Corona

  • Ich sage nur "Nackenatmer"


    Wenn sich in einem Umfeld alle geboosterten mit Symtopen angesteckt haben, muss man schon fragen wie.

    Beim Schützenfest durch die Menge geknuscht, alle aus einem Glas getrunken?...

    Ich weiss, aber wenn man behauptet, das die Impfungen nix bringen, dann behaupze ich, das die Leute sich durch ihr verhalten angesteckt haben.

    „man“ hat hier nirgendwo sowas behauptet.


    Und zu behaupten, dass geboosterte sich nur mit provokanten Verhalten anstecken ist einfach nur Schwachsinn und auch nur eine hohle Behauptung deinerseits. Mein geboosterte Bruder hat es sich bei der Arbeit als Betriebsprüfer im Altenheim eingefangen. Ganz unvorsichtiges Verhalten. Als getesteter da einfach rein.
    Meine Frau hat es sich bei einer ihrer Patienten im Altenheim weggeholt. Ganz unvorsichtiges Verhalten. Und dann hat sie uns angesteckt, weil wir ganz unvorsichtig in einem Haushalt gelebt haben.
    bei meiner Schwägerin hat es der Kleine aus dem Kindergarten mitgebracht. Logisch. Ganz unvorsichtiges Verhalten, dass Kind einfach in den Kindergarten zu bringen. Was hatten alle Infizierten gemeinsam. Richtig, waren geboostert.


    Die aktuellen Studien hat Zackzack bereits genannt. Danke dafür. Wieso muss man eigentlich so überheblich über andere sprechen, wenn man einen Kenntnisstand von Delta hat.

  • Du hast mich nicht verstanden... vielleicht hätte ich einen Smilie benutzen sollen?

    2 Infektionen im Altenheim, eine im Kindergarten. Das spricht für sich.

    Und Delta ist schon lange vorbei, momentan haben wir Omikron BA4/5 im Angebot.


    Das sich die Leute im Altenheim anstecken liegt sicherlich an den alten Leuten.... es sind dabei nicht die Heimbewohner, die die Krankheit eingeschleppt haben sondern diverse andere, die da täglich ein und ausgehen und dann dafür sorgen, dass sich das Virus weiterverbreitet...

    Die gleichen Leute, die da das Virus eingeschleppt haben, können aber auch durch ihre Kinder im Kindergarten das Virus eingeschleppt haben. Man kann das einfach nicht isoliert voneinander betrachen, es hängt irgendwie alles miteinander zusammen.

  • Natürlich bringen die Impfungen was - und zwar das Allerwesentlichste, nämlich den schweren Verlauf verhindern.

    Also das, worum es immer gegangen ist. Ales andere wäre ein Bonus.

  • Omikron hat halt (und dafür kann halt auch keiner was) diese Argumentation für den Großteil der Bevölkerung überholt. Impfung schützt vor schwerem Verlauf (der vorherigen Varianten, die für schwere Verläufe mit Ursprung der unteren Atemwege gesorgt haben), Omikron bringt zum Großteil keine schweren Verläufe mit sich ob mit ohne ohne Impfung. Ist halt auch irgendwie gut. Seien wir doch froh, dass es sich in diese Richtung entwickelt hat.

  • Bisher bin ich verschont geblieben. Eigentlich wollte ich im September nochmal nach Langeoog, bin mir aber angesichts ansteigender Zahlen nicht sicher, ob das eine gute Idee ist.
    Andererseits kann es sein, dass es nie mehr besser wird, als es jetzt ist. Ich überlege noch.

  • Omikron bringt zum Großteil keine schweren Verläufe mit sich ob mit ohne ohne Impfung. Ist halt auch irgendwie gut. Seien wir doch froh, dass es sich in diese Richtung entwickelt hat.

