• Teststation Heinrich-Heine-Str jetzt den 2. Tag in Folge geschlossen.


    Wunderbar wenn sich alle Welt testen lassen muß. Ein freundliches Hinweisschild mit den Öffnungszeiten, die Jalousien sind allerdings schön dicht.

    Vielleicht weil am ersten Tag schon alles zusammengebrochen ist, ist kein Personal mehr dienstbereit..

    Oder...da die Testpflicht bei der Boosterei ja entfällt wird auch gleich wieder eine Teststation eingestampft...



    Irgendwann muß die Politik sowieso mal die Hosen komplett herunterlassen, was die Strafen bei Verweigerung einer Impfpflicht, die eh über kurz oder lang kommt, betrifft.


    Geldstrafe..? Wie hoch...? Beugehaft wenn man nicht zahlt...?

    Kann der Arbeitgeber einem kündigen wenn man nicht geimpft werden will, auch wenn man mit keinerlei vulnerablen Personen zu tun hat (Büroangestellter, KFZ Mechaniker etc.)...??

    Impfpflicht auch für alle kommenden "Auffrischungsimpfungen" bezüglich Corona..??

    Läßt man dann eine (Auffrischungs) Impfung aus = Kündigungsgrund und/oder Bußgeld...??

  • Zitat

    HAZ gestern Abend: Angesichts der Probleme mit den Corona-Testzentren macht Niedersachsens Landesregierung eine Kehrtwende: Für Menschen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, soll die 2G-plus-Regelung nicht mehr gelten.

    Herr Weil ist so eine Dumpfbacke..:kopf:

    Was kann der überhaupt?

    Wenn es stimmt, dass man zumindest in der ersten Zeit nach dem Booster wieder eine sterile Immunität hat, sehe ich keinen Anlass, denjenigen eine Testpflicht aufzubürden. Das ist doch grundsätzlich kein falscher Weg für die "jetzige" Phase?!

  • Und was ist mit denen, die erst in 2-3 Monaten dran sind mit Boostern?

    Gestern wurde einer, nach 2 Stunden anstehen wieder weggeschickt weil ihm 2 Wochen zu den 6 Monaten gefehlt haben. Irre - einfach irre alles.

    der Typ macht mich wahnsinnig

  • Bei unsereinem läuft die 6 Monatsfrist erst Ende Januar aus. Also bis dahin noch schön mehrmals die Woche testen obwohl man (noch) geschützt ist...?

    Eine Testpflicht wäre sinnvoller für die Leute deren 2. Impfung zumindest mehr als 5 Monate her ist, und noch keinen Termin zum boostern bekommen (haben).

  • Zitat

    HAZ gestern Abend: Angesichts der Probleme mit den Corona-Testzentren macht Niedersachsens Landesregierung eine Kehrtwende: Für Menschen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, soll die 2G-plus-Regelung nicht mehr gelten.

    Herr Weil ist so eine Dumpfbacke..:kopf:

    Was kann der überhaupt?

    Wie dem auch sei, solche Politiker- Verlautbarungen muss man heutzutage eh als vorläufig ansehen. Die Geboosterten von Heute sind die Ungeimpften von Morgen, falls es den 4,5,6..Booster mit Verfallsdatum geben sollte und man den Termin nicht rechtzeitig wahrnehmen kann zB aus gesundheitlichen Gründen.

  • laut der NDR Meldung ist das so

    Zitat

    Die Befreiung von der Testpflicht gilt demnach ab dem Zeitpunkt der Auffrischungsimpfung. Für Personen, die den Impfstoff von Johnson&Johnson bekommen haben, sei die zweite Impfung entscheidend und gelte als Auffrischung im Sinne der neuen Regelung

    Hat denn schon jemand die Originalmitteilung des Ministeriums gesehen?

  • Wenn es stimmt, dass man zumindest in der ersten Zeit nach dem Booster wieder eine sterile Immunität hat, sehe ich keinen Anlass, denjenigen eine Testpflicht aufzubürden. Das ist doch grundsätzlich kein falscher Weg für die "jetzige" Phase?!

    Gibt es dazu eine Studie?

  • Würde im Zweifelsfall auch das gute alte Impfheft zum Nachweis der dritten Impfung reichen? Frage weil heute im dritten Versuch bei der Apotheke das Portal für den Digitalen Nachweis nicht funktioniert hat.