diversen Zähländerungen beim RKI plötzlich eine deren nnahmen in deinen Kram passen, da ist das plötzlich der heiße Scheiß.


    (...) gelöscht, lohnt auch nicht!

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Ja, jetzt doch mal Butter bei die Fische. Ist der Hinweis von Giftzwerg auf die offiziellen RKI Zahlen (Nowcast) zum Erkrankungsbeginn jetzt falsch weil er von Giftzwerg kommt? Oder die unbelegte Behauptung von stscherer?

    (...) gelöscht, lohnt auch nicht!

  • Hast Du ein so stark eingeschränktes Leseverständnis oder willst Du einfach nur trollen? Das habe ich ungefähr schon ein halbes Dutzend mal erklärt, in wesentlichen Teilen eben gerade erst.


    Es gibt nur ein Meldesystem. Das “gehört“ letztlich dem RKI. Die Stellen, welche die Fälle feststellen, zählen und melden, sind die Gesundheitsämter. Und zwar ausschließlich diese. Sie melden ans jeweilige Land und ans RKI. Die Länder veröffentlichen die Daten auf eigenen Webseiten. Meist wird dort untertägig aktualiisiert. Beim RKI nur einmal, um Mitternacht. Zudem hat das RKI zwei weitere Anforderungen: Ihm elektronisch (explizit) übermittelt und labordiagnostisch bestätigt.


    Dennoch sind die Abweichungen ziemlich gering, bei über 170.000 Fällen kumuliert unter 2.000 Fälle. RKI läuft ein bisschen hinterher. Alle anderen haben aber kein eigenes Meldesystem, Johns Hopkins und Worldometer machen sich nicht einmal die Mühe, die Primärquellen auszuwerten. Worldometer nennt ja ganz explizit seine Quelle: Das ist für die Zahlen aus Deutschland eine Seite des Berliner Tagesspiegel. Wie gesagt: Die Zahlen bezüglich der rohen, ursprünglichen Mitteilung der Fallzahlen für MITGETEILTE Neuinfektionen (ich würde das mal kurz als “Stufe 1“ bezeichnen) weichen zwischen Ländern, RKI, Johns Hopkins, Worldometer, Berliner Tagesspiegel u.ä. kaum voneinander ab. Einzige Ausnahme: Eine der abfragenden Stellen verpasst die rechtzeitige Aktualisierung und weist in der Folge für einen Tag einen zu niedrigen und für den Folgetag einen entsprechend höheren Wert aus.


    Der tatsächliche Unterschied zwischen Johns Hopkins, Worldometer, Berliner Tagesspiegel u.a. einerseits und RKI anderereits besteht darin, dass die Erstgenannten ausschließlich die Werte gemäß Stufe 1 und dies auch als historischen Rückblick ausweisen. Das RKI zwar einmal Stufe 1 meldet, aber alle verfügbaren Statistiken des RKI etwas anderes zeigen (Stufe 2 bis 4). Ja, es gibt beim RKI keinen Überblick, wo man später die von ihm mitgeteilten “Neuinfektionen“ ablesen kann.


    “Stufe 2“ (nur RKI): Das Meldedatum. Das weicht oft von Stufe 1 ab. Und häufig auch erheblich. Früher war der Übermittlungsverzug noch größer als heute.


    “Stufe 3“ (nur RKI): Der Krankheitsbeginn. Diesen Wert hast Du nun offenbar beim RKI gefunden. Er liegt logischerweise vor dem Meldedatum und wird häufiger und mit größerem zeitlichen Abstand nachgemeldet. Es gibt aber auch Fälle ohne Krankheitsbeginn (noch nicht gemeldet, wird niemals gemeldet, es gibt keinen - da asymptotischer Fall), so dass es in der Statistik beim Meldedatum bleibt.


    “Stufe 4 (nur RKI): nowcast. Das ist im Prinzip ein statistisch modifizierter Krankheitsbeginn. Entwickelt worden um die Reproduktionszahl (besser) berechnen zu können, wird hier geglättet, vor allem durch Verteilung der Fälle ohne einen Krankheitsbeginn und Prognose der noch zu erwartenden Nachmeldungen. Die nowcast Kurve ist nicht im dashboard zu finden, aber im täglichen Lagebericht. Oder die Daten in dem excel, zu dem ich den Link heute geposted hatte.


    Bezüglich der Wiedergabe des tatsächlichen Verlaufs der Pandemie gilt: Stufe 4 ist besser Stufe 3 ist besser Stufe 2 ist besser Stufe 1.


    Perfekt ist dafür auch Stufe 4 nicht geeignet. Es müssten eigentlich noch (mindestens) drei Anpassungen erfolgen: Eine trivale und zwei komplexe. Die triviale Anpassung ist jene um die Inkubationszeit, also der Zeitraum zwischen Ansteckungsdatum und Krankheitsbeginn. Diesbezüglich muss ich bei Covid-19 von Stufe 4 noch einmal 4 (bis 5) Tage abziehen.


