Eure Elektroautos

  • Wir hatten gestern die erste Jahreswartung der Zoe. 36 Minuten Arbeitszeit, bisschen Kontrolle und Wechsel des Pollenfilters. Den bestehenden Fehler mit unserer Konnektivität konnte Carunion nicht beheben, da läuft jetzt eine Anfrage bei Renault. Mal sehen wie das weitergeht

  • der kona muss morgen hin, rückrufaktion. irgendwas mit der software. werkstatt sagt, dauert ne knappe stunde. wollen sie warten? selbstverständlich stellen wir ihnen auch einen leihwagen kostenfrei zur verfügung.

    gefällt mir.

  • Wenn das nach Frankreich geht, dauert das sehr lange, zumindest was ich so im Forum lese.


    Wenn man da selbst etwas nachforscht und denen dann sagt, welches Update man einspielen soll, geht es evtl. schneller. So zumindest die Meinung im Forum.

  • Das ist es mir nicht wert, jetzt ist der Winter vorbei und ich brauche die Funktion eh nicht. Mir ist das Auto aber auch wirklich egal, es ist da und gut so

  • Apropos Winter: ich habe gerade ein Video gesehen, da hat jemand in Lappland versucht, sein bei -40 Grad durchgefrorenes Elektroauto zu starten - die Batterie hatte -24 Grad... war problemlos bis auf die Servolenkung, die war nicht mehr richtig geschmeidig, und es klang ein wenig so, als wenn die Stoßfänger ziemlich knarzig wären.


    Ich bin aber schon froh, dass das hier nicht längere Zeit so kalt ist - nicht unbedingt wegen des Autos.


    Edit: der ÖAMTC berichtet über viele Facetten der Elektrofahrzeuge - Achtung, ein langer Artikel:


    https://www.oeamtc.at/autotour…VPWdKtoeOhSTQXSJzh54Km1iI

    Einmal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Nun geht es ja vom Hochharz ins Leinetal eher bergab, aber von von CLZ nach Seesen und von Seesen über Alfeld nach Elze muß man auch schon mal wieder bergauf; und wenn dann der Kia bei durchschnittlich 5 Grad Außentemperatur und 20 Grad Innentemperatur zzgl. Sitzheizung nur 12,8kWh / 100km verbraucht, dann finde ich das recht beeindruckend. So liegt die Reichweite selbst bei diesen Temperaturen noch bei mehr als 400km.

  • Also ich kenne die Gegend ja ziemlich gut, aber Clausthal liegt einfach ~300m höher als Seesen. Ja, das ist jetzt kein lineares Gefälle, aber am Ende stehen da -300 Höhenmeter. Im Vergleich zu Elze dürften da locker nochmal -150 Höhenmeter dazu kommen.

    Ja, der Verbrauch vom Kia ist gut. Umso weniger Grund gibt es ihn mit einer Bergabfahrt noch zu schönen.


    Edit: Höhenmeter nur aus dem Bauch, kann abweichen ;)

  • Wieviel verbraucht eigentlich so ein Kia, wenn man aus Versehen die Sitzheizung anlässt, dafür die Klimanlage auf 20,5 Grad stellt (was bei so einem E-Auto sich so wie 23 Grad anfühlt wie bei einem Scheiss-Verbrenner) auf der Strecke Hannover Emden mit einem Abstecher über den Teutoburger Wald (also ordentlich Höhenmeter) und ca. die letzten Kilometer steifer Gegenwind. Ach so, in der Karre sitzen 3 Leute, hinten sitzt der dicke Cousin vom Filius.

  • Wieviel verbraucht eigentlich so ein Kia, wenn man aus Versehen die Sitzheizung anlässt, dafür die Klimanlage auf 20,5 Grad stellt (was bei so einem E-Auto sich so wie 23 Grad anfühlt wie bei einem Scheiss-Verbrenner) auf der Strecke Hannover Emden mit einem Abstecher über den Teutoburger Wald (also ordentlich Höhenmeter) und ca. die letzten Kilometer steifer Gegenwind. Ach so, in der Karre sitzen 3 Leute, hinten sitzt der dicke Cousin vom Filius.

    Sitzheizung etwa 100 Watt.

    Heizung zusätzlich weniger als 50 Watt aufgrund Wärmepumpe.

    Be 425 Höhenmetern waren es etwa 3kWh auf knapp100km (Durchnittsverbrauch 1x rauf und runter waren 15,5kWh)

    Cw-Wert 0,29, also Gegenwind eher zu vernachlässigen bei den lahmen Geschwindigkeiten der Elektrofahrzeuge.

    Die maximale Zuladung dürfte nicht überschritten sein. Und wenn die Masse erst mal beschleunigt ist.


    Insgesamt dürfte ein Verbrauch unter 25kWh realistisch sein, also unter e-Tron-Niveau, dem neuen deutschen Benchmark -Fahrzeug. Der Rest eine Frage der Gesamtstreckenlänge in Verbindung mit der Ladeinfrastruktur. Da hilft Dir ABRP. Aber 300km schafft der 64kWh - Akku sicherlich. Und die Aussentemperatur stört den Koreaner nicht so sehr, im Gegensatz zu Tesla und VW heizt er ja den Akku nicht.


    1 Woche dürfte aber leicht übersetzt sein. Aber mit dem 1.000km-bei-200-km-Diesel dürfte es sehr deutlich schneller gehen. Den kann ja nur der Wohnwagen einbremsen oder man hat aus Versehen den Pinkelbeutel am Bein vergessen.


    Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen zufriedenstellend beantworten.


    ;)


    Edit hat mal schnell die Fragen von mustermann mit eingepflegt....


    Und falls jemand wissen will, wie man überlebt bei massiver Kälte:


    https://flip.it/NwOQRt


    :P

    3 Mal editiert, zuletzt von stscherer ()

  • Edit: da war ich ein Sekündchen zu langsam. :P


    Ich vermute da fehlen noch einige Zusatzinformationen.

    Was mir spontan einfällt ist die Außentemperatur, oder welche Akku- Kapazität verbaut ist. Aber auch "steifer Gegenwind" - für den einen ist er es schon, stscherer merkt vielleicht noch rein gar nichts.

  • Bin gestern das erste mal in einem Tesla Model S mitgefahren und ist schon Wahnsinn wie der abgeht, ne kleine Rakete.

    Das minimalistische hat mir auch echt zugesagt. Bleibt erst mal ein Traum...