• Ich bin derzeit alleine zu Hause, was ich sehr genieße, weil ich mal ausspannen kann. Heute Morgen hatte ich noch Online Unterricht, aber aber seit 14 Uhr Wochenende. Leider haben wir am Wochenende immer ganztägige Ausgangssperre und ich kann mir nur einen Schein zum Einkaufen holen. Den spare ich mir für morgen.

    Nun ja, seit 14 Uhr habe ich Mittagsschlaf gehalten, Fußball geguckt, gechattet, aber kein Wort mehr gesprochen. Irgendwie merkwürdig. Nun bin ich kein Single, sondern habe normalerweise meine Familie um mich und werde auch nachher noch telefonieren. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass so eine Situation für Alleinstehende beklemmend sein dürfte.

  • Es geht aus meiner Sicht in dem Beitrag darum, wie man mit den Maßnahmen am Besten umgeht.

    Sich dabei nicht unnötig zu quälen und die Situation anzunehmen.


    Wenn man natürlich in den meisten Maßnahmen absolut keinen Sinn sieht, dann wird einem das wahrscheinlich nicht gelingen....

    Das ist aber für mich nicht das Thema.


    Mit anderen und einfachen Worten : das Beste draus machen.

    Nicht wie Don Quichote gegen Windmühlen kämpfen.

  • Wettlauf gegen den Tod NDR

    Zitat

    Sie haben Hunderte Millionen Todesopfer gefordert und verbreiten bis heute Angst und Schrecken: Pest, Influenza und andere Seuchen gelten als Geißel der Menschheit. Die Dokumentation bietet einen Einblick in die Geschichte gefährlicher Krankheitserreger und den endlosen Kampf gegen Viren und Bakterien. Vorerst letztes Kapitel: Ein neuartiges Coronavirus, das im Frühjahr 2020 weite Teile unseres Planeten zum Erliegen bringt.

  • "Brillanter" Artikel zu den Fallzahlen in der Zeit (Ach komm ich schreib den Artikel heute schon, der Praktikant setzt dann am Wochenende einfach die Zahlen ein. Wie die Zahlen zustande kommen, haben Sie ebenfalls nicht verstanden).


    https://www.zeit.de/wissen/ges…emter-nordrhein-westfalen


    "Das Robert Koch-Institut meldet 22.461 neue Corona-Infektionen, rund 1.000 weniger als am Vortag. Doch der Tagestrend trügt: Die Pandemie gewinnt noch immer an Tempo."


    Nein, die Pandemie gewinnt nicht ab Tempo. Die obige Aussage ist sogar doppelt falsch. Und das nicht erst seit gestern/heute (siehe R-Wert, Krankheitsbeginn).


    "Die Coronavirus-Pandemie beschleunigt sich in Deutschland trotz des Teil-Lockdowns weiter. Am Samstagfrüh meldete das Robert Koch-Institut (RKI) 22.461 neue Infektionen. Nach Recherchen von ZEIT ONLINE dürften die jüngsten Fallzahlen mit 23.167 deutschlandweit sogar noch etwas höher liegen. Die RKI-Zahlen sind zwar um etwa tausend Fälle niedriger als am Tag zuvor (23.542), doch im Wochenvergleich stiegen die Fallzahlen erneut: Vor sieben Tagen hatten die Gesundheitsämter laut RKI 23.399 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden erfasst."

  • Wettlauf gegen den Tod NDR

    Zitat

    Sie haben Hunderte Millionen Todesopfer gefordert und verbreiten bis heute Angst und Schrecken: Pest, Influenza und andere Seuchen gelten als Geißel der Menschheit. Die Dokumentation bietet einen Einblick in die Geschichte gefährlicher Krankheitserreger und den endlosen Kampf gegen Viren und Bakterien. Vorerst letztes Kapitel: Ein neuartiges Coronavirus, das im Frühjahr 2020 weite Teile unseres Planeten zum Erliegen bringt.

    Da fällt mir ein: Corona in a Nutshell.


    Der "Verschwörungstheoretiker" sagt: Covid-19 ist wie eine schwere Grippe.

    Der "führende Virologe" sagt. Covid-19 ist wie die Pocken.


    Zum Mitmachen. Wo trifft welche Behauptung eher zu?

    - Erreger

    - Übertragungsweg

    - Typische Symptome

    - Seltene (schwere) Symptome

    - Einzuhaltende Sicherheitstandards

    - Hospitalisierungsrate

    - Anteil kritischer / tödlicher Verläufe

  • Der Chef-Epidemologe der Charité sagt übrigens.


