Corona

  • Ist doch Blödsinn.


    Sobald du deine Blase verlässt, ist es doch egal ob du an die, See oder in die Berge fährst.


    Man setzt sich damit der Gefahr aus, sich zu infizieren.


    Ergo find ich (ich verreise übrigens NICHT und war auch letztes Jahr nicht weg), dass es dann egal ist wo man hinfährt.


    Wichtig ist, die Hygieneregeln einzuhalten.


    Ich gebe soweit recht, dass man überdenken sollte, ob man unbedingt verreisen MUSS! Merke aber auch an, hätten wir kein krankes Haustier, wären auch wir innerhalb Bayerns weggefahren.

    Einmal editiert, zuletzt von Lumpi1896 ()

  • Also wir waren gerade 1 Woche auf Rügen, jetzt noch ein paar Tage in Lübeck... ich fühlte und fühle mich nicht einkaserniert.

  • Ich befürchte, diese Frage wird Dir für sehr viele Auslandsaufenthalte nicht Corona, sondern das Klima beantworten... Du wirst die Antwort eher nicht mögen.

    du wirst die antwort nicht mögen. klar wird es wieder massenhaft flugverkehr und langstreckenflüge geben. sogar mehr als vor corona. weil damit nämlich das verdient wird , was in dieser gesellschaft wirklich zählt, geld. die vorstellung, eine signifikante anzahl menschen wird ihren konsum freiwilig einschränken, ist grenzenlos naiv. es werden so viele suv ´s verkauft wie nie. das ganze gerede über nachhaltigkeit und klimaschutz ist nur leeres gerede , sonst nichts. und das meine ich als nüchterne feststellung , nicht als zustimmung . die sucht nacht konsum auf der nachfrageseite und die gier nach profit auf der angebotsseite wird sich nicht einen millimeter ändern.

  • Ist ein Auslandsurlaub wieder langfristig planbar?

    Ich befürchte, diese Frage wird Dir für sehr viele Auslandsaufenthalte nicht Corona, sondern das Klima beantworten... Du wirst die Antwort eher nicht mögen.


    In bestimmten Bereichen wird Corona nur das Trainingsprogramm sein. Und es sind vielleicht noch nicht mal die wirklich schlimmen Bereiche.

    Es ist ja auch nicht so, dass ich auf Teufel komm raus im Ausland urlauben möchte. (Es ist aber gerade mal 10 Jahre her, dass wir mit vielen Fans 96 in Europa begleitet haben, oft mit Flügen verbunden. Ich war häufiger dabei, insbesondere Valencia hat mich so sehr begeistert, dass ich mir die Stadt gern "noch mal in Ruhe" ansehen möchte. )


    Die Frage steht auch nur exemplarisch für viele andere:

    - Wird das Stadion umgebaut, um den Sitzabstand zu zu vergrößern?

    - Werden Busse und Bahnen nun anders gebaut?

    - Was ist mit Großraumbüros?

    - Was ist mit Menschen, mit denen Distanz nicht möglich ist (Bereiche Krippe/Altenheim/Behindertenarbeit/Pflege)?


    Die Frage, die dahintersteht ist einfach die, ob wir irgendwann zu unserer gewohnten Normalität zurückgehen werden können, oder ob generelle Veränderungen anstehen. Und das steckte hinter dem Stoßseufzer .oO(hoffentlich reicht die dann auch). Klima ist für mich eine "andere Baustelle" als "Corona, nicht weniger wichtig, aber an dieser Stelle nicht gemeint.

  • Ich denke es wird Veränderungen geben.


    Anfangs wird viel auf Abstände geachtet, wenig Handschläge zu Begrüßung, evtl. Homeoffice…


    Das wird aber irgendwann abflachen und vielleicht wieder komplett verschwinden und dann ist es „wie früher“


    Die Frage ist halt nur: Wann wird das so sein? Wenn die Politik weiter ihren Panik-Modus fährt, dann wird es noch sehr lange dauern.

  • Calogero81

    Dann sind wir wohl eine der letzten Generationen der Spezies Mensch. Allerdings bin ich optimistisch, dass wir Menschen es noch ändern können.


    Philli

    Wir werden sehr viel Änderungen erleben, so oder so. Und da werden die durch Corona noch die geringsten sein.


    Lumpi1896

    Ich denke, die Panik fängt gerade erst an.

  • Meta Janssen-Kucz, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, hat sich geäußert.


    "Bevor es keine Impfquote von 80-85% gibt und eine stabile Inzidenz unter 10 erreicht wird, solle nicht gelockert werden".


    Dröseln wirs doch mal auf.

    Aktuell sind gut 74% der Erwachsenen erstgeimpft und 64% voll geimpft.


    Das zur Zeit einige ihre Zweitimpfung absagen sehe ich nicht als Trend an. Wäre man grundsätzlich gegen Impfungen würde man sich ja keine 1.Impfung verabreichen lassen.

    Mag sein das einigen der Urlaub wichtiger war als die 2. Impfung und denken, das man die "irgendwann" schon nachholen könne.


    Ich finde 74% erstimpfungen zu diesem Zeitpunkt sehr erstaunlich.

    So kann man eigentlich davon ausgehen das sich "am Ende des Tages" (Herbst/Winter) wohl 80% aller Erwachsenen tatsächlich impfen lassen.

