• Es ist ja das ausgewiesene Ziel, die Ansteckungen deutlich zu reduzieren. Welche Zielmarke dann da am Ende steht (I-Wert 50 oder 700 oder 7), ist vom heutigen Niveau aktuell für mich uninteressant, denn wir sind mit einem I-Wert von 164 auf Gesamtdeutschland meilenweit von jedem dieser Zielwerte entfernt.


    Dazu wurde Maßnahmen eingeleitet, im wesentlichen Maskenpflicht und Lockdown.


    Ehrlicherweise muss man feststellen, dass diese Maßnahmen nur ansatzweise etwas geholfen haben. Das heißt doch, dass diese Maßnahmen nicht zielführend waren und daher müssen andere Maßnahmen her, die versprechen, zielführender zu sein. Für mich ist das logisch.


    Man muss also was anderes machen als "weiter so" und eine Verlängerung des bestehenden Lockdowns nach dem anderen.


    Diese anderen Maßnahmen, die zielführender sein sollen, werden sicher nicht lascher sein als die bisherigen. Daher bin ich in der Tat für eine Impfpflicht und für das verbindliche Tragen einer FFP2-Maske. Das muss sicher noch ausgefeilt werden, aber ist mir am Ende lieber als dieser immerwährenden, nicht zielführende Lockdown.


    Ich kann mir auch noch andere Maßnahmen vorstellen, z.B. dass nur noch (Lebensmittel)läden geöffnet haben dürfen, die ein Einbahnstraßensystem eingeführt haben oder Mindestbreite der Gänge von 4 Metern.


    Schulen und KITAs müßten zwingend mit entsprechenden Luftfiltern ausgerüstet sein. Wer Geld hat, TUI, Lufthansa und Co zu stützen, sollte auch Geld für unsere Kinder haben. Das muss jetzt aber ein wenig zackig gehen und die Bedenkenträger, die alles verlangsamen und behindern, dürfen einen Schritt zurücktreten.


    Alles natürlich nur Gedanken und Ideen, weil ich derzeit extrem genervt bin. Insbesondere davon, dass es gefühlt nicht wirklich vorangeht im Kampf gegen den Virus. Vielleicht auch nur Schnapsideen von mir. Ich wünsche mir so sehr echtes Licht am Ende des Tunnels und nicht immer nur Fata Morganas.

  • Sollte der Aufruf des Friseurverbands nicht zuerst an seine Mitglieder gehen?

    Die Friseure werden doch sicherlich nicht von den Fußballern gezwungen, die Haare zu schneiden.

  • Da ich viel mit Menschen zu tun habe, viel dabei spreche und auch noch Brillenträger bin, habe ich so meine Problem mit den üblichen PPT2 Masken. Meine Brille beschlägt ständig, das ist das Hauptproblem. Nun bin ich über folgende Maske gestolpert, die zu 99,9 % gegen das blöde Virus schützen soll und vor allem lange verwendbar ist. Hat da jemand Erfahrungen mit und kann dazu berichten? Gerne per pn

    https://wingguard.de/?gclid=Cj…R6zG3a0iXn8caAi6fEALw_wcB

  • Kai diese ausgewiesenen Zwischenziele sind schlicht und einfach nicht dauerhaft zu erreichen. Also, 700 vielleicht... Zumindest nicht im Winter und nicht, solange man nicht KOMPLETT Lockdown bis Juni machen möchte.


    Deswegen wäre es höchste Zeit sich andere Kennzahlen zu suchen. Wird nicht passieren, schon klar. Aber dann müssen wir eben mit Lockdown bis Sommer leben...

  • Da ich viel mit Menschen zu tun habe, viel dabei spreche und auch noch Brillenträger bin, habe ich so meine Problem mit den üblichen PPT2 Masken. Meine Brille beschlägt ständig, das ist das Hauptproblem. Nun bin ich über folgende Maske gestolpert, die zu 99,9 % gegen das blöde Virus schützen soll und vor allem lange verwendbar ist. Hat da jemand Erfahrungen mit und kann dazu berichten? Gerne per pn

    https://wingguard.de/?gclid=Cj…R6zG3a0iXn8caAi6fEALw_wcB

    Das sind sozusagen FFP2-Masken mit zusätzlichen Silbernanopartikeln. Klar, Silber wirkt antibakteriell und möglicherweise auch -viral, aber möchte man Teilchen davon auch mit einatmen? Muss jeder selber wissen.

