Corona

  • Meine Mutter hat mir geschrieben, dass bei ihr in Pirna keine Masken mehr beim Einkaufen getragen werden müssen und sie die Einzige mit Maske im Laden war. Ist das jetzt deutschlandweit, sachsenspezifisch oder nur im Ort? Ich höre das zum ersten Mal.

  • Danke Insane96


    Wir sind im August dort. Dann werden wir wohl auch zu den wenigen mit Mundschutz gehören.
    Ich finde die Maske zwar immer mehr störend z.B. bei Sommerwetter oder schlechter Luft in Öffis. Trotzdem ist für mich das „Nichtmehrtragenmüssen“ eigentlich die letzte Lockerung zum offiziellen Ende der Pandemie. Und dafür ist es noch reichlich früh.


    Hier gehen die Infektionenszahlen wie überall auch wieder hoch. Gleichzeitig sinken aber die Hospitalisierungen und Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patienten. Das beruhigt etwas.

  • Grundsätzlich ja

    Es bleibt abzuwarten.
    ich rechne jedenfalls nicht mehr mit einer schlimmen 4. Welle.

    Die Inzidenz wird in die Höhe schnellen aber die Todeszahlen werden niedrig bleiben, nehme ich an.

    Eine Abkehr von der Inzidenz als EINZIGEM Maßstab ist daher angebracht. Sagen auch ITS-Mediziner

  • «Freedom Day» morgen in England - der Wegfall vom Maske tragen, also Wegfall jeglicher Maßnahmen gegen Corona.

    Im Moment ca 50.000 neue Fälle, und eine Inszidenz von ca 360.


    Der Gesundheitsminister rechnet mit weiter steigenden Zahlen auf bis zu 100.000 Neuinfektionen und 100-200 Toten täglich.


    Ein neuer Weg, der auch im Land Kritik erntet, aber morgen geht's los - spannend!


    Impfzahlen aus dem Gedächtnis:

    1. Impfung 84%

    2. Impfung 68%

  • Es gibt aber wohl sehr viele "Hausrechtinhaber", welche weiterhin strenger sind, als die GB-Gesetze. Jeder Veranstalter oder Verkehrsbetrieb usw. kann ja strenger sein. Ist ja auch in Hannover so, daß z.B. Pavillon und Gildeparkbühne Tests verlangen, obwohl man sie "in NDS" nicht benötigt. In der Parkbühne müssen ja sogar Geimpfte trotzdem zusätzlich einen tagesaktuellen Test vorweisen.

    Letztlich können wir jedoch auf jeden Fall froh sein, daß sich idiotische Länder finden, die für uns den Wegfall der Maßnahmen testen. Und aufgrund ihrer hohen Inzidenzen dürfen sie ja glücklicherweise nicht in Massen bei uns einfallen.

  • Mich würde bei durch PCR-Test bestätigten Infektionen mal interessieren, ob festgestellt werden kann, ob die Virenmenge für eine Weitergabe ausreichend ist. Geimpfte können sich ja anstecken, aber die durch Impfung gebildeten Antikörper bekämpfen die Ausbreitung so, dass meist gar nicht genügend Viren vorhanden sind, um andere anzustecken. Zumindest habe ich das so verstanden. Ist der Nachweis per PCR-Test gleichbedeutend mit "ausreichende Anzahl Viren für Weitergabe" oder einfach nur, wir haben da ein paar Vieren gefunden. Diese quantitative Aussage wäre interessant und würde auch die Inzidenzen in einem anderen Licht erscheinen lassen.

  • Das ist wohl fließend.

    Lange wurde ja von Superspreader, also Menschen die den Virus nur so rausschleudern.

    Immer wieder wird auf das Gesamtpaket der Maßnahmen hingewiesen, das Abstand und Maske weiter nötig sind.


    Klar haben geimpfte das Virus in sich, und wenn sie husten verteilen sie das auch. Und beim knutschen noch mehr.

    Ein Geimpfter kann das Virus weitergeben. Aber das Virus breitet sich im Geimpften weniger aus, und er gibt damit weniger Viren in die Umgebung ab.


    Edit: Korrigiert, nach lockes Hinweis.

    Einmal editiert, zuletzt von mustermann ()

  • Ist der Nachweis per PCR-Test gleichbedeutend mit "ausreichende Anzahl Viren für Weitergabe" oder einfach nur, wir haben da ein paar Vieren gefunden. Diese quantitative Aussage wäre interessant und würde auch die Inzidenzen in einem anderen Licht erscheinen lassen.

    Das war und ist ja die Frage von Beginn an, nochmal neu zusammengefasst hier:


    Was ist dran an der Kritik am PCR-Test? (zdf)


    In a nutshell: Positiver PCR ist nicht gleichbedeutend mit ausreichende Anzahl Viren für Weitergabe. Dass Werte, die über der Grenze von 25 liegen, dennoch mitgezählt werden, liegt daran, dass niemand weiß, ob die gerade untersuchte Probe eine abklingende, auf dem Peak sich befindende oder erst ansteigende Virenanzahl repräsentiert, ob also die Infektion gerade erst sich aufbaut (und in drei Tagen eben die Grenzwerte reißen würde) oder gar schon wieder abklingt.

  • Meine Frau durfte sich eben durch die Behörden telefonieren, da es bei ihr auf der Arbeit einen Personalausfall durch Quarantäne gab:

    Das Gesundheitsamt Hannover ist gerade sehr schnell dabei mehrere tausend Quarantäneanordnungen auszusprechen, da es in den Länden hinter dem Bahnhof (Bierbörse, Palo Palo usw.) einen Delta-Fall gegeben hat. Selbst der Vollschutz verhindert derzeit nicht die Quarantäne, wenn man K1 bei einem Delta-Infizierten ist. Hannover steht nach Aussage des GA kurz davor die Notbremse zu ziehen.

  • Also: bretons sind nach meinem Kenntnisstand Bretonen.

    Und keine Briten.


    Ausserdem schreibt Hirschi ja auch französisch.


    Und am Besten sie beantwortet das selber...