• Das sagte ich doch gerade... :???:

    Nein, sagtest du nicht.

    Von freiwillig steht da nichts.

    Deine Gedanken kann ich nicht lesen..

    Was an "Einfach nicht mehr ausschenken, wie wäre es damit?" - "Stell dir vor, das machen die." benötigt denn die Fähigkeit zum Gedankenlesen, um es zu verstehen?

    Da Ihnen das Amt es ja jetzt verboten hat, hören die natürlich damit auf.
    Deswegen macht hier das „freiwillig“ den Unterschied..

  • :misstrauisch:

    Mal ganz ehrlich jetzt.

    Mein Posting war weder aggressiv noch beleidigend noch sonstwas...

    Nachfragen im Detail muss man schon dürfen...

    Bei Gastronomen, die selbst Glühwein ausschenken, macht es in dem genannten Zusammenhang eben schon einen Unterschied, ob sie das freiwillig einstellen, wegen Menschenansammlungen oder nur deswegen, weil ihnen das Amt es verbietet.

    Die Kritik ginge ja auch dann an die Gastronomen und nicht an sasa, von daher sehe ich auch kein Konfliktpotenzial.

  • Es ist mir völlig egal, ob Du Dich aufregst oder nicht.
    Und es geht auch nicht um beleidigend oder nicht. Du heizt das Karussell gerade kräftig an (um mir das schiefe Bild mal zu erlauben).
    Und Du sollst das lassen.
    Danke.

  • Es ist mir völlig egal, ob Du Dich aufregst oder nicht.
    Und es geht auch nicht um beleidigend oder nicht. Du heizt das Karussell gerade kräftig an (um mir das schiefe Bild mal zu erlauben).
    Und Du sollst das lassen.
    Danke.

    Das vermeintliche Problem Versteh ich weiterhin nicht..

  • Zitat
    • Schließung von Kitas, Schulen und Horteinrichtungen, eine Notbetreuung für arbeitende Eltern wird derzeit erarbeitet

    https://www.mdr.de/sachsen/cor…einschraenkungen-100.html


    Bis Freitag soll jetzt ein Konzept erarbeitet und vorgestellt werden. Montag geht's los.

    Das sind dann so Sachen, die mich fassungslos machen.

    Meine Güte. Den ganzen Sommer hatte man Zeit für derartige Szenarien Konzepte zu entwickeln, um sie im Bedarfsfall einfach aus der Schublade zu holen.

    So wird man Freitag etwas präsentieren. Und Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Kitas usw haben kaum die Möglichkeit bis zum Montag sich darauf einzustellen. Da ist wieder Chaos vorprogrammiert.

    Schnarchnasen.

  • Ja, das ärgert mich auch. Als ich letztens Fragen zur Vorgehensweise bei möglichen verschärften Maßnahmen gestellt habe, wurde mir gesagt, daß würde man dann schon sehen, aktuell sei es ja kein Thema. :(

  • Es scheint mir, es war politisch gegenteilig zu einer gewissen Planlosigkeit vor Allem ein krasses Stück Naivität und Gutgläubigkeit der Grund, warum regelmäßig zuerst über "Diktator"-Merkel und "Panik"-Lauterbach gelacht und beide in das Reich der Übertreibungen verwiesen werden nur um mit einigen Wochen Verzögerung doch eines besseren schlechteren belehrt zu werden. Man dachte politisch mit den Maßnahmen Anfang November sei Genüge getan, das Blatt innerhalb 3-4 Wochen zu wenden (Dezember Gatro wieder offen, "schönes Weihnachten" und der ganze überholte Kram), dann glaubte man, man sei zumindest temporär in stagnierendem Zustand, der bald die Kurve in Richtung unten lenkt und jetzt halt die neue "Überraschung" scheiße es geht doch weiter hoch. vielleicht wäre die erste richtige Maßnahme gesamtpolitisch die eher übervorsichtige Grundhaltung anzunehmen um nicht immer wieder ins Fettnäpfchen zu treten.

  • Schon jemand was gehört wie es Margaret Keenan geht?

    Jetzt wo Bill Gates die Kontrolle über sie hat, lässt er diese 90jährige Britin bestimmt verrückte Dinge anstellen.

  • Ihr seid der Meinung Alltagsmasken sind super, [...]

    Was soll denn so eine Behauptung schon wieder? Hier wird mehrfach geschrieben, dass Alltagsmasken besser als gar keine Masken sind und in Kombination mit anderen Maßnahmen einen gewissen Grad an Schutz bieten können. Wenn du das widerlegen möchtest, gerne. Ansonsten behaupte bitte nicht, dass hier die Prämisse "Alltagsmasken sind super" aufgestellt wurde.

    Wie kann das sein, wenn Alltagsmasken nicht normiert und zertifiziert sind und nicht der Einsatzbereich definiert? Die Formel “irgebdeine Maske ist immer und überall besser als gar keine Maske“ stimmt nicht.


    Mögliche Schäden wurden hier ebenfalls schon mehrfach benannt. Bleiben wir bei den Bakterien, Viren und Pilzen die man unmittelbar vor Nase und Mund trägt. Was findet das RKI seit April bei den akuten Atemwegserkrankungen? Fast keine Grippa/Influenza. Fast kein (monatelang gar kein) Covid-19, aber Rhinoviren auf Rekordniveau. Wo die wohl herkommen?