• Naja, Du setzt Dich an die Skipiste oder an einen Yachthafen und beobachtest das Treiben, wobei Du sehr häufig spannende und lustige Dinge siehst. So ist das halt auch, wenn die Gartenmärkte gestürmt werden - jedenfalls war das im letzten Jahr so. ;)

  • Das war nur ein Beispiel. Kontaktverfolgung in der Straßenbahn funktioniert auch nicht. Selbst wenn man daran glaubt, kann man nicht an deren Wirksamkeit glauben.

    Luca App?


    Obwohl die hier ja sofort wieder zero Points bekam. Aber scannen des Codes beim Einsteigen kann ja eigentlich nicht so schwer sein... und Tracker sind ja auch in unmittelbarer Planung.


    Aber, wie gesagt, warum intelligente Konzepte umsetzen, wenn man doch die Schrotflinte hat!

  • Nicht hinzunehmen weil Staatsversagen. Aua. Ich finde des auch nicht hinzunehmen, dass mich die Typen mit diesen komischen Helmen mit Wasser besprühen, nur weil angeblich mein Mantel brennt.

    Ich hab den Eindruck, dass steigende Ungeduld, über Vernunft gesetzt wird. Warum jetzt bei steigenden Zahlen und die freundliche Aussicht auf die Mutationen von Lockerungen fabuliert wird, darf dann auch gerne mal erklärt werden.


    Aber "ich will nicht mehr", "alle können nicht mehr", und "das muss endlich aufhören" sind kein Grund.

    Die Ungeduld wird zurecht größer, da die differenzierten Lockerungen fehlen. Das ist der Punkt, und nach einem ewig langen Jahr wäre es höchste Zeit mit der Vernunft anzufangen, verdammt nochmal. Um das dumme " Ich will nicht, ich kann nicht, ich find alles blöd" geht es nicht. Und falls du es verschlafen haben solltest, dieses Thema wird jetzt grade in den Medien ausführlich behandelt. Viele Länderchefs werden Frau Merkel nicht mehr folgen.

  • Ich finde es nur immer viel zu billig, nur davon zu sprechen, "differenzierte Lockerungen" zu erwarten, ohne klar darlegen was, wie geöffnet werden soll. Das viele der Provinzfürsten wieder ihr eigenes Ding machen werden, davon gehe ich auch aus.


    Ich werde mir nur bei der Einschätzung immer sicherer, wohin das am Ende führen wird. Einfach, weil es bisher dadurch immer erst so richtig in die Grütze ging.


    Wenn jemand aus dem dritten Stock auf ein Nagelbrett springen möchte, nur weil er endlich wieder dieses Gefühl von Freiheit spüren möchte, dann wird auch jeder versuchen ihn davon abzuhalten. Wer kann den Wunsch nach einem Bierchen im Biergarten nicht nachvollziehen. Wenn das möglich ist sofort. Aber alleine der Wunsch danach hilft nix.

  • Wer kann den Wunsch nach einem Bierchen im Biergarten nicht nachvollziehen. Wenn das möglich ist sofort. Aber alleine der Wunsch danach hilft nix.

    Bierchen, Biergarten oder Kännchen Kaffee ist nicht der Grund, Will(y), es geht schlicht um die sich in Luft auflösende Existenzgrundlage vieler Selbständiger bzw. Unternehmer, es geht um die nicht vorhandene Ausstattung der Schulen und Kindergärten mit auflagegerechten Filteranlagen und Hygiene Einrichtungen. Anstatt viele richtige Dinge voranzutreiben , Dinge die ich grade aufgeführt habe, haben wir unter dauerhaften Pauschalschliessungen zu leiden. Und jetzt kommt eben der Zeitpunkt, wo sich was ändern muss.

  • Das Geschäftliche brauchst du mir leider nicht erklären. Die Probleme durchlebe und kenne ich.

    Aber viele der Dinge die du Ansprichst - grad im Bereich der Bildungseinrichtungen liegen halt in den Händen derjenigen (bzw. sind von den Personen lustig versemmelt worden), die sich wohl morgen wieder gegenüber der Bundesregierung profilieren werden. Da ist eine so große Verlogenheit auf Länderebene vorhanden - und trotzdem, Lockerungen weil es in manchen, einigen, vielen Bereichen richtig mies läuft... Das ist kein akzeptabler Grund. Es gibt nur einen, und das ist das Gesundheitsrisiko. Ist das niedrig - aufmachen. Ist das hoch - schließen.

