• Und was ändert das, an dem Versprechen, dass JEDER ein Impfangebot erhalten soll?

    Gar nichts.

    Auch bereits Genesene sollen geimpft werden (Und werden es bereits auch, wie zB mein 85Jähriger Onkel).

    Zumal eine Rückgabe der vollen Grundrechte für Genesene ohne Impfung auch nicht vorgesehen ist, meiner Kenntnis nach...

    Ist bei hunderttausenden oder sogar Millionen (je nachdem, wie hoch man die Dunkelziffer einschätzt) ja auch nicht mehr nachweisbar, ob sie nicht vielleicht doch schon symptomlos Corona hatten

    Willst du uns eigentlich nur verarschen?


    Mal ne ganz ehrliche und einfache Frage unter Berücksichtigung, dass eine Impfung frühestens 6 Monate nach einer entsprechenden Infektion empfohlen wird.

  • Mein Hausarzt sagt mir, im Mai wird dir Priorisierung aufgehoben und first come, first served angewendet. Soll mir recht sein.

    Wäre traurig. Die Mutter (79 Jahre) von einem Freund hat soeben eine Absage für ihren Impftermin bekommen. Kein Impfstoff. Und das, obwohl man ja sogar AZ verwenden dürfte.

  • Mein Hausarzt sagt mir, im Mai wird dir Priorisierung aufgehoben und first come, first served angewendet. Soll mir recht sein.

    Find ich gut, dann kommen Leute die niemand zum impfen zwingt.

  • Lakritze

    Es gibt aber z.B. noch zigtausende Lehrer und Lehrerinnen unter 60 die dazu gezwungen werden, sich täglich in einen Haufen unvernünftige Gestalten zu stürzen und die mangels Impfstoff definitiv noch nicht im April (und vermutlich auch noch nicht im Mai) geimpft werden können. Und das Beispiel mit der 79-jährigen Bekannten zeigt auch, daß es noch viele, viele gibt die priorisiert sind, aber mangels Impfstoff nicht geimpft werden können.

  • Derartige Briefe kommen aber eigentlich nicht vom Gesundheitsamt sondern von der Krankenkasse. Und es wurde schon bemerkt, dass da leider auch falsche raus gingen.

    Diesbezüglich gab es von der TK z.B. schon die öffentlich gemachte Bitte an die, die gar nicht vorerkrankt sind, die Briefe nicht zu verwenden und den Stoff den priorisierten zu überlassen.

    Es geht auch nicht darum, dass da "falsche" Briefe rausgeschickt wurden.


    Ich hatte in in so einer Pandemiesituation einfach erwartet, dass Krankenkassen und Region Hannover (Gesundheitsamt)

    einfach besser zusammenarbeiten.


    Und ja, ich habe registriert, dass die Briefe von zwei verschiedenen Stellen kommen.


    Ändert aber nichts an meiner Köche/Brei Theorie.


    C96Brand Danke. Geht alles langsam wieder voran. Wird von Tag zu Tag besser. :)

  • Wird denn an Feiertagen und am Wochenende auch gearbeitet?


    Wasi hoffe du bist bald wieder so gutaussehend und stark wie du vorher warst!

  • Lakritze

    Es gibt aber z.B. noch zigtausende Lehrer und Lehrerinnen unter 60 die dazu gezwungen werden, sich täglich in einen Haufen unvernünftige Gestalten zu stürzen und die mangels Impfstoff definitiv noch nicht im April (und vermutlich auch noch nicht im Mai) geimpft werden können. Und das Beispiel mit der 79-jährigen Bekannten zeigt auch, daß es noch viele, viele gibt die priorisiert sind, aber mangels Impfstoff nicht geimpft werden können.

    Jeder hat da so seine Ansichten. "Viele" sind in verschiedensten Arbeitsbereichen zu finden. Über Gleichheit oder Gerechtigkeit lässt sich in der Hinsicht streiten.

  • Ab Mai wird die Impfgruppe 3 "eröffnet". Zumindest in Niedersachen ist von kompletter Öffnung überhaupt nicht die Rede bisher. Zur "3" gehören im übrigen auch die Lehrer.

  • Können Lehrer nicht jetzt schon geimpft werden? Ich meine das wurde mal dahin geändert, aber sicher bin ich mir auch bei nichts mehr.

