• Das, lieber juk96 , ist der Teil, der mir die allergrößte Sorge bereitet. Offenbar gibt es niemanden der sich traut Bedingungen für "das Ende" zu formulieren.


    Dauerhaft, weltweit 90% Impfquote mit dem jeweils letztgültigen Mutationsupdate jedenfalls ist keine realistische Zielsetzung.


    Dauerhaft weiter so auch nicht. Und nu?


    Ich bin gespannt, was in Texas und Mississippi passieren wird. Weit beim Impfen, "gute" Durchseuchung der Bevölkerung... (ja, alles doofe Republikaner, und nein, natürlich nicht zu 100% auf Deutschland übertragbar - aber als Außenstehender ein interessanter Feldversuch)


    https://www.deutschlandfunk.de….html?drn:news_id=1233574

  • Die Schnelltests werden übrigens ab 6. März bei Aldo verhökert... zum Schnäppchenpreis von 25 Euro für 5 Stück.


    Die Mehrheit der Bevölkerung wird sich freuen bei den Einkommensverhältnissen in Deutschland.


    Aber auch für diejenigen, denen es finanziell vielleicht erst einmal egal ist, ein nettes Rechenbeispiel:


    Die inzwischen auf 3 Personen geschrumpfte Normfamilie geht zum Pizzaessen in der Kleinstadt: 3 x 9 Euro Pizza zzgl. 3 x 3 Euro Getränke = 36 Euro.... zzgl. 15 Euro Schnelltests! Da kommt Freude auf!

  • In der PK heute Nacht hat Söder im Nebensatz einen relevanten Punkt diesbezüglich angesprochen, was mir so auch noch nicht bekannt war. In Bayern hat ein Oberverwaltungsgericht wohl eine Verpflichtung zum Test eines/einer Angestellten eines Pflegeheims kassiert. Und daher geht man davon aus, wenn es schon in diesem in der Pandemie mit sensibelsten Bereich nicht rechtlich verpflichtend machen kann, dann wohl sonst auch nirgends. Quasi Präzedenzwirkung.

  • Es würde sicherlich schon helfen, wenn nicht 16 Jahre lang dieselben Ärsche dieselben Sessel plattsäßen. Frau Merkel beeindruckt mich durch ihren Intellekt, aber ihre Art das Amt zu gestalten ist selbstverständlich verantwortlich für die Situation, in der sich Land und Staat befinden.

  • Niedersachsen hat 57% des erhaltenen Impfstoffs verimpft, und ist damit Schlusslicht im Ländervergleich.


    Das muss besser werden!


    Und Ungarn, Marokko, und die Türkei haben eine doppelt so hohe Impfquote wie Deutschland, vielleicht sollte man sich bei diesen Ländern mal langsam was abkucken.

  • Und ein Herr Söder oder Laschet machen das besser? Es ist doch völlig egal, ob Angela Merkel seit 16 Jahren oder seit 16 Monaten Kanzlerin ist.


    Auch in dieser Sache traue ich ihr mehr Kompetenz zu, Im Gegensatz zu potentiellen Nachfolgern.


    Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Söder/Laschet im Oktober für härtere Maßnahmen gewesen wären, stünden sie in Regierungsverantwortung

  • Das, lieber juk96 , ist der Teil, der mir die allergrößte Sorge bereitet. [...]


    Dauerhaft weiter so auch nicht. Und nu?

    [...]

    Ich glaube Sorge braucht man sich da nicht machen. Dauert halt nur ... das soziale Ende der Pandemie wird mit dem Abflachen (bestimmt auch erst mit dem Abflachen einer der nächsten Wellen) immer mehr seinen Lauf nehmen. Dauert halt nur ...


    ... und wir haben dann vielleicht ne(n) grüne(n) Kanzler(in), der oder die darf dann unliebsame Reformen anstoßen... dann in vier Jahren übernimmt wieder die Union und erntet den Erfolg für die nächsten Jahre und alles ist wieder "Normal" (bis auf ein bisschen weniger persönliche Freiheit z.B. beim Thema impfen natürlich und ein bisschen weniger Geld in der Tasche). Immerhin darf man bei dem Szenario als Entschädigung auf die Legalisierung von Cannabis hoffen :high:

  • bisschen weniger persönliche Freiheit z.B. beim Thema impfen

    uiuiui, wunder Punkt! (bei mir)


    Ansonsten ja, hoffentlich gibt es ein Ende. Ich sehe es halt gerade vor lauter Bäumen Verordnungen nicht.

  • Auch ich kein Fachmann, aber was wäre denn, wenn man z. B. als Ziel ausgibt, wenn die Impfquote 50% (inbegriffen und vorrangig die Risikogruppen) erreicht hat, wird wieder ganz gelockert.

    Einmal editiert, zuletzt von P-King ()

  • Und daher geht man davon aus, wenn es schon in diesem in der Pandemie mit sensibelsten Bereich nicht rechtlich verpflichtend machen kann, dann wohl sonst auch nirgends. Quasi Präzedenzwirkung.


    Wir wissen beide, welch große Auswirkungen die tollen Schnelltests für jedermann*innen dann auf die Entwicklung haben werden.


    In 6 Wochen bittet Merkel dann wieder höflich die BürgerInnen und die Arbeitgeber, doch bitte mal so ein Ding zu nutzen.

  • Wenn man so die anderen Länder sieht und deren Impfquote, z.B. Israel oder die USA, sind wir in einer Bananenrepublik mittlerweile. Mit unseren Möglichkeiten wird so leichtfertig umgegangen.


    Bin mal gespannt ob, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist, auch 24/7 geimpft wird in Niedersachsen. Aber zumindest der heilige Sonntag wird wohl angegangen.

  • Auch ich kein Fachmann, aber was wäre denn, wenn man z. B. als Ziel ausgibt, wenn die Impfquote 50% (inbegriffen und vorrngig die Risikogruppen) alle erreicht hat, wird wieder ganz gelockert.

    Wäre ein Ansatz! Überhaupt mal ein Ansatz, könnte man sagen.


    Mein Fokus läge ja auf schweren Erkrankungen (=Auslastung Gesundheitssystem) / Todesfällen. Wenn meinetwegen 25% der Menschen geimpft sind, aber eben kaum noch jemand schwer erkrankt/stirbt - dann wäre das / mein Ziel erreicht.

  • Die 50% sind ja auch nur ein Wert. Wahrschienlich könnte man das auch schon bei 40% oder so machen.


    Aber wie gesagt, es wäre ein feste definiertes Zeil, was sich nicht noch Woche zu Woche ändert, siehe Inszidenz


    Aber die werden schon wissen, was sie tun

  • In der PK heute Nacht hat Söder im Nebensatz einen relevanten Punkt diesbezüglich angesprochen, was mir so auch noch nicht bekannt war. In Bayern hat ein Oberverwaltungsgericht wohl eine Verpflichtung zum Test eines/einer Angestellten eines Pflegeheims kassiert. Und daher geht man davon aus, wenn es schon in diesem in der Pandemie mit sensibelsten Bereich nicht rechtlich verpflichtend machen kann, dann wohl sonst auch nirgends. Quasi Präzedenzwirkung.


    Wenn man es möglichst einfach, kostengünstig und kommunikativ plausibel macht, dann braucht man auch keine rechtliche Verpflichtung, die das Oberverwaltungsgericht ja auch nicht aus schlechter Laune heraus kassiert haben dürfte. Sollten schon Gründe vorhanden sein. Passt aber halt mal wieder zu Söder: Mangelnden Elan, Willen sowie mangelnde Kompetenz wahlweise hinter der schludrigen Bevölkerung oder der übertrieben agierenden dritten Gewalt verstecken. So kann der Mann gewiss nicht regieren, da sollen sich mal schön alle außer ihm an die eigene Nase fassen.

  • Allein mir fehlt der glaube, dass es Linkspartei, FDP, Grüne geschweige denn AfD besser gemacht hätten. Also wird sich leider wieder mal nichts ändern.


    Ich will, dass jetzt getestet und geimpft wird, was das Zeug hält. Einfach machen jetzt. Ist nicht mehr auszuhalten!

    Ich denke, wir wissen alle, wo wir jetzt stünden, hätte die AfD auch nur einen nennenswerten Einfluss. Davor sind wir Gottseidank verschont geblieben.


    Aber trotzdem scheint es leicht zu sein Meinung in deren Richtung zu machen, obwohl ein Großteil der Gesellschaft immer noch (73%?) pro Maßnahmen steht. Zu leicht.

  • Im UK, wo deutlich stringenter geimpft wird, gibt es inzwischen weniger Neuinfizierte als hierzulande. Und der Trend zeigt dort - im Gegensatz zu hier - weiter nach unten. Vorletzte Woche: UK -17%, D +5%, letzte Woche UK -21%, D +5%. Es bleibt die Hoffnung, dass die Briten uns helfen wenn sie selbst durch sind. :(

  • Ich würde da eher an die Amis denken, wenn die im Mai durch sind. Bei den hochgezogenen Herstellungskapazitäten werden die schnell liefern können.

  • Früher haben wir in Deutschland Probleme gelöst, heute verwalten wir sie. Beides allerdings ähnlich konsequent und ausschließlich.