  • Öffnung Einzelhandel an Auflage knüpfen, Eintritt nur mit Luca App und entsprechendem QR-Code an der Tür, Länderchefs garantieren sofortige Umsetzung von Sorbas in ihren Kommunen, Eintritt in staatliche Institutionen, Schulen, Heimen etc nur mit Schnelltest. Volle Power aufs Impfen, Freigabe an Hausärzte ab 15.3., Freigabe Astra Zeneca ab 65 per Länderbeschluss. Das sind Dinge die man gerne lesen und konsequent umgesetzt sehen würde, man könnte sich quasi jetzt intensive zwei Wochen darauf vorbereiten und jeder wüsste, dass sich ab dann vieles im Alltag ändern wird an das alle zu denken haben. das wird ganz antitypisch Deutsch nicht alles abdecken und versichern aber es wäre ein hilfreiches Unterfangen. Man wird jedoch nichts davon umsetzen. Zumindest nicht konsequent und zeitnah.

  • Weil die alleine an Nachverfolgungs-App oder Schnelltestoptionen 4 Wochen herumdiskutieren.

    Deine Punkte unterschreibe ich zu 100%


    Edit: Wobei das mit den Hausärzten schneller möglich sein muss.

    Allerding regt mich die Argumentation für die Impfung bei den Hausärzten ein wenig auf, die wüssten schließlich, wer krank und berechtigt sei.


    Die Leute haben ein Attest. Termin machen, Attest vorlegen, Nadel in den Arm, Punkt aus.

    Funktioniert bei den ü80ern doch genauso. Perso als Altersbestätigung und ab.

    2 Mal editiert, zuletzt von WILL(y) ()

  • Naja, Du setzt Dich an die Skipiste oder an einen Yachthafen und beobachtest das Treiben, wobei Du sehr häufig spannende und lustige Dinge siehst.

    Ach so, gar keine echten Kinos sondern eher "Katastrophentourismus". Kopfkino ist ja auch kein echtes Kino. Dann film doch mal mit und zeig uns die Höhepunkte.

  • WDJ_Lasse ausdrücklich ein :daumen:


    Ansonsten, es ist nur so bitter, dass die Unternehmer die die nötigen Hygiene oder was weiß ich - Auflagen hätten erfüllen können, teils sogar viel Geld in Verbesserungen investiert hatten, vom Leben ausgeschlossen wurden.


    Differenziert heißt doch ausdrücklich wenn die Voraussetzungen stimmen und nicht irgendwie nach Lust und Laune.

  • Ansonsten, es ist nur so bitter, dass die Unternehmer die die nötigen Hygiene oder was weiß ich - Auflagen hätten erfüllen können, teils sogar viel Geld in Verbesserungen investiert hatten, vom Leben ausgeschlossen wurden.


    Man man man, was ist hier eigentlich los? Hätte nie gedacht, dass wir uns beim Thema Corona so einig sein können :D stscherer erkenne ich auch nicht mehr wieder. Das ist nicht mehr mein Verein Faden.


    Ja, es ist bitter. Schon seit November. Ich schrieb es schon damals: Es gab nur einen Bereich, der quasi unreguliert war und wo es kein wirkliches Hygienekonzept mit Nachverfolgung gab: der ÖPNV. Schlecht sitzende, nahezu nichts bringende Alltagsmasken und aus allen Nähten platzende Busse und Bahnen. Ich bin ehrlich gesagt bis heute davon überzeugt, dass viele der ungeklärten Infektionen aus diesem Bereich stammen. Wie dem auch sei.


    Ich hoffe für morgen zum einen, dass die unsäglichen Kontaktbeschränkungen etwas gelockert werden (die Beschränkung auf 10 finde ich ganz praktikabel), zum anderen würde es mich für Gastro und Fitnessstudios extrem freuen, wenn sie zeitnah öffnen dürfen. Natürlich auch Einzelhandel. Konzepte und Kontaktnachverfolgung sind in den ersten beiden Bereichen existent und sie zählen bekanntlich nicht zu den Infektionstreibern. Gerade beim Fitnessstudios scheint das theoretische Risiko ziemlich hoch, durch wirksame Konzepte allerdings tatsächlich ziemlich gering (zumindest ist das die Studienlage, auch das RKI weißt diese nicht als Infektionstreiber auf).

    Ich bin gespannt.

  • Eine ähnliche Systematik wie die Luca App gab es in der Uni Göttingen schon seit September, nennt sich "Darf ich rein?" und dabei hat man sogar die Platznummer angeben können, auf der man in einer Vorlesung saß. Auch den Ernstfall habe ich da schon mitbekommen, da wurden die im nahen Umfeld sitzenden Personen als Kontaktperson 2. Grades und alle anderen 1. Grades eingestuft. Für diverse Veranstaltungen sicherlich ein hilfreiches Extra, die Umsetzung mit Platznummer zu überprüfen wird aber nicht so einfach sein.

  • Ich finde, der Chef der STIKO hat das Problem unserer "Entscheider" in einem Satz definiert:

    Zitat

    "Unsere Meinungsbildung ist im Prozess des Entstehens."

    :wut: