• möglichst wenig Gegenwehr gegen die massiven Grundrechtseinschränkungen! Wen man Todesangst hat, nimmt man alles hin, was angeblich das eigene Leben rettet.

    Und die Grundrechtseinschränkungen verfolgen welches Ziel?

  • Aluhutverkaufsrekorde

    Meine Erinnerung an Erdkunde zu Schulzeiten weist darauf hin, dass Bauxit zum größten Teil in Australien abgebaut wird. Sind die nicht mittlerweile komplett NWO besetzt? Dementsprechend könnte es mit dem Alu Nachschub schwierig werden.

  • möglichst wenig Gegenwehr gegen die massiven Grundrechtseinschränkungen! Wen man Todesangst hat, nimmt man alles hin, was angeblich das eigene Leben rettet.

    Und die Grundrechtseinschränkungen verfolgen welches Ziel?

    Frag die Politik! Die haben nämlich weiterhin kein Langzeitziel verkündet, außer „Impfstoff“, mit dem sich aber auch erstmal gar nichts an der Situation ändern würde.

  • möglichst wenig Gegenwehr gegen die massiven Grundrechtseinschränkungen! Wen man Todesangst hat, nimmt man alles hin, was angeblich das eigene Leben rettet.

    Und die Grundrechtseinschränkungen verfolgen welches Ziel?

    Frag die Politik! Die haben nämlich weiterhin kein Langzeitziel verkündet, außer „Impfstoff“, mit dem sich aber auch erstmal gar nichts an der Situation ändern würde.

    Habe aber dich gefragt. Du wirst dir ja etwas dabei gedacht haben. Das wollte ich herausarbeiten. Die Politik frage ich, wenn mich interessiert, was die Politik meint.

  • möglichst wenig Gegenwehr gegen die massiven Grundrechtseinschränkungen! Wen man Todesangst hat, nimmt man alles hin, was angeblich das eigene Leben rettet.

    Und die Grundrechtseinschränkungen verfolgen welches Ziel?

    Frag die Politik! Die haben nämlich weiterhin kein Langzeitziel verkündet, außer „Impfstoff“, mit dem sich aber auch erstmal gar nichts an der Situation ändern würde.

    Habe aber dich gefragt. Du wirst dir ja etwas dabei gedacht haben. Das wollte ich herausarbeiten. Die Politik frage ich, wenn mich interessiert, was die Politik meint.

    Bezogen auf die Situation unterstelle ich, dass die Politik* im März in hilfloser Panik war, dass alles außer Kontrolle gerät, weil man es unterschätzt hatte und man deswegen nach dem Prinzip „Viel hilft viel“ alles verboten und dicht gemacht hat. Das werfe ich gar nicht mal vor, da wir ja alle nicht wussten, was Sache ist. Was ich allerdings vorwerfe, ist, dass dafür bewusst mit Horrorbildern Angst erzeugt wurde, um die Gegenwehr gegen die Maßnahmen möglichst gering zu halten. Das ist für ein Land wie Deutschland einfach nur erbärmlich und wirft ein deutliches Licht darauf, was die entscheidenen Politiker von der Bevölkerung halten. Noch viel schlimmer finde ich allerdings, dass man seit spätestens Mai sehen kann, dass das eben keine Pandemie a la Spanische Grippe ist, man aber weiterhin so tut, als wäre das so. Wider besseren Wissens. Ständig wird gedroht mit Verschärfungen, und mit der angeblichen Zweiten Welle, die manchmal schon da ist oder jetzt aber ganz sicher in 2 Wochen kommt, (so wie es halt beim Politiker gerade argumentativ Passt) als Begründung alles fortgeführt.. Das ist durch nichts mehr gerechtfertigt. Die Anzahl der Toten und Schwer Erkrankten spielt keine Rolle, denn die ist nun seit bald Monaten auf unverändert niedrigem Niveau. Ist man der Meinung, dass alles so bleiben muss, solange es positive Testergebnisse gibt, geht das FÜR IMMER so weiter, denn man wird immer wieder welche finden. Darum hätte ich gerne endlich mal ein Langzeitziel gehört. „Impfung“ ist keines. Ist die Impfung da, dann ändert sich halt nichts. Soll gewartet werden, bis sich genug Menschen geimpft haben (was wahrscheinlich nie der Fall sein wird) dauert das laut WHO Minimum 2-3 Jahre. Bis dahin ist eh alles im Arsch.. wirtschaftlich, gesellschaftlich und psychologisch. Kopflos, hilflos und heillos überfordert und, wie ich finde, auch respektlos gegenüber der Bevölkerung handelt die Politik spätestens seit Mai.

    Sobald die neue Verordnung ab 01.10/01.11 da ist, werde ich mir erneut Gedanken machen über die Situation.

    Edit: Persönlicher Editierrekord geknackt:kichern:



    *Politik steht hier für die Entscheidungsträger in der Bundes-und Landesregierung

    8 Mal editiert, zuletzt von Insane96 ()

  • Zitat

    Zum anderen sollen die Bürger durch eine Wiederholung von Schockbildern aus Italien oder den USA „für die gesundheitlichen Folgen einer Corona-Erkrankung sensibilisiert werden“.

    Eine tolle Landesregierung haben wir da, die die Bevölkerung mit Schockbildern sensibilisiert halten möchte. Ist der letzte Satz aus diesem Bericht in der HAZ.

    Leider hinter der paywall. Ist das ein Zitat der Landesregierung, oder mutmaßt die haz?

    Ist auch in der HAZ in Anführungszeichen gesetzt und aus irgendeinem Entwurf der Landesregierung entnommen.

  • Insane96 Ich bin unterwegs und mir fällt es daher schwer (nervt) mit dem Handy da jetzt sehr detailliert drauf einzugehen.

    Horrorbilder, „viel hilft viel„, hilflose Panik und Kopflosigkeit erkenne ich einfach nicht.

    Ich verstehe auch weiterhin nicht, welches Ziel damit deiner Meinung nach verfolgt wird.
    Wenn es nicht Schutz der schwachen ist, was ist der Plan.
    Einfach nur Angst machen wäre ja Sinnlos. Wenn, dann Kontrolle, Steuerung, Diktat. Möchtest du darauf hinaus?
    Etwas anderes kann ich mir selbst nicht herleiten.

  • Zitat

    Zum anderen sollen die Bürger durch eine Wiederholung von Schockbildern aus Italien oder den USA „für die gesundheitlichen Folgen einer Corona-Erkrankung sensibilisiert werden“.

    Eine tolle Landesregierung haben wir da, die die Bevölkerung mit Schockbildern sensibilisiert halten möchte. Ist der letzte Satz aus diesem Bericht in der HAZ.

    Leider hinter der paywall. Ist das ein Zitat der Landesregierung, oder mutmaßt die haz?

    Ist auch in der HAZ in Anführungszeichen gesetzt und aus irgendeinem Entwurf der Landesregierung entnommen.

    Auch das mit den „Schockbildern“?

  • Politiker agieren politisch. Nachdem man meinte man könne die Bevölkerung vor allem durch Angst zum mitmachen animieren, gingen die Zustimmungswerte der agierenden Parteien hoch ... so wie das in jeder Krise der Fall ist. Nun sagen immer noch ein Großteil der Umfragen, dass die Maßnahmen in der Breite mitgetragen werden und man kann sich mit bestimmten Haltungen profilieren (vor allem bei der wahlrelevanten Zielgruppe). Mehr noch, durch das herrschende Klima das erzeugt wurde konnte man sich für auch nur leichte Gegenpositionen schnell ins politische Abseits stellen (wie das z.B. Laschet erfahren haben dürfte). Aus welchen Gründen und was die Wissenschaft an der Stelle sagt spielt dann auch erst einmal gar keine so wichtige Rolle mehr ....


    ... ich Teile Insanes Sorge nicht, dass die Maßnahmen dauerhaft bleiben. Kippt die Stimmung in der Bevölkerung (weiter), werden auch die Politiker ihre Position immer weiter anpassen. Auch hier ist Laschet ein gutes Beispiel der seine Position hin zum strengeren Krisenmanager angepasst hat.


