• meine Corona Warnapp hat mir bisher zweimal eine Risiko Begegnung gesendet. Jedesmal nach einem Besuch im Stadion. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

  • Und sich sollte im Gegenzug vielleicht Gebühren nehmen dafür, hier immer wieder als Punching Bag einiger User herhalten zu müssen.

    Oder das Ganze hebt sich gegenseitig auf🤷🏻‍♂️
    wasauchimmer

  • Stelle mir gerade vor, wie meine Freunde in Schweden reagieren würden, wenn ich da „Asyl“ beantragen würde, weil hier wieder alles dicht ist.


    „Komm mal für ein paar Tage vorbei“, wäre sicher drin. Aber ob die mich jetzt für Wochen oder Monate „ertragen“ könnten.
    Ich bin jedenfalls auf Dauer kein einfacher Zeitgenosse bin und bei insane96 könnte ich mir vorstellen, dass das Zusammenleben mit ihm manchmal vielleicht auch ein kleines bisschen herausfordernd sein könnte.


    Auch könnte ich mir gerade unter umgekehrten Vorzeichen nur schwer vorstellen jemanden bei mir aufzunehmen, in mein Leben, meinen Alltag dauerhaft zu integrieren, sofern das nicht gerade durch eine akute Notlage geboten wäre bzw. quasi alternativlos wäre.


    Aber gut, vielleicht sind das auch Leute, mit denen man so dicke ist, dass man am liebsten schön längst 'ne WG gemacht hätte, wenn da nicht die familiären und beruflichen Bindungen in Hannover und Stockholm bestehen würden :ahnungslos:

    Jeder hat irgendwo Seelenverwandte.


    Aber irgendwie beziffere ich die Wahrscheinlichkeit, dass insane96 hier bald mit schwedischer IP endlich mal was in den „Lächeln“-Thread schreibt oder meinetwegen in einem anderen Faden die Vorzüge von seinem neuen Leben in Norrmalm anpreist mit ungefähr 0%.


    Stattdessen müssen wir uns zu 96% weiterhin mit seiner „positiven“ Stimmung arrangieren. Nach fast zwei Jahren habe ich mich daran sogar gewöhnt. Man muss Menschen so akzeptieren wie sie sind. Wahrscheinlich gibt es Menschen, die schwierige Umstände einfach nicht mit Resilienz meistern können, sondern sich nur irgendwie mit Wut, Zorn, Negativität usw. über Wasser halten können. Wenn es genauso zum Erfolg führt, warum nicht?

    Dann soll das Forum eben weiter als Ventil zum Dampf ablassen herhalten.

  • Ich bin mir ganz sicher, dass dich niemand hier als Punching bag benutzt. Das was du so wahrnimmst würde ich eher als Ausdruck kommunikativer Hilflosigkeit ob deiner phasenweisen Eskalation werten. Zumindest wäre mir nicht aufgefallen, dass du in deinen ruhigeren Phasen (mehr als alle anderen User:innen auch) angegangen wirst.

  • Schneppe


    Keine Ahnung, wo du jetzt hernimmst, dass ich bei meinen Bekannten einziehen möchte.

    Besuchen heißt ja erstmal nur das.
    Hotels gibts auch in Stockholm. Und die haben sogar ohne 3G, 2G+ minus oder geteilt geöffnet😳

    Auch wenn der Gedanke dauerhaft nach Schweden zu ziehen reizvoll ist, da ich es mittlerweile für ein deutlich besseres Land halte als Deutschland (gleiches gilt ganz unabhängig von Corona für den ganzen skandinavischen Raum) steht das nun eher nicht an. Zumindest nicht dauerhaft..

    aber 55 Tage Urlaub kann ich nehmen in 2021&22.

    Damit käme ich schonmal ganz gut zurecht.


    Ich benutze übrigens ganz gerne mal VPN. Ob ich in Schweden bin oder nicht, bliebe dann ein Rätsel:ätsch:

  • Okay, habe ich falsch verstanden.

    Dann man das doch einfach, wenn es dir gut tun würde und du es dir finanziell und beruflich erlauben kannst.

  • Aber dann freu Dich doch darüber und ab nach Schweden.


    Ernsthaft. Wenn es dir hier in D derzeit nicht gut geht und du die Möglichkeit hast, worauf warten?

  • Hat sie ja auch faktisch nicht. fast 1/3 der Bevölkerung gibt einen Scheiß darauf das ganze mal mittelfristig zu beenden. Was wäre die Alternative? Intensiv-Triage nur unter Ungeimpften, ja, wäre unethisch, wird es daher nicht geben.

    das stimmt ja einfach nicht. Es sind nicht 1/3

  • palandt

    Ich tippe auf Hannover am Donnerstag oder Freitag


    ExilRoter

    Bei uns wurde Weihnachten nie so wirklich gefeiert. Geschenke (für Kinder) gab es schon aber keine Bäume, Kränze oder Lieder (die nur in der Schule).

    Meine Eltern sind nicht gläubig und waren damals sehr, sehr konsumkritisch eingestellt.
    Mache mir bis heute nichts aus diesen durch das Christentum gehijackten Festen wie Ostern oder Weihnachten.
    Für mich haben die keine Bedeutung. Genausowenig wie der Ramadan oder der Sabbat.
    Wintersonnenwende mit Met und Tanz hingegen würde ich nicht ablehnen…

  • Hat sie ja auch faktisch nicht. fast 1/3 der Bevölkerung gibt einen Scheiß darauf das ganze mal mittelfristig zu beenden. Was wäre die Alternative? Intensiv-Triage nur unter Ungeimpften, ja, wäre unethisch, wird es daher nicht geben.

    das stimmt ja einfach nicht. Es sind nicht 1/3

    Japp, eher so ein äußerst knappes Fünftel.

  • Insane96


    Du ballerst hier aus Rohren gegen den drohenden Lockdown.


    Wirst du aber gefragt was man anders machen könnte/sollte kommt von dir:












    NIX!!!!


    Außer, dass du ins Lummerland abhauen möchtest.


    Ist dein sehr gutes Recht.


    Dass du dich damit aber in die Schwurbler-Ecke stellst ist dann selbst „verdient“.


    Wer so vehement gegen die Maßnahmen ist, dürfte wenigstens ein paar Argumente bringen, was man denn besser machen könnte.


    So ist das eher ne Luftnummer.

  • und wenn es 1/10 sind, wenn’s nicht reicht, reicht’s nicht. Sonst stehen wir Ostern und kommenden November wieder an gleicher Stelle.

  • Lumpi1896: Na ja , das ist ja schon mehr als nichts:

    Ich würde davon nichts unterschreiben (höchstens den Teilpunkt, dass man darüber sprechen muss, wie man es bei der nächsten Pandemie noch besser machen kann), aber es ist eben sein Ansatz. Laufen lassen und die vielen Toten akzeptieren, interpretiere ich daraus als "Lösung".

    Mit einer moralischen Bewertung halte ich mich aber erstmal zurück. Nachher habe ich das doch wieder falsch verstanden.

    Einmal editiert, zuletzt von Schneppe ()

  • Lumpi1896
    Wenn du mal ernsthaft verstehen wollen würdest, was ich geschrieben habe, bräuchtest du nicht solche Kommentare raushauen!
    Es GIBT NICHTS MEHR zu tun oder „besser“ zu machen, deswegen schlage ich auch nichts vor.
    Es ist gelaufen.

    Ende, vorbei, Feierabend.
    Man kann noch die Triage vorbereiten und vielleicht einigen das Sterben erleichtern, das war’s.
    Das hat mit „Schwurbler“ genau gar nichts zu tun, sondern ist die realistische Einschätzung der Situation und je eher das mal alle verstehen, umso besser wird das Land damit klarkommen.
    Wer jetzt schwurbelt, sind die Politiker, die der Bevölkerung verkaufen wollen, dass jetzt immer härtere Verbote und Restriktionen noch irgendwas bringen könnten oder ein „2-3Wöchiger Lockdown“, „zur Rettung von Weihnachten“der dann wieder 7 Monate dauert!
    Ich scheiss auf Weihnachten!
    Same shit, different year!

    Was uns erzählt wird, ist so hochgradig lächerlich, dass man Spahn, Weil und Co. laut auslachen müsste, wenn es nicht so traurig wäre.
    Und ja, ich verpisse mich dann ggf. für eine Weile, weil ich mir diese Lügerei und Selbstdarstellung der Politikschauspieler flankiert von Sensations- und Klickgeilen Medien nicht mehr geben will oder kann!
    Aber wer das Land, dass deutlich besser als Deutschland durch diese Pandemie kommen wird, in einer sehr deutschen hochnäsigen Weise als „Lummerland“ bezeichnet, der wird eh nicht davon abkehren, dass immer „härter“ und immer mehr von „Härter“ zum Erfolg führen wird..

    wenn nicht jetzt, dann aber in 2 Wochen..

    doch, ganz bestimmt

    Nur noch einmal zusammenreißen…

  • Insane96

    Ich kann Deinen Frust und Ärger verstehen.

    Der Witz zu 2g+ ist ja z.B., das die 3 Testzentren in meiner Nähe alle bereits die gesamte Woche ausgebucht sind, was die Schnelltests angeht.

    Auch eine Form von Lockdown, wenn ohne Tests nicht mehr viel außerhalb von privat geht.


    Aber wirklich ernst gemeint:

    wenn es dir gut tut, dann mache jetzt Urlaub in Skandinavien!