    Der Anteil der Kinder zwischen 12-17 Jahren ( 4 Millionen) die geimpft wurden lag vor 10 Tagen bei 22%.

    Ganz großzügig gerechnet sinds am Ende 50% aller Kinder zwischen 12-17 Jahren.

    Bei Kindern zwischen 0-11 (12) Jahren passiert nichts.


    Ergo


    80% der Erwachsenen lassen sich impfen = 55.2 Millionen

    50% der Kinder zwischen 12-17 Jahren lassen sich impfen = 2 Millionen

    Macht 57.2 Millionen verimpfte. Im IDEALFALL. Gesamtimpfquote dann bei 68%....!

    Die genesenen spielen scheinbar für die Politik keine großartige Rolle. In den Quotenszenarien werden die nie erwähnt.

    Eine Gesamtimpfqute von 80% (Minimum gefordert) bedeutet...es müssten sich über 66 Millionen Bürger impfen lassen. Also quasi (fast) jeder Erwachsene...Unvorstellbar. Kann und wird nicht passieren.

    Ich garantiere, selbst wenn die Impfquote von 80% vom Himmel fallen würde, dann würde gewarnt werden das die "vulnerablen Gruppen noch keine 3. Impfung bekommen haben".



    Wie kann ich solche Forderungen stellen, die NIE erfüllt werden können..??

    Einmal editiert, zuletzt von Jose80 ()

  • von Einkasernieren redet niemand - aber Nordsee, Ostsee, Bayern und so sollen als Abwechslung auch mal schon sein -

    es muß ja nicht jedes Jahr ein Urlaubsziel mit 8 Stunden Flug sein ... zumindest nicht in Coronazeiten

    Es sind jetzt schon 2 Jahre, nur mal so…
    Urlaub in Deutschland konnte ich noch nie etwas abgewinnen…

    Teuer, schlechter Service und vielfach einfach sterbenslangweilig!

  • Ich weiß jetzt nicht was für dich "sterbenslangweilig" ist und was für dich "Urlaub" bedeutet.

    Aber es gibt unglaublich viele phantastische Urlaubsgebiete/ Landschaften in Deutschland.

    Und auch kulinarisch gibt es viel zu entdecken.

    Jedenfalls habe ich das auf meinen Urlauben in St. Peter-Ording, Fischland-Darss-Zingst, Rügen, Allgäu, Bodensee und Bayrischem Wald so erlebt.

    Was Abwechslung (Seen und Berge) und Essen angeht war tatsächlich das Allgäu nicht zu toppen.

  • Für mich bietet Deutschland nichts, was mich reizt. Ich fahre in den Urlaub um neue Eindrücke, Kulturen, Gegenden und Essen zu erfahren, das geht schon los bei der Sprache.
    Wird Deutsch gesprochen, ist das kein Urlaubsfeeling für mich.
    Genau diese Orte die du nennst, verbinde ich mit so etwas überhaupt nicht.
    Ich war einmal im Urlaub an der Ostsee und einmal in Bayern. Beides eine komplette Geldverschwendung und sauteuer.
    Das Hotel kostete fast genausoviel wie das, was ich in NYC hatte

    Einmal editiert, zuletzt von Insane96 ()

  • Und wieder eine neue Sau, die durch das Corona - Dorf getrieben wird.


    Schöne Grüße aus einer Bar in Lübeck nach einer tollen (allerdings auch arbeitsintensiven) Woche im sterbenslangweiligen Breege/Rügen... da gibt es weder einen Italiener noch Griechen noch Chinesen, da muss man eine Woche Fisch essen.


    Aber Psst.... da ist nicht Silence fini, da ist Corona fini....

  • Deine Ansprüche sind halt zu niedrig. So wird das nix. Womöglich wurde auch noch überall deutsch gesprochen, gähn.

  • Ich denke nicht, dass man hier werten sollte, was andere Menschen für Urlaubsansprüche an sich selbst stellen.


    Wenn einem ein Urlaub in Deutschland nicht gefällt, dann kann man das auch einfach mal akzeptieren.

  • Und wieder eine neue Sau, die durch das Corona - Dorf getrieben wird.


    Schöne Grüße aus einer Bar in Lübeck nach einer tollen (allerdings auch arbeitsintensiven) Woche im sterbenslangweiligen Breege/Rügen... da gibt es weder einen Italiener noch Griechen noch Chinesen, da muss man eine Woche Fisch essen.


    Aber Psst.... da ist nicht Silence fini, da ist Corona fini....

    Man darf mittlerweile nicht einmal mehr Urlaub in Deutschland nicht mögen..:wut:

    Niemand hält euch auf in irgendwelche Orte zufahren zu fahren, wo ich nur denke "hört sich nach Rentnerurlauban" aber hört auf so zu tun, als wäre das das Geilste der Welt und jeder, der was anderes sagt, muss ja verrückt sein!

    So Leute wie du mit deiner Überheblichkeit und Arroganz allem gegenüber, was nicht deiner Vorstellung entspricht , sind der Grund, warum ich nicht auch noch meinen Urlaub mit anderen Deutschen verbringen will!

    Hast du schon mal am Grand Canyon oder an den Niagara-Fällen gestanden?

    Einmal editiert, zuletzt von Insane96 ()