• Die Protestler auf der Corona Demo in Berlin missachten jegliche Hygiene- Regeln.. und sonst viel Ärger...Polizei löst die Demo auf.

    Glückwunsch.

  • Was die Maskenpflicht in Deutschland betrifft fehlt mir immer noch der Nachweis, dass dadurch die Zahlen signifikant gesenkt wurden oder ob es andere Auslöser für sinkenden Zahlen gibt. Mich nervt die Maske einfach nur noch und wenn sie keinen Vorteil (außer einer gefühlten Sicherheit) bringt, muss sie wieder weg.

    Die Studie aus dem Hygiene-institut fand ich sehr überzeugend, etwa zeitgleich gab es eine Metastudie, ich glaube aus den USA. Wg der empfiehlt die WHO nun Alltagsmasken

    Vor einigen Wochen hier jeweils verlinkt, etwas später (auch hier von mir verlinkt) das Fallbeispiel aus den USA:

    Unwissend um ihre Infektion haben zwei Friseurinnen eine Woche lang gearbeitet. 140 Kunden, null Ansteckungen. Allevtrugen Alktagsmasken

  • Eine Minute Livestream zur Demo bei YouTube haben gereicht, um alle Stereotypen geliefert zu bekommen: Neonazis, Hippies, Kampfchristen und andere Spinner. Wow! Und der Livestream kam nicht von den sogenannten Systemmedien, sondern von einem Corona-Rebell.

  • Dieses Gejammer von Diktatur.

    Sie demonstrieren und dürfen ihre Meinung überall und immer wieder äußern.

    Das finde ich eine sehr komische Diktatur.

  • Das Friseurinnenbeispiel finde ich nicht überzeugend. Eben weil es nur ein Fall ist. Wenn manchmal eine Person 100 Aandere ansteckt, denn muss es auch 99 Personen geben, die Niemanden anstecken. Ich gehe davon aus , dass die Damen Ihre Kunden nicht Anniessen, dann geht es eher um ein kleinen Aerosole und damit entscheidend um die Frage der Belüftung. Zumal ein Aussagekraft eines positiven PCR Tests (selbst weil er nicht falsch positiv ist) sehr begrenzt. Es spricht immer mehr dafür dass Asymptomatische gar nicht oder nur sehr schwach infektiös sind. Siehe auch schon die Ergebnisse der Heinsberg-Studie.


    Aber ich bin wirklich daran interessiert, welche neuen Erkenntnisse es gibt, die belegen, dass Alltagsmasken sinnvoll sind. Das muss sich ja kollossal gedreht haben, denn bis Ende März war das Gegenteil nicht nur Mehrheitsmeinung, sondern nahezu eine Einheitsmeinung.


    Zusammengefasst in der WHO Megastudie zu Maßnahmen in Pandemien Ende 2019. Und ergänzt um mehrere Studien die sich mit Baumwolle und anderen Stoffen beschäftigen und eine nahezu komplette Wirkungslosigkeit feststellen. Für die feinen Aerosole (in beide Richtungen) sowieso. Aber selbst die großen Tröpfchen werden nur selten gebremst. weil die Maschengröße viel größer als die Tröpfchen ist (das meinte Drosten als er sagte: die technischen Daten dazu sind nicht gut).


    Ist mit "der Megastudie" das Werk des imperial College in London gemeint. Und "Hygiene-Institut" ist Zastrow? Was genau von ihm findest Du überzeugend?

  • Könnte sein, dass du mir das erläutern müsstest.

    Ich verstehe es nicht.

    Diktatur wäre für mich, wenn Gegner in den Knast kommen nur für eine andere Meinung, wenn sie erschossen werden und sowas wie die Stasi bis ins kleinste nach Abweichlern forscht.

    Das ist u. Deutschland nicht der Fall.
    Sie haben eine andere Meinung als die Mehrheit und können mMn nicht mit Gegenwind umgehen.

  • Das Aufbegehren der "Oberchecker" läuft in Deutschland nicht seit gestern, das Ganze wird uns wahrscheinlich noch ne Weile nicht erspart bleiben.

    https://www.faz.net/aktuell/po…o-in-berlin-16886349.html

    Wie üblich kann man aus der FAZ nicht verlinken, aber den Artikel findet man ganz leicht.


    "Der Spott ist unüberhörbar, als die Regeln des Versammlungsgesetzes verlesen werden. Der Hinweis, Abstand zu halten und Mund-Nasen-Schutz zu tragen wird mit höhnischem Lachen und Buhrufen bedacht. Doch das waren die Auflagen, unter denen die Anti-Corona Demo der sogenannten „Querdenker“ in Berlin genehmigt wurde. Die aus ganz Deutschland angereisten Demonstranten, die sich auf der Straße des 17. Juni versammeln, lassen sich davon aber nicht beeindrucken. Dicht an dicht stehen sie bei Nachmittagshitze ohne jegliche Form von Maske zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule und lauschen Sätzen wie „Es gibt keine Pandemie“ oder Aufforderungen, alles zu hinterfragen, was die Regierung sage."



    Dunja Hayali war ebenfalls auf der Demo und drehte ein paar Szenen. https://www.merkur.de/politik/…imimpfug-zr-90016424.html

  • Zitat

    Dicht an dicht stehen sie bei Nachmittagshitze ohne jegliche Form von Maske (...)


    Aufforderungen, alles zu hinterfragen, was die Regierung sage."

    a) Bin ich auf die katastrophalen Auswirkungen dieses potenziellen Superspreadind Events gespannt.


    Und...


    b) Sollte das nicht Aufgabe eines jeden mündigen Staatsbürgers sein?


    Versteht mich nicht falsch: keine Ahnung, was da für Typen rumlaufen. Ich war nicht da. Wahrscheinlich will mit den meisten von denen echt NIX zu tun haben im normalen Leben. Aber, wie medved sagte, dumm gelaufen für mich (offenbar), wenn ich mit denen in Auszügen die Meinung teile.

  • Die Mundschutz-Moral bröckelt

    Aus der FAZ:



    Das Robert-Koch-Institut verweist auf das internationale Forschungsprojekt „Cosmo“, an dem es selbst beteiligt ist. Die Forscher messen fortlaufend, wie es um das Schutzverhalten der Deutschen bestellt ist, um ihre Risikowahrnehmung und ihr Vertrauen. Demnach sei die Akzeptanz der Maßnahmen aktuell auf das Niveau von vor dem Lockdown gesunken. Ein großer Teil der Menschen sei weiter bereit, sich zu schützen; 90 Prozent geben an, häufig oder immer eine Maske zu tragen. Jeder Zehnte tut dies demnach allerdings nicht. Knapp 20 Prozent der Befragten halten die Maßnahmen für übertrieben. Diese Gruppe, so die Forscher, unterscheide sich signifikant von der zufriedenen Mehrheit im Lande: Sie ist "schlechter über Schutzmaßnahmen informiert, vertraut den Behörden weniger, fühlt ein geringeres Risiko, nimmt den Ausbruch als einen Medienhype wahr, und hängt eher Verschwörungstheorien an."

    Einmal editiert, zuletzt von Lakritze ()

  • Tagesschau Ticker gestern:

    Zitat

    Die Zahl der Corona-Toten erhöhte sich um sieben auf 9148.

    Tagesschau Ticker heute:

    Zitat

    Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9141.

    Also -7 ... ich hatte nur mal nachgeschaut weil mich wunderte, dass heute im Gegensatz zu sonst keine Differenz angegeben ist. :lookaround:

  • Mal wieder nichts faktenbasiertes, sondern bla bla und der Versuch der Diskreditierung. Gerade die FAZ fällt (neben dem Tagesspiegel) bei Corona wiederholt unangenehm auf. Entscheidend ist, was sachlich richtig ist. Wo bitte sind denn die Studien zur Wirksamkeit von Alltagsmasken? Oder auch nur zu ihrer Ungefährlichkeit.


    Derweil ist laut RKI heute Ostern. Gleich 7 Personen (netto) sind von den Toten wiederauferstanden. Und die Fallzahl der Vortage wird heimlich still und leise auch nach unten korrigiert...

