• @ obk die Zweite:


    warum muss beim pfizer/biontech impfstoff auf minus 70 grad gekühlt werden , während bei dem von moderna kühlschranktemperatur ausreicht ? da hab ich als laie subjektiv den eindruck, dass der von moderna qualitativ hochwertiger ist. ohne dass ich das auch nur annähernd fachlich begründen könnte.

  • Da muss man eigentlich gar nicht viel so diskutieren.

    Die Todeszahen ( ohne Dunkelziffer) sind bekannt und nicht auch nur ansatzweise da, wo er behauptet.

    Er behauptet aber halt nicht, dass die Todeszahlen bei 5% (und ansteigend) liegen. Aber soll mir nun auch egal sein, könnt ihr ja miteinander klären.

  • Zitat

    Die US-Amerikaner nennen ihren Kampf um das schnelle Impfen "Operation Warp Speed". Wenn irgendwo etwas fehlt, dann fließt sofort Geld, helfen die Streitkräfte bei der Logistik, und nationale Behörden kümmern sich um die Datensicherheit. Dagegen herrscht in Deutschland statt der Supergeschwindigkeit Slow-Speed, Spahn-Speed, Merkel-Speed.


    Guter, knackig geschriebener Artikel, der auch mal die sonst bei uns gern gezeigte Überheblichkeit einnordet.


    EDIT: Und jetzt leider hinter die Bezahlschranke verschoben worden.

  • Schon Angst, dass du bald wieder Hände schütteln musst oder die Kampfrentner im Supermarkt dir zu nahe kommen?

    Ach Gottchen, was für ein billiger Punkt.


    Nein, ich denke, wir Deutschen werden es noch ein paar Wochen aushalten können... immerhin haben wir ja dann (wohl) eine funktionierende Logistik, da holen wir sicherlich auf.


    Oh Nein, natürlich nicht, die Supernation USA wird es uns mal wieder richtig zeigen... da bin ich als jemand, der im Saarland studiert hat und regelmässig im damaligen US-Territorium unterwegs war, ganz sicher....

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • ...


    Impfpflicht für IRGENDWAS kann ja überhaupt nur theoretisch Sinn ergeben, wenn die Impfung einen Fremdschutz mit sich bringt.

    ...


    :grübel:
    Es gibt doch reichlich Impfungen, die sicherlich auch Du schon bekommen hast, die nur für den Selbstschutz sind. Tetanus zum Beispiel.

    Edith rudert zurück - hat es jetzt halbwegs gerafft. Schwerpunkt in der Aussage liegt auf Pflicht. Da weiß ich es nicht, ob es da irgendeine Impfung gibt, die verpflichtend ist.

  • etwas Slow-Speed ist aber manchmal auch ganz sinnvoll ...

    die allergischen Reaktionen in GB z.b. die erst während der Massenimpfung aufgefallen sind und die jetzt dazu führen, daß zu Allergien neigende erstmal nicht geimpft werden sollen.

    Ich finde, man sollte sich schon halbwegs sicher sein, bevor man ausgerechnet diejenigen mit etwas impft, die alt und geschwächt sind.

  • Ja, Sorry... Habe mich nur gefragt, warum man nicht so schnell wie möglich diese Pandemie “beenden” will und mich sofort an diesen Beitrag erinnert

  • Schneppe .

    Mensch, jetzt habe ich aber einen der Forengranden zu einer hektischen Suche getrieben. Verzeih!


    Weisst Du, tatsächlich nehme ich die Rückkehr von einigen kleinen Unannehmlichkeiten gerne in Kauf, wenn gleichzeitig die grossen Sorgen und Nöte der Pandemie überwunden werden.


    Aber Du hast die damalige wirkliche Intention meines Beitrages sicherlich nicht nur heute verstanden....


    Ich mag übrigens Deine Kernkompetenz, die Reiseberichte, wirklich sehr. Allein, um davon neue lesen zu können, nehme ich doch ein paar kleine Unannehmlichkeiten gerne auf mich.


    PS: Darf ich Dir ein kleines Geheimnis verraten? Tatsächlich bin ich auch weiter der Meinung, dass nicht Alles wieder so sein wird wie vor der Pandemie... und ein bisschen davon finde ich nicht wirklich schlimm. Aber nicht verraten, bitte...

