Eure Elektroautos

  • Vielleicht für den Einen oder Anderen interessant: Im KfZ-Schein des Niro ist die Batteriekapazität mit 180 AH angegeben. Das BEV hat ein 400 Volt-System. Daraus errechnet sich eine Bruttokapazität des Akkus von 72kWh. Zur Nutzung werden freigegeben 64kWh.

  • Noch einmal ganz aktuell zum Thema Winterverbrauch:


    3 Grad, trocken, kein Sturm

    32 Kilometer

    45 Minuten

    Typische Pendelstrecke: Landstraße, Ortsdurchfahrten Schnellstraße, Stadtverkehr (Elze - Himmelsthür - Elze)

    21 Grad, Sitzheizung, Eco-Modus

    Knapp 10 Minuten am Strom vorgeheizt

    14,1 kWh / 100 km


    Bei unserem Stromtarif ohne PV 3,80 / 100 km.


    Edit: 2. identische Tour bei praktisch denselben Bedingungen, aber mit nicht vorgeheiztem Auto:


    3 Grad, trocken, kein Wind

    32 km

    39 Minuten

    16kWh / 100 km


    Aufgrund der höheren Gesamtgeschwindigkeit gehe ich davon aus, dass das fehlende Vorheizen auf der Strecke zu einer Erhöhung des Verbrauchs von etwa 1,5kWh / 100 km geführt hat.

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Innenraum, Lenkrad, Seitenspiegel, Heckscheibe. Leider heizt Kia die Sitze nicht mit vor.Und tatsächlich kannst Du ihn damit auch komplett abtauen, wenn es gefroren und er draussen gestanden hat. Kein Eiskratzen.

  • Geht das nicht spontan über die App?


    Die Kia-App UVO hat zwar auch so etwas wie einen Timer, aber das muss man dann immer wieder rausnehmen, wenn man es nicht braucht, und bei uns ist das ja eher nicht so regelmässig mit den Fahrten morgens - nur derzeit, weil mein Sohn leider letzte Woche einen Moppedunfall hatte: Gott sei Dank ist er heile, und auch die Super Soco hat nichts Ernsthaftes abbekommen, aber ein Bremshebel ist so stark verbogen, dass wir den erst ersetzen müssen, damit er wieder richtig bremsen kann, und da möchten wir ihn dann nicht mit fahren lassen. Naja, und Einzelfahrten mit den Öffis für ein paar Tage sind (leider) teurer als BEV.


    Da das BEV in der Garage steht, dauert das "Aufheizen" nur 5-10 Minuten...

  • Es hat sich im Automobilbau doch einiges getan in den letzten 45 Jahren!

    Ich erinnere mich noch genau, wie ich vor der Schule, damals als es noch Winter gab, mit raus ins Kalte musste, wenn mein Papa sein Auto starten wollte.

    Die alten Mercedes 200/8 D sprangen nicht an, ohne das ich Startpilot in den Luftfilter sprühte. Schon eine Stunde davor hatte mein Vater ein Kabel durch das Kellerfenster samt Heizlüfter in den moterraum verlegt.

    Dann wurde georgelt, bis er endlich, mit einer großen schwarzen Rußwolke, ansprang.


    Sorry für OT, musste aber schnell mal die frische Erinnerung loswerden.

  • Hier ein Video, in dem ziemlich am Anfang sehr anschaulich beschrieben wird, was es bedeutet, wenn man unbedingt am EC-Kartenleser bezahlen will: dann bezahlt man den (tagesaktuellen) Preis des CPO (Charge Point Operator)... und nicht den, den man mit seinem Vertragspartner abgeschlossen hat. Gott sei Dank hat die Ladesäule auch eine Möglichkeit, mit RFID-Karte zu laden:


  • Nach 1,5 Wochen e-Auto stelle ich fest: Der Benziner macht mit Schaltgebriebe auf einmal null Spaß mehr.


    Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würd ich den gleich E-intauschen.

  • Ich habe es über Jahrzehnte geliebt, mit Handschaltung zu fahren, aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich die keine 24 Stunden vermissen werde, wenn ein E-Auto vor der Tür steht.

  • Ich fand Automatik früher immer doof und uncool.


    Die 1Gang-Automatik vom e-Auto ist so unfassbar entspannt und sorgt für smooves Anfahren.

  • Kann ich sehr gut nachvollziehen.


    Jedes Mal, wenn ich dann doch mal den Seat nutze, komme ich mir vor als würde ich in die Vergangenheit reisen :kichern:

  • Ist jetzt ein bisschen OT alles, aber mir ging es eben mit dem Amarok von Vattern ähnlich. Mein Golf hat Lichtautomatik, der Amarok nicht. Verflucht, da muss man aber echt aufpassen das Licht mit anzumachen, wenn man inner Stadt startet und drumrum alles hell beleuchtet ist.