    Einmal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • Diese Gruppe, so die Forscher, unterscheide sich signifikant von der zufriedenen Mehrheit im Lande: Sie ist "schlechter über Schutzmaßnahmen informiert, vertraut den Behörden weniger, fühlt ein geringeres Risiko, nimmt den Ausbruch als einen Medienhype wahr, und hängt eher Verschwörungstheorien an."


    Und davon war ein Teil in Berlin. 1.3 Mio. laut Veranstalter.


    Hab gerad 37 min. Lügenpresse (Dunja Hayali) auf Instagram gesehen und so bei mir gedacht, Volksbewegung ist ja schon geil, aber das Volk irgendwie weniger.


    Ich hoffe, ich kenn davon keinen, weiß aber von ein paar auch aus meinem Umfeld, die so ticken. Allerdings scheinen die gerad einiges an Freunden zu verlieren :(

  • Alle haben ja mitbekommen, dass der Corona Ausbruch bei Tönnies intensiv erforscht worden ist.


    Ich bin nun zufällig auf das Papier gestoßen. https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3654517


    Wir erinnern uns, es sind Ansteckungen von bis zu 8 Metern möglich, die Lüftung war schuld.... Alles breit getreten in den Medien und auch hier im Forum wurde fleißig diskutiert.


    Was in diesem Papier aber auch steht und in keinem Medium Erwähnung gefunden hat (und mich wieder skeptisch macht) ist, dass Masken bei Tönnies verpflichtend waren (vermutlich schon immer, da Lebensmittelindustrie). Es handelt sich hier um einfache einlagige Masken.


    Ein Indiz dafür, dass solche Masken keinen Schutz bieten ? Warum wurde dass nirgendwo erwähnt?

  • Dunja Hayalis interessantes Video auf Instagram, hautnah, zeigt dem Betrachter alles deutlich und ausführlich.

    Spricht nicht für die Demo- Teilnehmer, dem Volk vor Ort also, dass Frau Hayali den Dreh wegen aggresiven Vorgehens seitens der Demonstranten gegen ihre Person abbrechen musste.

    Einige Demonstranten wirkten auf mich wie Zombies eines B- Movies. Alter Schwede :badidea:

  • Neben den Familienfeiern in Clans und Reiserückkehrern vom Balkan heute Mal wieder ein anderer "Ausbruch". In einem Krankenhaus in Magdeburg. Als Aufmacher.

    19 bestätigte Corona-Infektionen bei Mitarbeitern im Klinikum Magdeburg

    https://www.mdr.de/sachsen-anh…nstedt-magdeburg-100.html

    https://m.faz.net/aktuell/gese…d-magdeburg-16885272.html


    Ganz ähnlich die FAZ: Umfangreiche Tests unter Beschäftigten haben im städtischen Klinikum Magdeburg 19 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen. Die Infizierten arbeiteten in verschiedenen Bereichen des Krankenhauses, von der Verwaltung bis zum medizinischen Bereich, sagte Geschäftsführer Knut Förster am Freitag. Alle seien symptomfrei und hätten eine vergleichsweise geringe Viruslast. Die Infektionsketten könnten nicht nachvollzogen werden.


    Mal davon abgesehen, dass die falsch positiven Tests und der lediglich indirekt mögliche Nachweis über kurze RNA Stränge im PCR Test (von denen man nicht sicher weiss, ob sie nicht auch woanders vorkommen) nicht thematisiert werden, unterbleibt jede Einordnung der entscheidenden Informationen: Keine Krankheitssymptome und (angeblich) niedrige Virenlast. Die Virenlast kann man per PCR sowieso nicht testen. Sondern zwei kurze RNA Bruchstücke. Und der Test ist nicht schwarz oder weiß. Er ist eigentlich sogar immer beides. Es ist alleine entscheidend nach wie vielen Verdoppelungen man aufhört. "Schwache Viruslast" jetzt oder "Restposivität" in Gütersloh ist nichts anderes als die verbale Umschreibung dafür, dass man besonders häufig verdoppelt hat.