  • Da bist du sicherlich nicht allein mit dem Gedanken, nichts ist wie vorher. Finde ich bei vielen Sachen auch nicht schlimm. Diese Händeschüttelei gehört dazu. Und diese Bussi-Bussi-Kacke hier im Land erst recht.

  • nichts ist wie vorher ? wann habe ich diesen satz schonmal hundertfach gehört ? stimmt, nach dem 11.9.2001.


    und dennoch war sehr viel bald wieder wie vorher. und das finde ich auch ganz gut.

  • @ obk die Zweite:


    warum muss beim pfizer/biontech impfstoff auf minus 70 grad gekühlt werden , während bei dem von moderna kühlschranktemperatur ausreicht ? da hab ich als laie subjektiv den eindruck, dass der von moderna qualitativ hochwertiger ist. ohne dass ich das auch nur annähernd fachlich begründen könnte.

    Ne. Das ist quatsch. RNA ist halt nicht übertrieben stabil bei raumtemperatur und zerlegt sich dann in kleinere moleküle, die dann ihren zweck nicht mehr erfüllen. Und je kälter desto stabiler. Gibt auch substanzen die man beimengen kann, die die rna in der lösung stabilisieren können (z.b. RNALater), dann muss man nicht so sehr kühlen. Wie dem auch sei, unterschiede bei der kühlung sagen nichts über die "qualität" des impstoffes aus.

  • Was stand denn da drin?

  • Der Artikel ist für mich leider hinter der Bezahlschranke.


    Offenbar geht es um das Thema Notfallzulassung vs. befristete Zulassung. Dazu hätte ich ja bereits vor einigen Tagen was verlinkt.


    Wäre schön wenn Du dazu schreibst, was Du davon hältst.

    Beispielsweise die Haftung betreffend. Ist die denn für Deutschland geregelt? Ich habe gelesen, dass die Hersteller nur bei (weitestgehendem) Haftungsausschluss liefern. Das (angeblich in der EU laufende) Verfahren zur bedingten auf ein Jahr befristeten Zulassung sieht keinen Ausschluss der Herstellerhaftung vor. Spahn und Co. haben bisher eine klare Aussage zur Übernahme durch den Staat vermieden.


    Die Notfallzulassung eines Impfstoffes war nie vorgesehen sondern immer auf Medikamente beschränkt. Und das aus gutem Grund: Weil auf einige wenige, spezifisch erkrankte Menschen beschränkt. Und nicht die gesamte (ganz, ganz, ganz überwiegend nicht erkrankte) Bevölkerung.


    Klasse bei der Ungeduld ist übrigens auch, dass offenbar das Ergebnis der Prüfung bzw. des Zulassungsverfahrens schon feststeht: Es wird zugelassen. Wir haben jetzt mit dem EU Verfahren so etwas wie eine inhaltliche Prüfung der vorgelegten Daten. Oder zumindest die Fiktion einer solchen. Was ist denn, wenn die EMA ablehnt? Kann gar nicht mehr passieren. Der politische Druck ist viel zu groß dass jetzt abgelehnt werden kann. Er ist sogar so groß das jetzt unbedingt auch noch schneller zugesagt werden muss. Hoffentlich haben die Leute bei der EMA die Eier in der Hose zu sagen: Das ist keine befristete Zulassung mehr die wissenschaftlich fundiert ist. Sondern ne Notfallzulassung, die politisch gewollt ist.


    Während nur etwa jede 5.000te bis 10.000 Idee für ein neues Medikament am Ende zu dessen Zulassung führt, stehen wir bei den (eigentlich) viel höheren Anforderungen unterlegenen Impfstoffen meiner Kenntnis nach Dank der Notfallzulassung bei 6 von 6.

    Einmal editiert, zuletzt von Giftzwerg ()

  • Sehe ich das richtig, dass derzeit jeder ab 60 in eine Apotheke dackeln kann und bekommt mit Nachweis des Alters drei FFP2 kostenlos, jedoch ohne dass das irgendwie registriert wird?

    Also Oma und Opa machen eine Tour durch die etwa 140 Apotheken Hannovers und kriegen kostenlos insgesamt 840 FFP2 für ihren schwunghaften Ebayhandel? Und wenns Geschäft brummt, geht es dann in die Apotheken nach Garbsen, Laatzen und Langenhagen? :grübel:

    Da wäre es doch m.E. sinnvoller gewesen, ein kleines Löchlein in die Versicherungskarten zu knippsen und von den gesparten zig-Millionen Euro hätte man FFP3 Masken für Altersheime angeschafft.

