• Ich sehe Leute, mit denen ich mal gut befreundet war, Verschwörungsscheisse auf facebook teilen, heute mündet es in „gewollter genozid der kulturbranche“ „fckmrkl“ „verdummung der gesellschaft“ „seid wachsam“


    Das trifft mich durch Corona fasst am härtesten. Menschen mit denen ich jahrelang sehr gut befreundet war drehen durch und verlieren den Bezug zur Realität. Ich kann mir nicht vorstellen wie ich da noch normalen Kontakt pflegen soll. Das geht nicht. Und die haben nicht mal tatsächlich was auszustehen sondern sind nur von Masken genervt.

  • warum wird gar nicht über den impfstoff diskutiert ? oder ist das schon durch ? Ich hoffe ja (wie wohl die meisten) auf einen möglichst schnellen und breiten einsatz, der die pandemie beendet. habe gar keine vorbehalte gegen den einsatz. Wenn das gelingt, können sich die ein prozent , die den lockdown so toll finden , sich freiwillig ihren privaten bunker bauen und darin glücklich werden. und vorher noch in die tischkante beißen , dass es ihnen nicht gelungen ist, den anderen ihre "neue realität " aufzuzwingen.

  • Ich kenne übrigens nur ganz wenig Leute, die den Lockdown toll finden.

    ja , ein prozent , habe ich ja geschrieben . von mir aus auch 0,1 % oder 0,01%. Ich meine damit die leute , die den momentanen zustand gut finden und darin irgendeine art von "bereicherung" oder "bessere gesellschaft" sehen und damit die menschheit beglücken wollen. von diesen spinnern gibt es schon welche, auch hier im forum.


    @ andro: ja , leider nicht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • Ich kenne übrigens nur ganz wenig Leute, die den Lockdown toll finden.

    ja , ein prozent , habe ich ja geschrieben . von mir aus auch 0,1 %. Ich meine damit die leute , die den momentanen zustand gut finden und darin irgendeine art von "bereicherung" oder "bessere gesellschaft" sehen. davon gibt es schon welche.


    @ andro: ja ,leider nicht.

    Ich versuche seit Monaten schon Biontech zu sabotieren. Aber psssst..., gell?

  • Lauterbach hat viel mehr Unzutreffendes gepostet als Wodarg. Das ist aber natürlich kein “Verschwörung“.


    Es geht schlicht darum, dass die Position/Meinung, dass Covid-19 ein nicht so großes und einmaliges Problem ist, dass ihm ALLES untergeordnet wird und entsprechend die gewaltigen Kosten der Maßnahmen unerheblich sind, als unzulässig erklärt wird. Das ist per se schon katastrophal. Aber umso mehr als diese Position sachlich gut begründbar ist. Dann werden halt auch die Informationen, welche diese Einschätzung stärken, blockiert.


    Das wird hier befürwortet? Ernsthaft?

  • Heidefoerster

    Ich hatte schon vor Corona den Eindruck, dass mehr Leute durchdrehen bzw VT und Esoterikscheiße einfach glauben. Dazu seit Jahren steigende Wissenschaftsfeindlichkeit und rechtes Pack.


    Aber jetzt eskaliert es total und macht mir Angst. Mehr als Corona selbst - einigen Leuten aus dem Forum traue ich gewaltättige Eskalationen zu (schon seit Monaten). Und die sind m E noch vergleichsweise "harmlos" :-(

    Einmal editiert, zuletzt von Musuri ()

  • Ich kenne übrigens nur ganz wenig Leute, die den Lockdown toll finden.

    ja , ein prozent , habe ich ja geschrieben . von mir aus auch 0,1 % oder 0,01%. Ich meine damit die leute , die den momentanen zustand gut finden und darin irgendeine art von "bereicherung" oder "bessere gesellschaft" sehen und damit die menschheit beglücken wollen. von diesen spinnern gibt es schon welche, auch hier im forum.


    @ andro: ja , leider nicht.

    hmm, die 1%er, die so ordentlich dran verdienen geben sich nicht die Blöße, öffentlich davon zu prahlen, wie toll sie das alles finden.


    Machen sie ja bei Kriegen und derartigen für sie vorzüglichen Verdienstmöglichkeiten auch nicht so offen, dass es jeder sofort erkennt.


    Ansonsten verwechselst du aber vielleicht den Versuch von manchen, aus dem Beschissenen doch noch irgendwas positives extrahieren zu können mit "find ich geil!"

  • Ich sehe Leute, mit denen ich mal gut befreundet war, Verschwörungsscheisse auf facebook teilen, heute mündet es in „gewollter genozid der kulturbranche“ „fckmrkl“ „verdummung der gesellschaft“ „seid wachsam“


    Das trifft mich durch Corona fasst am härtesten. Menschen mit denen ich jahrelang sehr gut befreundet war drehen durch und verlieren den Bezug zur Realität. Ich kann mir nicht vorstellen wie ich da noch normalen Kontakt pflegen soll. Das geht nicht. Und die haben nicht mal tatsächlich was auszustehen sondern sind nur von Masken genervt.

    was ist falsch daran wachsam zu sein ? "fckmrkl" ist eine recht grobschlächtige kritik an der kanzlerin und die "verdummung der gesellschaft " zu konstatieren ganz normaler kulturpessimismus.


    du setzt die prioritäten falsch . wirklich gute freundschaften sind mehr wert als übereinstimmung in diesem aufgeheizten thema.

