Eure Elektroautos

  • Einen großen Anteil an dieser Entwicklung hat aber leider auch Tesla, da dort gewisse Fahrzeugteile gar nicht in repariert werden können, sondern Ersatz (meist dann komplette Karosserieteile) aus den USA bestellt werden müssen und das dann ordentlich ins Geld geht.

  • Ich frage mich was die Basis des Vergleichs ist. Reparaturen an Verbrennern werden ja zu einem großen Teil auch in freien Werkstätten durchgeführt. Elektroautos sind zum großen Teil sehr neu, werden wohl überwiegend in Vertragswerkstätten repariert. Gleichzeitig vermutlich alle über eine Vollkasko.

    Was ich aber sagen will, wenn die wirklichen Werkstattrechnungen Basis des Vergleichs sind, dann sind 10% Unterschied ja nichts.

  • Der Artikel ist doch komplett sinnlos. 30% bei Unfallschäden, aber insgesamt nur 10%. Wenn man jetzt noch wüsste, wie groß der Anteil der Unfallschäden an den Reparaturen insgesamt ist, wie das Verhältnis Menge der Unfallschäden Elektroauto - Verbrenner ist und wie reparaturanfällig Elektroautos im Vergleich zu Verbrennern sind, dann würde das was aussagen.


    Sowas wie "Reparaturkosten pro 1000 gefahrene Kilometer". Aber wahrscheinlich würde der Verbrenner dabei schlecht wegkommen, deswegen schreibt der Spiegel lieber diesen Käseartikel.

  • Apropos Versicherungen. Wenn die Reparatur bei Unfällen teurer ist, hier werden30 % genannt, ist die Versicherung von Stromern dann von Haus aus höher als bei vergleichbaren Verbrennern?

  • Das kommt drauf an. Manche Versicherer sagen, dass die Beiträge geringe sind, da die Fahrer langsamer fahren, z.B. um den Akku zu schonen und damit weniger Unfälle bauen. Das stand glaube ich in dem Artikel.

  • In England kloppen sich die Verpennerfahrer*innen um den Sprit und die Händler*innen für Elektroautos werden gestürmt, die Neuwagen sind abgeräumt.


    Schwupps will man den Strom rationieren...

  • Ich mag keine Waffen... :P


    In England fahren derzeit die Teslas lächelnd vorbei an.... genau!


    Wer zu spät kommt, den bestraft die Tanksäule.

  • e auto fahren ist kein verbrechen klatsch klatsch...

    weiß ich selber.

    aber was die grad auf der insel durchmachen hat doch nix damit zu tun, den trend verpennt zu haben, was die antriebsart von automobilen angeht. die sind grad dabei , sich in eine zeit zu manövrieren, da gab es noch gar keine motoren. und das auf allen ebenen.

  • Wenn es wieder Sprit gibt, werden wahrscheinlich, weil sich viele einen Stromer gekauft haben und der Bedarf gestiegen ist, die Strompreise erhöht und die Verp... sorry, Verbrenner fahren lächelnd an den Teslas vorbei. Oder auch nicht. ;-)


    Was ich eigentlich sagen will und an der Geschichte viel toller finde ist, dass die Insulaner mit ihrem Brexit langsam aber sicher mal so richtig auf die Fresse fallen. Selbst schuld. Das ist aber schon wieder eine Geschichte für einen anderen Fred.

  • Ach komm. Ich finde das auch irgendwie lustig da. Alles Spalter, raus aus der EU und nur so'n Mist. Aber kaum ist das Autofahren in Gefahr, drehen die durch, prügeln sich an Tankstellen und stellen den Brexit infrage. Wäre das nicht in England würde man sagen typisch deutsch.