  • Ja, das ist so. Hab ich mich gestern mit meiner Apothekerin auch drüber unterhalten. Von den Leuten, die sich bei ihr Masken abholten, hat sie ca. 80% noch nie in ihrer Apotheke gesehen.

  • Das schöne ist doch, dass die Apotheker zu Weihnachten dann super Plus in ihren BMW tanken können, weil sie jede Maske mit 6€ vergütet bekommen vom Staat. Das finde ich sehr schön und stimmt mich auf eine besinnliche Weihnachtszeit ein. Nächstenliebe ist wichtig in dieser doch so schlimmen Zeit. Danke lieber Jens.

    Einmal editiert, zuletzt von philisco ()

  • Klasse bei der Ungeduld ist übrigens auch, dass offenbar das Ergebnis der Prüfung bzw. des Zulassungsverfahrens schon feststeht: Es wird zugelassen. Wir haben jetzt mit dem EU Verfahren so etwas wie eine inhaltliche Prüfung der vorgelegten Daten. Oder zumindest die Fiktion einer solchen. Was ist denn, wenn die EMA ablehnt? Kann gar nicht mehr passieren. Der politische Druck ist viel zu groß dass jetzt abgelehnt werden kann. Er ist sogar so groß das jetzt unbedingt auch noch schneller zugesagt werden muss. Hoffentlich haben die Leute bei der EMA die Eier in der Hose zu sagen: Das ist keine befristete Zulassung mehr die wissenschaftlich fundiert ist. Sondern ne Notfallzulassung, die politisch gewollt ist.

    Ich hätte da ein paar Fragen Euer Ehren. Ich hatte ja bereits vor einigen Seiten vermutet, dass die EMA dein nächstes Ziel zur Unterstellung einer gewissen Unglaubwürdigkeit sein wird. Et voila, daher möchte ich ganz gerne mal nachhaken. Im ersten fettgedruckten Satz beschreibst du die Aufgabe einer Zulassungsbehörde, nämlich eine Kriterien-basierte Plausibilitätsprüfung. So weit so gut, was auch sonst sollte ein Zertifizierungsprozess auch sonst machen? Im Folgesatz stellst du das völlig ohne Grundlage infrage und vermutest eine "Fiktion". Du sprichst dem Verfahren an sich also gleichmal die Glaubwürdigkeit ab und ziehst eine Art "Show" in Betracht. Auf dieser Basis fußt dann alles weitere. Wenn alles nur eine Show ist, müsste es doch in dieser Institution Ehrenmänner/frauen geben, die ganz aufrecht dem Spaß ein Ende bereiten und aufstehen. Zum Schluss stellst du die Behauptung auf, dass die gesamte Zulassung nicht wissenschaftlich fundiert ist, natürlich absolut ohne Grundlage für deine Behauptung, keine Quelle, keine Herleitung, die diesen Schluss vermuten lässt, einfach nur so dahergesagt, in Summe weißt du natürlich das Offensichtliche, dass eine Zulassung "politisch gewollt ist". Meine zwei Fragen, grundsätzlich, weil danach braucht man mal wieder nicht mit dir weiterzudiskutieren:

    Warum, woher dein Unvertrauen in die EMA? Warum der Glaube, dass eine datenbasierte Plausibilitätsprüfung nicht wissenschaftlich fundiert ist?


    Darüber hinaus noch 1-3 Bitten zu (seriösen) Quellennachweisen, so es sie denn gibt:


    "Ich habe gelesen, dass die Hersteller nur bei (weitestgehendem) Haftungsausschluss liefern."


    "Während nur etwa jede 5.000te bis 10.000 Idee für ein neues Medikament am Ende zu dessen Zulassung führt, stehen wir bei den (eigentlich) viel höheren Anforderungen unterlegenen Impfstoffen meiner Kenntnis nach Dank der Notfallzulassung bei 6 von 6"


    Und wenn das Ganze dann ganz ohne Verschwörungstheorie abgehandelt werden könnte, wären wir alle hier schon ein ganzes Stück weiter. Danke.