  • Insbesondere davon, dass es gefühlt nicht wirklich vorangeht im Kampf gegen den Virus. Vielleicht auch nur Schnapsideen von mir. Ich wünsche mir so sehr echtes Licht am Ende des Tunnels und nicht immer nur Fata Morganas.

    es geht vorran:


    https://www.rki.de/DE/Content/…Daten/Impfquoten-Tab.html


    zwar noch immer zu langsam, aber es geht aufwärts mit der impfkampagne. vielleicht erreichen wir in ein paar tagen die marke von 100 000 impfungen pro tag. Das ist dann schon mehr als nur ein tropfen auf den heißen stein. Das ist der weg aus der pandemie, der natürlich noch geduld und durchhaltevermögen verlangt.


    das ist auch keine fata morgana , sondern real. über eine impfpflicht zu reden , halte ich für völlig kontraproduktiv. zunächst muss es erstmal für jeden impfwilligen die möglichkeit geben geimpft zu werden. währendessen muss intensiv und überzeugend für die impfung geworben werden. so wird es funktionieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Calogero81 ()

  • wenn die bisherigen Impfungen überwiegend Risikopersonen sind, müssten die Todesfälle in rd. drei Wochen signifikant sinken. Sehr schön! Ich bin zuversichtlich.

  • Grundsätzlich hast Du hoffentlich Recht.


    Zu bedenken ist: bisher 700.000 (?) mit Erstimpfung. Was das konkret bedeutet, lässt sich noch nicht wirklich abschätzen.


    Aber ja, das macht schon ein wenig Hoffnung! Daumen drücken...

  • Ich hatte ja eigentlich mit vielen reißerischen Presseartikeln gerechnet, in denen Fälle mit Nebenwirkungen aufgebauscht dargestellt würden. In Anbetracht der Tatsache, daß bisher grob 700.000 geimpft wurden und zwar Personen mit oft extrem heiklen Gesundheitszustand bin ich völlig platt, daß man in dieser Richtung quasi nichts hört.

    Das macht echt richtig Hoffnung, daß es sich mit Nebenwirkungen extrem in Grenzen hält und dann entsprechend die Impfbereitschaft (wenn sie dann irgendwann im Sommer mal gefragt ist, weil alle Willigen durch sind) entsprechend steigt.

  • Erst zetern alle rum von wegen keiner macht was hinsichtlich der Ansteckungen im ÖPNV und nun macht jemand was und nun ist es anscheinend auch falsch. Was kostet denn eine FFP2? Soviel wie ein CoffeetoGo oder eine Cola oder ein kleines Pils in der Kneipe? Oder wie eine halbe Schachtel Zigaretten? Unfinanzierbar? (Zumal die armen Rentner sie ohnehin kostenlos bekommen.)

    H4-Empfänger oder Rentner haben auch häufig dafür kein Geld. Ich sehe das jeden Tag und manche hier würden mit den Ohren schlackern, mit wie wenig Geld manche Menschen hierzulande auskommen müssen. Da ist eben kein Geld für ffp2 Masken da.
    Die Maßnahme finde ich grundsätzlich richtig aber Masken müssten gestellt werden.

  • Ich hatte ja eigentlich mit vielen reißerischen Presseartikeln gerechnet, in denen Fälle mit Nebenwirkungen aufgebauscht dargestellt würden. In Anbetracht der Tatsache, daß bisher grob 700.000 geimpft wurden und zwar Personen mit oft extrem heiklen Gesundheitszustand bin ich völlig platt, daß man in dieser Richtung quasi nichts hört.

    Das macht echt richtig Hoffnung, daß es sich mit Nebenwirkungen extrem in Grenzen hält und dann entsprechend die Impfbereitschaft (wenn sie dann irgendwann im Sommer mal gefragt ist, weil alle Willigen durch sind) entsprechend steigt.