    Ist mir heute auch aufgefallen. Die Impfung schützt vor dem Wildtyp und Delta und damit vor einem schweren Verlauf. Jetzt haben wir Omikron, ob geimpft oder nicht, alle infizieren sich und haben größtenteils einen milden Verlauf. Wozu ist dann die Impfung gut und was macht dann der noch kommende Omikron Impfstoff genau? Hat man statt einem milden Omikron Verlauf dann gar keinen Verlauf mehr, ist aber trotzdem infiziert oder schützt der vor Ansteckung und Weitergabe?

    Einmal editiert, zuletzt von Dvdscot ()

  • So mild fand ich Omikron trotz der Impfungen nicht. Es dauerte doch lange , um auf 96 Prozent wieder zurückzukommen.

  • Omikron bringt zum Großteil keine schweren Verläufe mit sich ob mit ohne ohne Impfung. Ist halt auch irgendwie gut. Seien wir doch froh, dass es sich in diese Richtung entwickelt hat.

    Ist mir heute auch aufgefallen. Die Impfung schützt vor dem Wildtyp und Delta und damit vor einem schweren Verlauf. Jetzt haben wir Omikron, ob geimpft oder nicht, alle infizieren sich und haben größtenteils einen milden Verlauf. Wozu ist dann die Impfung gut und was macht dann der noch kommende Omikron Impfstoff genau? Hat man statt einem milden Omikron Verlauf dann gar keinen Verlauf mehr, ist aber trotzdem infiziert oder schützt der vor Ansteckung und Weitergabe?

    Solche Fragen von einem, der angeblich in der medizinischen Forschung arbeitet? :nein:

  • So mild fand ich Omikron trotz der Impfungen nicht. Es dauerte doch lange , um auf 96 Prozent wieder zurückzukommen.

    Mein Vater, knapp 70, liegt seit 10 Tagen mit Corona im Bett. Wer weiß, wie es ihm ohne die Impfungen gehen würde. Von daher ist auch die Frage, welchen Sinn denn Impfungen gegen Omikron noch haben sollen, weltfremd. Für die entsprechenden Risikogruppen nach wie vor sinnvoll.

  • Ich stelle die Impfungen ja gar nicht infrage. Ich habe bereits 4 davon. Allerdings ist es doch auch gerade der Fehler, dass man jetzt denkt, wenn man geimpft ist, wird alles ganz locker.

  • Solche Fragen von einem, der angeblich in der medizinischen Forschung arbeitet?

    Das ist so, wie es von Dir formuliert wurde, Quatsch. Und das weißt Du auch, wenn Du nur halb so eine smarte Nervensäge bist, wie Du uns hier ständig unterjubeln willst.


    //edit:

    Ich stelle die Impfungen ja gar nicht infrage. Ich habe bereits 4 davon. Allerdings ist es doch auch gerade der Fehler, dass man jetzt denkt, wenn man geimpft ist, wird alles ganz locker.

    Naja, den Fehler macht dann aber jeder individuell, finde ich.

    Als ich erkrankte, hab ich gehofft, dass meine 3 Impfungen mich vor einem schweren Verlauf schützen wird. War auch so. Aber sicher war ich mir definitiv nicht. Und das erwartet aus meinem Umfeld auch keiner, alle hoffen lediglich darauf.

    Wir hatten auch schon relativ schwere Verläufe trotz Impfungen.


    Die Frage ist ja auch, welche Impfungen man hat. Du hattest doch die China-Variante, oder?

    Habe keine Ahnung, wie die so mit den verschiedenen Varianten umzugehen weiß.

  • Wir haben Pfizer bekommen. Es war ja auch kein schwerer Verlauf, aber eben auch nicht so super locker. Meine Frau hatte sich sehr langsam erholt. Bei mir blieb der Husten ein paar Wochen.

  • Den Husten hatte ich tatsächlich auch in abnehmender Intensität noch länger nach der Erkrankung. Sogar jetzt noch ein wenig.

  • Das ist so, wie es von Dir formuliert wurde, Quatsch. Und das weißt Du auch, wenn Du nur halb so eine smarte Nervensäge bist, wie Du uns hier ständig unterjubeln willst.

    Was soll an der Formulierung Quatsch sein?