    Die beiden nicht trivalen Faktoren sind die absolute Anzahl durchgeführter Tests (umso wichtiger bei sich ändernder Positivquote) und die (unbekannte) Spezifität des immer noch nicht validierten PCR-Test. Also der Anteil an falsch positiven Test (umso wichtiger bei niedriger Positivquote).

    2 Mal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • Haben uns mit meiner Frau heute Nachmittag bei EIS 2000 angestellt. Nebensächliches am Rande, das Warten in der Warteschlange war eigentlich ganz angenehm, bis auf die Typen hinter uns, ständiges Gelaber um Corona herum, Daten, Zahlen, Daten, Zahlen, Daten Zahlen, laut und deutlich, damit es auch jeder mitbekommt. Man muss sich auch mal locker machen können. Das Eis war wie immer ganz lecker!

    Einmal editiert, zuletzt von Lakritze ()

  • Haben uns mit meiner Frau heute Nachmittag bei EIS 2000 angestellt. Nebensächliches am Rande, das Warten in der Warteschlange war eigentlich ganz angenehm, bis auf die Typen hinter uns, ständiges Gelaber um Corona herum, Daten, Zahlen, Daten, Zahlen, Daten Zahlen, laut und deutlich, damit es auch jeder mitbekommt. Man muss sich auch mal locker machen können. Das Eis war wie immer ganz lecker!

    Also wie hier, nur dass es hier kein Eis gibt.

  • In Chile hat heute der Gesundheitsminister allen Ernstes erzählt, dass es außer dem Coronavirus keinen anderen mehr in Chile gäbe... HIV und so sind Dank Corona per Dekret beseitigt.

  • In Chile hat heute der Gesundheitsminister allen Ernstes erzählt, dass es außer dem Coronavirus keinen anderen mehr in Chile gäbe... HIV und so sind Dank Corona per Dekret beseitigt.

    Irre, wie das bei Euch abläuft.

    Diese Verweigerung von Verantwortung bei gleichzeitiger Realitätsverweigerung ist schlimm.

  • Mal wieder etwas zusammengetragen Stand heute, was ich besser gelassen hätte.


    Was haben wir in Niedersachsen eigentlich verbrochen, dass die Notbetreuung in Kitas so dermaßen länger aufrecht erhalten wird als in ALLEN(!) Bundesländern um uns herum?


    Schleswig Holstein: Eingeschränkter Regelbetrieb ab 01.06.20

    Hamburg: Ab 18.05.20 stufenweise eingeschränkter Regelbetrieb

    Bremen: Eingeschränkter Regelbetrieb für Vorschulkinder ab 01.06.20

    Niedersachsen: Notbetreuung bis 31.07.20

    Mecklenburg-Vorpommern: Regelbetrieb ab 25.05.20

    Hessen: Eingeschränkter Regelbetrieb ab 02.06.20

    Nordrhein-Westfalen: Eingeschränkter Regelbetrieb ab 08.06.20

    Sachsen-Anhalt: Regelbetrieb ab 02.06.20

    Brandenburg: Eingeschränkter Regelbetrieb ab 25.05.20


    "... Eltern von Kita-Kindern müssen sich dagegen noch gedulden: Zwar wird die Notbetreuung schrittweise ausgeweitet, die Rückkehr zum Regelbetrieb ist allerdings erst für den 1. August geplant..."


    https://www.sueddeutsche.de/po…20090101-200522-99-145042

    Einmal editiert, zuletzt von WDJ_Lasse ()

  • bergfest. mittwoch um 23:59:59 darf ich wieder raus. ist aushaltbar.


    ich hab mal eine frage (mir fiel kein seriöseres medium als das fanmag ein):


    Wie ist der aktuelle erkenntnisstand bzgl. der infektiösität von Kindern ?

  • bergfest. mittwoch um 23:59:59 darf ich wieder raus. ist aushaltbar.


    ich hab mal eine frage (mir fiel kein seriöseres medium als das fanmag ein):


    Wie ist der aktuelle erkenntnisstand bzgl. der infektiösität von Kindern ?

    Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Deutschen Akademie für Kinder-und Jugendmedizin (DAKJ), der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) und desBerufsverbandsder Kinder-und Jugendärzte in Deutschland (bvkj e.V.) fasst Ihre Einschätzung in folgendem PDF zusammen und verweist dabei auf aktuelle Forschung.


    https://dgpi.de/wp-content/upl…H_19_05_2020_final_v6.pdf


    Zitat

    Schlussfolgerungen


    Nach Ansicht der unterzeichnenden Fachgesellschaften zeigen die bislang veröffentlichten Analysen über die Ausbreitungsdynamik von SARS-CoV-2 und die Verläufe von CoVid-19, daß Kinder im Vergleich zu Erwachsenen eine deutlich untergeordnetere Rolle in der Verbreitung des Virus einnehmen.


    Edit:

    Und hier prominente Gegenstimmen:


    https://twitter.com/Karl_Laute…tatus/1263572795205849089

    https://www.mdr.de/nachrichten…raerzte-mediziner100.html

    2 Mal editiert, zuletzt von juk96 ()