  • Ab Mai wird die Impfgruppe 3 "eröffnet". Zumindest in Niedersachen ist von kompletter Öffnung überhaupt nicht die Rede bisher. Zur "3" gehören im übrigen auch die Lehrer.

    Das ist nicht der Punkt,

    aber es tut und bewegt sich was.

    Hier ein Auszug:

    https://www.google.de/amp/s/ww…rung-im-mai-30472428.html

    Die Kassenärzte erwarten, dass im Mai die bisherigen Impf-Priorisierungen aufgehoben werden können. Wenn die Lieferungen wie zugesagt zunähmen, erhielten die Praxen im Mai deutlich mehr als jene 2,25 Millionen Dosen, die jede Woche an die Impfzentren gingen, sagte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Im Mai sind neben den Hausärzten sukzessive auch die Fachärzte mit an Bord, und wir werden immer mehr gesunde Menschen und andere Personen außerhalb der derzeit berechtigten Gruppen impfen". Weiter sagte er: "Ich rechne damit, dass im Mai auch die Priorisierungsvorschriften sukzessive fallen und von dann an jeder Erwachsene eine Impfung erhalten kann."

  • Und wie erfahre ich vorher, mit welchem Zeug ich geimpft würde?


    Stand heute würde ich immer noch Biontech bevorzugen.

  • Immer noch genau so markant, stark und gutaussehend wie vor der Infektion. ;)

  • Können Lehrer nicht jetzt schon geimpft werden? Ich meine das wurde mal dahin geändert, aber sicher bin ich mir auch bei nichts mehr.

    Nur Grund- und Förderschullehrer sind vorgezogen worden. Alle anderen blieben in der Prio 3. Soweit mein Kenntnisstand.

  • Vielleicht hast du auch einfach nur keine Ahnung...

    Bei dir scheint es mir so, dass du eben alles, was dir nicht ins Weltbild passt, pauschal als Blödsinn abtust und sofort in den Beleidigungsmodus übergehst..


    Mein Onkel hatte letztes Jahr im Dezember Corona (ohne Symptome) und wurde im März geimpft.
    Kannst du abstreiten, ist aber so!

    In anderen Ländern wird sowieso jeder geimpft der will, egal, ob er Corona hatte oder nicht. War bei einer 33Jährigen Freundin von mir in den USA auch so. Da hat keiner nach Corona-Infektion gefragt. Vorfahren, Nadel rein, wieder wegfahren. In 10min. Erledigt. Vor 2 Wochen hat die auch schon die 2. Impfung bekommen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Insane96 ()

  • ok, Ich würde nur informiert über Logo von einem Landesministerium. Daher meine zweite Annahme.

  • Insane96

    Einen mehr oder weniger starken "Impfschutz durch die Infektion selbst" haben nur diejenigen, die bei der Infektion recht heftig erkrankt waren. Nur die haben nennenswert Antikörper. Für diejenigen reicht (zum derzeitigen Stand der Erkenntnisse) eine Impfung (statt der üblichen zwei). Nur diejenigen sind es auch, bei denen man mangels Erfahrungen vorerst erst mit einem Abstand von 6 Monaten impft. Als Betroffener würde ich die 6 Monate auch tunlichst abwarten, weil man nicht weiß was die Impfung ansonsten für böse Sachen macht.

    Symptomlose und welche mit nur leichten Symptomen werden natürlich ganz normal geimpft, denn die haben keine bzw. praktisch keine Antikörper.

    Wer sich unsicher ist, ob seine Infektion "stark genug" war kann übrigens einen Test auf Antikörper machen lassen. Kostet einen (falls es nicht der Arbeitgeber bezahlt) glaube ich so irgendwie 13 bis 18 Euro.

  • Die Krankenkassen wissen nichts so viel über deine Diagnosen, wenn du ihnen z.B. nicht deine Krankmeldungen schickst.

    Die Daten gehen an die Abrechnungsstelle, die dann die Gelder verteilen.

    Ich habe nach meinem letzten Unfall nicht mal die obligatorische auszufüllende Unfallmeldung erhalten.


    Wieviele Leute sollen wir anstellen um mit jeder kleinen Krankenkasse entsprechende Abgleiche machen zu können?


    Manchmal bin ich wirklich erstaunt über das Vorstellungsvermögen von Menschen.


    😲