    Genau das gibt mir auch Hoffnung. Meine 84-jährige Schweigermutter wurde vorgestern geimpft. Ausser ein wenig Schmerzen im Oberarm (an der Impstellle) bisher keinerlei Nebenwirkungen. Ihr geht es prima. Toi Toi toi...

  • Erst zetern alle rum von wegen keiner macht was hinsichtlich der Ansteckungen im ÖPNV und nun macht jemand was und nun ist es anscheinend auch falsch. Was kostet denn eine FFP2? Soviel wie ein CoffeetoGo oder eine Cola oder ein kleines Pils in der Kneipe? Oder wie eine halbe Schachtel Zigaretten? Unfinanzierbar? (Zumal die armen Rentner sie ohnehin kostenlos bekommen.)

    H4-Empfänger oder Rentner haben auch häufig dafür kein Geld. Ich sehe das jeden Tag und manche hier würden mit den Ohren schlackern, mit wie wenig Geld manche Menschen hierzulande auskommen müssen. Da ist eben kein Geld für ffp2 Masken da.
    Die Maßnahme finde ich grundsätzlich richtig aber Masken müssten gestellt werden.

    Die meisten Rentner müßten aber die 60 Jahre erreicht haben, da stellt sich das Problem schonmal nicht mehr. Eine Zuteilung entsprechender personengebundene Gutscheine an Hartz4ler würde sicherlich Sinn machen. Wahrscheinlich würde aber Organisation/Verteilung/Gutscheinversand erheblich mehr Geld verschlingen, als die Kosten der letztlich insgesamt abgeholten Masken.

    Hat ein "Hartz4ler" nicht irgendein Originaldokument, wo eine Apotheke nen Stempel auf die Rückseite draufmachen kann, 6 Masken für Januar abgeholt?

  • Tja, man liest so viel die Tage, was viele vorher wohl so nicht für möglich gehalten hätten.


    Impfpflicht z.B. für Personal in der Altenpflege

    Noch so ein kluge Idee von Söder.

    Hat er drüber nachgedacht, dass dadurch möglicherweise Personal in der Pflegebranche in dieser heiklen Phase kündigt und nicht mehr zur Verfügung steht?

    Oder dass er damit dem Image der Pflegebranche massiv schadet?

    Vielen Pflegern vor den Kopf stösst?

    Oder den "Verschwörungstheoretikern", die Panik um die Einführung einer Impfpflicht verbreitet haben, Stoff liefert und die Glaubwürdigkeit der Politik weiter unterhöhlt?


    Dann wäre er womöglich nicht auf diesen dämlichen Vorschlag gekommen, zumal in einer Phase in der noch nicht die Risikopatienten geimpft werden können, die sich impfen lassen wollen.

  • Selbst ich verliere langsam die Lust, die staatlichen Maassnahmen zu verteidigen.


    Diese Impfpflicht ist genau so ein Blödsinn wie ein stumpfes "Weiter so" bis Ostern.


    Eine FFP-2 - Vorschrift in Geschäften, Schulen, Universitäten, öffentlichen Gebäuden und dem ÖPNV hätte es schon seit September geben müssen.


    PS: Hat vielleicht jemand ein Fläschchen Impfstoff?

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Selbst ich verliere langsam die Lust, die staatlichen Maassnahmen zu verteidigen.


    Diese Impfpflicht ist genau so ein Blödsinn

    Es gibt keine Impfpflicht, und es wird auch keine geben. Da musst du nichts verteidigen.

    Eine FFP-2 - Vorschrift in Geschäften, Schulen, Universitäten, öffentlichen Gebäuden und dem ÖPNV hätte es schon seit September geben müssen.

    :ja:

  • Bisher ist der Söder noch mit jedem Blödsinn durch gekommen - und konnte sich darauf verlassen, dass sich seine BayerInnen sowieso nicht daran halten.


    Deswegen: Dein Wort in den Gehörgang derjenigen, die es zu entscheiden haben....