    Was mich persönlich ärgert ist, dass "die Politik" mal wieder so tut als würden sie nicht politisch handeln und alles wäre wissenschaftlich begründbar Alternativlos. Edit: Ausnahmen gibt es natürlich wie Spahns Rückblick ...

    Einmal editiert, zuletzt von juk96 ()

  • Exakt wie oben. Die Schockbilder sind also nicht mit in Anführungszeichen. Hoffe, ich habe hier keinen "Fehlalarm" ausgelöst :krank:... und die HAZ hat die Schockbilder dazugedichtet.

  • Kommt das Wort nicht aus dem ominösen deutschlandweiten Entwurf für das Maßnahmenpapier, der schon seit März kursiert?

  • Politiker agieren politisch. Nachdem man meinte man könne die Bevölkerung vor allem durch Angst zum mitmachen animieren, gingen die Zustimmungswerte der agierenden Parteien hoch ... so wie das in jeder Krise der Fall ist. Nun sagen immer noch ein Großteil der Umfragen, dass die Maßnahmen in der Breite mitgetragen werden und man kann sich mit bestimmten Haltungen profilieren (vor allem bei der wahlrelevanten Zielgruppe). Mehr noch, durch das herrschende Klima das erzeugt wurde konnte man sich für auch nur leichte Gegenpositionen schnell ins politische Abseits stellen (wie das z.B. Laschet erfahren haben dürfte). Aus welchen Gründen und was die Wissenschaft an der Stelle sagt spielt dann auch erst einmal gar keine so wichtige Rolle mehr ....


    ... ich Teile Insanes Sorge nicht, dass die Maßnahmen dauerhaft bleiben. Kippt die Stimmung in der Bevölkerung (weiter), werden auch die Politiker ihre Position immer weiter anpassen. Auch hier ist Laschet ein gutes Beispiel der seine Position hin zum strengeren Krisenmanager angepasst hat.


    Was mich persönlich ärgert ist, dass "die Politik" mal wieder so tut als würden sie nicht politisch handeln und alles wäre wissenschaftlich begründbar Alternativlos. Edit: Ausnahmen gibt es natürlich wie Spahns Rückblick ...

    Also scheinen „die Politiker“ überparteilich das zu tun, was die Bevölkerung möchte.

    Du meinst aber, diese Meinung der Bevölkerung sei in dieser Breite manipuliert worden. Ich verstehe immer noch nicht warum!
    Wirtschaft zerstören, Kontrolle der Bevölkerung um...?

  • Kommt das Wort nicht aus dem ominösen deutschlandweiten Entwurf für das Maßnahmenpapier, der schon seit März kursiert?

    Genau das dachte ich auch. Wegen Paywall nicht zu beurteilen, ich gehe aber schwer davon aus. (Würde ja zur Schnelligkeit der HAZ passen.... Hier im Forum hatten wir das im Frühjahr diskutiert)


    Gestern erstmals indoor in einem voll besetzten Restaurant (außen keine Chance auf einen Platz, nach uns kamen dann noch etliche rein). Diese psychologische Hürde wäre also auch genommen (Tische standen m. E. wie immer)

  • Mader Nein, die Verschwörung und Manipulation dichtest Du mir an ... Man hat die Lage am Anfang einfach falsch eingeschätzt (und da machen ja die wenigsten auch einen Vorwurf draus weil man halt nicht wusste was da auf einen zurollt). Man ging von Millionen Toten alleine in Europa in den nächsten Monaten aus. Und die gewählte Kommunikationsstrategie die Urangst in den Menschen anzusprechen und das worst case Szenario zu beschwören (siehe das verlinkte BMI Papier) hat dann halt dazu geführt. Keine böse Verschwörung, kein Masterplan ... nur falsche Einschätzung und fragwürdige Kommunikationsstrategie mit der Bevölkerung


    Dann ist man vom Krisenmodus wieder langsam in den Politikmodus und macht business as usual, also Fahren auf Sicht mit Blick auf die Umfragewerte.

    Einmal editiert, zuletzt von juk96 ()