    Eigentlich wollte ich aber auf was viel Trivaleres hinweisen: Die fehlerhafte Nutzung des Begriffs "Infektion" durch die Qualitätsmedien FAZ und MDR.

    Definition von Infektion: Ansteckung durch eingedrungene Krankheitserreger, die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat.

    Bei asymptomatischen Corona Fällen gibt es weder den Nachweis über das Eindringen eines speziifschen Erregers (den gibt es selbst bei den symptomatischen nicht, da die Koch'schen Postulate nicht erfüllt sind) noch eine Störung des Organismus - die Leute sind eben gerade nicht krank.


    Und das ist keine kleine sprachliche Ungenauigkeit. Es ist der entscheidende Unterschied überhaupt. Menschen mit (nur) positiven PCR-Test belegen keine Krankenhausbetten und stecken auch keine anderen Personen an.


    Ich hatte ja schon Mal auf die Definition der "Covid-19 Krankheit" verweisen. Beim RKI und weltweit. Klinisches Bild spielt keine Rolle definiert. Die Erkrankung ist exakt so wie das SARS-COV-2-Virus auch: (indirekter) Nachweis über einen PCR-Test. Welcher nicht einmal normiert ist. Es gibt hunderte Verschiedene (die - im wesentlichen über ihre Ka!ibrierung, also nach wie vielen Verdoppelungen man abschneidet - unterschiedliche Ergebnisse produzieren).*

  • So, nochmal nachgesehen.


    Der Reiserückkehrer aus Serbien, der nicht in Quarantäne ging ist Serbe. Die Tochter die ebenfalls nicht in der für sie verordneten Qurantäne blieb und dann auf einer Feier 19 Personen ansteckte ebenso.


    Minden-Lübbecke: Es waren ja vier Länder bezeichnet. Es gibt nicht so viele Deutsche ohne Migrationshintergrund, die ihren Sommerurlaub in Albanien, Kosovo oder Serbien verbringen. "Schön" auch, dass man bei Artikeln zu Corona bei Reiserückkehrern fast ausnahmslos Bilder mit vollen Stränden (aus den Vorjahren) verwendet. Weit mehr als 90 % der importierten Ansteckungenstammen aber nicht aus den klassischen Urlaubsländern.


    Kreis Mettmann: Die Begriffe "Familienverband" und "mit einander Verwandte Grossfamilien" scheint zu bezeichnen was früher einmal "Sippe" hiess und heute meist als "Clan" bezeichnet wird. Vorliegend handelte es sich um einen Libanesenclan. Besser gesagt: DEN Libanesenclan. Bekannt durch durch Blockieren der Autobahnen mit ihren dicken Autos u.ä..


    Dithmarschen: Die verwandten Großfamilien sind Kosovaren und die Reisen gingen auf den Westbalkan.


    Es geht ja gar nicht um ein Einschlagen auf Irgendwen. Es geht darum, korrekt zu analysieren und darauf aufbauend sinnvolle Maßnahmen abzuleiten. Und genau das passiert jetzt wieder nicht. Beispiel aus Heide (Dithmarschen): Da müssen die Menschen auf dem Markt und Flsnierstraßen Maske tragen. Auch in Offenbach gilt nun eine verschärfte Maskenpflicht (Infizierte: Reiserückkehrer und Bustour nach Holland).

    https://www.boyens-medien.de/a…fach-nur-dumm-345833.html

  • Hab gerad 37 min. Lügenpresse (Dunja Hayali) auf Instagram gesehen und so bei mir gedacht, Volksbewegung ist ja schon geil, aber das Volk irgendwie weniger.

    Wollte ich auch gerade posten, fand ich nämlich ebenfalls interessant. Am besten waren die Unterhaltungen zwischen den Leuten und ihr. Sowas in ruhiger Form sollte es öfter geben. Mir persönlich war da zuviel "Lügenpresse" Geschrei. Ich war nicht da, einerseits gut so damit ich die Leute nicht denken ich sei auch so einer. Andererseits schade, ich würde gerne mal auch so eine Stimmung mitnehmen und Reporter treffen, so 'ne Art Katastrophentourismus quasi.