    Einmal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • Heidefoerster

    Ich hatte schon vor Corona den Eindruck, dass mehr Leute durchdrehen bzw VT und Esoterikscheiße einfach glauben. Dazu seit Jahren steigende Wissenschaftsfeindlichkeit und rechtes Pack.


    Aber jetzt eskaliert es total und macht mir Angst. Mehr als Corona selbst - einigen Leuten aus dem Forum traue ich gewaltättige Eskalationen zu (schon seit Monaten). Und die sind m E noch vergleichsweise "harmlos" :-(

    ???!!!

    jetzt eskaliert es bei dir aber. und wenn das noch die vergleichsweise "harmlosen" sind , wer sind denn dann die anderen ?


    @ blue valentine: die 1% meine ich nicht, ist auch ganz klar ersichtlich.

    Einmal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • Die anderen sind die, von denen ich in der Zeitung lesen.

    Und ich hoffe, dass ich mich irre. Aber einige lassen nun mal freigiebig daran teilhaben, wie sie sich reinsteigern. Mimimi in Kombi mit krassen/überzogenen Vorwürfen - und Namensnennung - wirkt auf mich jedenfalls besorgniserregend.


    Aber deshalb bedeutet das Beste draus, diesen Faden (oder gleich das Forum) weitgehend zu meiden. Blaue Balken helfen, aber in Zitaten tauchen sie dann doch auf.

  • Was für namensnennungen ?


    Welche blauen balken? hat das was mit der ignorierfunktion zu tun ? habe ich in fünfzehn jahren forum nicht einmal genutzt.


    Und offensichtlich meidest du diesen faden und das forum doch keineswegs. warum nicht , wenn du es für besser hältst ?

  • ja. aber 17 beiträge in 24 h im forum ist doch kein weitgehendes meiden. ausserdem ist musuri in diesem thread doch sehr präsent. unter weitgehendem meiden verstehe ich was anderes. deshalb finde ich meine nachfrage schon berechtigt. ich möchte musuri gar nichts böses , nur ganz verständlich ist es nicht.

    auch wessen namen besser nicht mehr genannt werden sollten verstehe ich nicht.

  • Danke Calogero81 für den Anstubser. Tschüss & schönen Sonntag

    Mich hatte etliche User gebeten, hier weiterhin zu posten und oft für Links gedankt. Aber wen es interessiert, kann die SZ auch selbst abonnieren.

  • Wer in irgendeiner Form Seiten die Rubikon verteidigt, der zeigt deutlich wessen Geistes Kind er ist.

    Was für ein Quatsch. Nein, das ist leider kein Quatsch, sondern höchst gefährlich. Bereitet umso schneller den Weg in die Diktatur. Ein Abschalten nur weil Einem (wem denn eigentlich? ) die Meinung oder gar die (zutreffende) Information nicht genehm ist.


    Das forderst oder befürwortet Du ernsthaft?

    Ja, ich befürworte es, dass man Rechtsradikalen/-extremen und deren Unterstützern möglichst keine Plattform bietet.

  • @ musuri:


    hab ich dich jetzt hier vertrieben ?! Das war weder meine absicht und ist auch aus meinen nachfragen nicht zu entnehmen. wünsche dir ebenfalls einen schönen sonntag.

  • Musuri


    Den Satz finde ich auch total daneben.

    Der SZ-Artikel - bis auf den letzten Satz - der mir auch merkwürdig aufgestossen ist - ist sehr lesenswert.

    Was u.a. Du dann daraus machst, ist total kontraproduktiv. In dem Artikel wird anschaulich und nachvollziehbar beschrieben, was die Pandemie mit all denn Maßnahmen mit der Psyche von Menschen macht. Bei psychisch Erkrankten wirkt vieles davon noch verstärkend.

    Damit könnte man hier im Forum, in dem wir hier uns nur schriftlich austauschen können und sich nur einige persönlich kennen, eigentlich etwas deeskalierend arbeiten. Denn eskaliert wird hier an beiden entgegengesetzten Polen.

    Ich will den Satz nicht noch zitieren. Aber mit Deiner Vermutung, gießt Du noch Öl ins Feuer.

  • Dann fang mal an, ordentlich zu reflektieren, dich und das was du hier tust.


    Diesen Rat gebe ich auch Insane.


    Und ja, die Situation ist scheiße. Jetzt kocht so richtig hoch, was seit Jahren am köcheln war.


    Jahrelang nichts passiert, ging ja immer gut, wenn es einen nicht selbst betraf. Da musste man nicht aktiv werden.


    Jetzt, wo es einen auch mal trifft, fühlt man sich angearscht, wohl auch zu Recht.


    Aber was war mit denen, denen es vorher schon so ging.


    Wo war da euer Engagement?

    Und wo, ganz ehrlich, ist es in diesem Moment? In diesem Forum?


    Oder ist euch schon mehr eingefallen, als hier wochenlang, nein monatelang rumzujammern?


    Gestern gab es im ÖR eine Reportage über Corona und die Philippinen.

    Demnach lebt ihr hier in einem Paradies.


    Ihr könnt hier etwas tun, hier in diesem Land, für euch selbst und sogar für andere. Fangt an damit.


    Nebeneffekt wird wahrscheinlich sein: Stärkung der eigenen Psyche.


    Oder geht es gar nicht darum?


    Stellt euch der Realität und hört auf mit der Vermeidung.

    So engagiert, wie ihr hier auftretet, muss dafür noch genug Kraft in euch sein. Sonst wäret ihr wohl still.