    Lockdown ist überzogen

    https://www.berliner-zeitung.d…-ist-ueberzogen-li.114966


    Das wir unbedingt einen Lockdown brauchen, sagt uns ein Virologe, der furchtbar gerne Epidemologe spielt. Der mit seiner "Prognose" bei dem ersten Lockdown um mehr als 10.000 Prozent daneben lag, seine Annahmen nicht offen legt, an Ihnen festhält, obwohl sie offensichtlich falsch sind (keine Immunität, geringe Dunkelziffer) und wiederholt durch ein komplett fehlendes Zahlenverständnis auffällt.

  • Bezüglich der "Verbots" kritischer Meinungen.


    Es werden massiv YouTube Kanäle abgeschaltet. Zuletzt am 13. November, z.B. Jener von Rubikon. Selbst die Meldung darüber wird gelöscht. Bei Google findet man lediglich in der Suche noch Fragmente auf tote Links wie diesen.


    www.die-meditierer.org › corona-m...
    Corona Meldungen 1 | Standard - Die Meditierer

    Das Portal RUBIKON hat einen Beitrag mit 120 Stellungnahmen von Experten veröffentlicht. ... wurde komplett abgeschaltet, immer mehr Youtube-Kanäle melden ein Verschwinden kritischer Videos schon kurz nach dem ...


    Das ist die "neue Normalität": Eine digitale, faschistische, monopolitische Zentrierung und Kontrolle. Zuerst von Informationen (und Meinungen). Dann von allem anderen.

  • Wer in irgendeiner Form Seiten die Rubikon verteidigt, der zeigt deutlich wessen Geistes Kind er ist.

    Was für ein Quatsch. Nein, das ist leider kein Quatsch, sondern höchst gefährlich. Bereitet umso schneller den Weg in die Diktatur. Ein Abschalten nur weil Einem (wem denn eigentlich? ) die Meinung oder gar die (zutreffende) Information nicht genehm ist.


    Das forderst oder befürwortet Du ernsthaft?

  • Zitat

    Widerstand bedeutet Leiden.

    Uff! :krank:

    Nix ufff, was Mabuse zitiert trifft den Kern. Aufgewühlte und paranoide Gemüter, reiben sich ständig an den Corona Schutzmaßnahmen, das verhindert das Denken. Deshalb kommen von Stellvertreter- Gruppen wie Querdenker, oft solche unsinnigen Vorwürfe wie „Maskenträger sind Sklaven....“ und Forderungen wie „Weg mit allen Beschränkungen...“. Was bleibt ist Spaltung der Bevölkerung.

  • was ist oder war "rubikon" für ein kanal ?


    und warum macht die abschaltung (einschränkung der meinungsfreiheit) youtube zu einem besseren ort ?

  • In einer Gesellschaft, der es gelingt Oliver Janich, Ken Jebsen, Rubikon usw. möglichst wenig Reichweite zu schenken, möchte ich in der Tat alt werden.

  • Mit anderen und einfachen Worten : das Beste draus machen.

    Genau so. Gilt natürlich nicht nur für Corona!

    Du und schreibst das, obwohl es dir nicht gut geht (anderer Faden).

    Danke und toitoitoi

  • Den größeren Zusammenhang, sprich den Gesamtartikel, finde ich leider auch nicht, deshalb ist es hoffentlich okay, wenn ich mich auf die zitierte Frage/Antwort kapriziere.


    Und ein wenig zweischneidig ist das dann doch wenigstens schon. "Die Realität anzunehmen" bedeutet doch - gerade für einen Psychotherapeuten - auch, anzuerkennen, dass viele/einige/wenige genau diesen gut gemeinten Rat nicht annehmen können. Das ist dann die Realität, mit der sie und die Gesellschaft sich auseinanderzusetzen haben/hat. Bzw., u.a. die Psychotherapeuten leisten ja genau die Anerkennung dieser Realität, weil die Gesellschaft das insgesamt nicht kann oder will. Dass viele/einige/wenige das dennoch schaffen, ist immens respektabel, keine Frage, dass es viele/einige/wenige aber trotzdem nicht schaffen eben eine weitere Realität, die neben der des Virus natürlich weiterhin existiert.

    4 Mal editiert, zuletzt von Zackzack ()